Beta Version
News

Aktueller Stand des Projekts ACCEPT

29.03.2010 | Published in Kompetenzzentren

Interessierte am E-lib.ch-Projekt ACCEPT – Analyse du Comportement des Clients – Evaluation des Prestation de Téléchargement (Analyse des Benutzerverhaltens – Evaluation der Download-Dienstleistungen) können sich auch auf der Website der Haute Ecole de Gestion in Genf (HEG) informieren. Neben der Projektbeschreibung und den Zielen sind auf der Website auch der aktuelle Stand und Ergebnisse sichtbar.

Bisher wurden zwei Fokus-Gruppen zu Usefulness & Usability in Digital Libraries durchgeführt, die beide auf das Projekt swissbib ausgerichtet wurden. In der ersten Gruppe wurde im Mai 2009 über den ersten Prototypen des zukünftigen Metakatalogs der Schweizer Hochschulbibliotheken und der Schweizerischen Nationalbibliothek diskutiert. Das Thema der zweiten Fokus-Gruppe im Oktober 2009 war die Beta-Version des Metakatalogs swissbib. Die Abschlussberichte zu den Fokus-Gruppen können auf der Website der HEG heruntergeladen werden.

Darüber hinaus wurden zwei Studien zur Evaluation der Nützlichkeit ("Usefulness") von digitalen Bibliotheken erhoben. Die erste Studie gibt einen Überblick über digitale Bibliotheken im Allgemeinen und über ihre Usefulness. Die zweite Studie, ein wissenschaftliches Rechercheprojekt, entstand im Rahmen des Masterstudienganges "Information documentaire" der HEG. Auch hier sind beide Berichte auf der Website der HEG zugänglich.

Im Dezember 2009 wurde online eine Benutzerumfrage zu Nutzung und Nutzen digitaler Zeitschriften an der Universität Genf durchgeführt. Derzeit laufen die Analyse und Aufbereitung der Ergebnisse, die vermutlich im Juni 2010 veröffentlicht werden. Geplant für 2010 sind weitere Benutzertests mit swissbib und e-codices, eine Analyse der Bibliotheks-Website der Universität Genf und andere Studien zu Usefulness & Usability in Digital Libraries. In der zweiten Phase des Projektes ab Juni 2010 soll bereits mit dem Transfer der Ergebnisse der ersten Phase auf die E-lib.ch-Projekte begonnen werden. Begleitet werden unter anderem die Einzelprojekte: swissbib, retro.seals.ch, e-codices, Kartenportal.CH, infoclio.ch, e-rara.ch.

Kontakt
Dr. René Schneider
Haute école de gestion de Genève – HEG
Campus Battelle – Bâtiment F – Büro 136
Route de Drize 7
1227 Carouge
Suisse
Tel: 022 388 18 66
rene.schneider@hesge.ch

Rahel Birri Blezon
Haute école de gestion de Genève – HEG
Campus Battelle – Bâtiment F – Büro 130
Route de Drize 7
1227 Carouge
Suisse
Tel: 022 388 17 66
rahel.birri@hesge.ch

[http://campus.hesge.ch/id_bilingue/projekte_partner/projekte.asp, zugegriffen am 8. Februar 2010]

Alte Schweizer Drucke per Mausklick verfügbar – die neue Online-Plattform e-rara.ch

17.03.2010 | Published in Digitalisierung

Die Online-Plattform www.e-rara.ch ist jetzt öffentlich zugänglich. Das neue Angebot startet mit mehr als 800 Büchern vom 16. bis ins 19. Jahrhundert. Als erster Schwerpunkt werden die Schweizer Drucke des 16. Jahrhunderts digitalisiert und veröffentlicht. Kapitelüberschriften, Inhaltsverzeichnisse und Angaben über Illustrationen machen die Suche und Navigation benutzerfreundlich. Ganze Bücher und einzelne Kapitel lassen sich im PDF- Format kostenlos herunterladen. Die Plattform wird bis Ende 2011 mehr als 10‘000 Titel und damit rund 2.5 Mio. Seiten umfassen und auch nach Projektende kontinuierlich erweitert.

"E-rara.ch" ist ein nationales Gemeinschaftsprojekt der Bibliothèque de Genève, ETH-Bibliothek Zürich, Universitätsbibliothek Basel, Universitätsbibliothek Bern und der Zentralbibliothek Zürich, das im Rahmen des Schweizer Innovations- und Kooperationsprogramms "Elektronische Bibliothek Schweiz (E-lib.ch)" realisiert wird. Die Digitalisierung der Bücher erfolgt dezentral an den verschiedenen Standorten, wird aber vom Digitalisierungszentrum der Zentralbibliothek Zürich koordiniert. Die Projektleitung, der technische Betrieb und das Hosting der Plattform liegen bei der ETH-Bibliothek.

Kontakt
ETH Zürich
Dr. Franziska Geisser
ETH-Bibliothek Zürich, Projektleitung e-rara.ch
Tel.: +41 44 632 35 96
E-Mail: geisser@library.ethz.ch

Weitere Informationen

[Bearbeitete Meldung; Original aus "Medienmitteilung der ETH Zürich", Meldung vom 16.03.2010]

Info-Net Economy: Veröffentlichung der Studie "Institutionelle und zentrale Archive: Existierende Praktiken und Best Practices"

01.03.2010 | Published in Portale

Die Studie "Institutionelle und zentrale Archive: Existierende Praktiken und Best Practices" von Lorraine Filippozzi, Fachhochschulassistentin des Studiengangs Information und Dokumentation der Hochschule für Wirtschaft in Genf, die Teil der ersten Phase des E-lib.ch-Projektes Info-Net Economy ist, wurde in "Revue électronique suisse de science de l’information" (RESSI) veröffentlicht.

Das Portal Info-Net Economy wird einen Zugang zu elektronischen Publikationen bieten, die aus den institutionellen Beständen eines Netzwerks öffentlicher und akademischer Partner stammen.

Das Projekt eines zukünftigen Themenportals für den Bereich Wirtschaftswissenschaften der Elektronischen Bibliothek Schweiz E-lib, soll durch diese Studie eine solide Dokumentationsgrundlage erhalten. Nach einem Bedarfsnachweis zentraler Portale und einer Diskussion der damit verbundenen Möglichkeiten für Informationsfachleute werden die organisatorischen, technischen und marketingbezogenen Aspekte vergleichbarer Projekte untersucht und Best Practices aufgezeigt, die für eine Umsetzung zu berücksichtigen sind.

Weitere Informationen

[Aus Revue électronique suisse de science de l'information, Nr. 10/2009]