Beta Version
News

Start von SCOAP3

17.12.2013 | Published in Internationale Entwicklungen , Kooperationen

Die Open Access Initiative für wissenschaftliche Artikel auf dem Gebiet der Hochenergiephysik wird am 1. Januar 2014 starten.

SCOAP3 (Sponsoring Consortium for Open Access Publishing in Particle Physics) wird von Partnern in 24 Ländern unterstützt und ist am CERN in Genf beheimatet. Elf Verlage von qualitativ hochwertigen internationalen Zeitschriften nehmen an der grössten globalen Open Access Initiative teil. SCOAP3 verfolgt das Ziel, unbeschränkten Zugriff auf wissenschaftliche Artikel zu garantieren, die bisher einem nur begrenzten Publikum zur Verfügung standen. Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken vertritt die neun teilnehmenden Schweizer Hochschulbibliotheken und hat das Memorandum als siebtes Land unterzeichnet.

Zur Pressemitteilung

Zur Website von SCOAP3

Neue Plattform für digitalisierte Handschriften

20.03.2013 | Published in Kooperationen , Digitalisierung

e-manuscripta.ch macht über 12‘000 handschriftliche Quellen aus Schweizer Bibliotheken und Archiven zugänglich.

Das Spektrum reicht von Texten, Briefen und Archivgut über Musikhandschriften bis in zu Karten und graphischen Materialien. Die Dokumente lassen sich online durchstöbern oder gratis als PDF herunterladen.
e-manuscripta.ch wurde von der Zentralbibliothek Zürich, der ETH-Bibliothek Zürich und der Universitätsbibliothek Basel aufgebaut, die Plattform ist eng mit dem e-lib.ch-Projekt e-rara.ch vernetzt. Das Angebot von e-manuscripta.ch wird kontinuierlich erweitert.

www.e-manuscripta.ch 

Medienmitteilung vom 13. März 2013

e-codices und infoclio.ch: Tagungsvorträge online

08.11.2012 | Published in Kooperationen , Veranstaltungen

Am 2. November fand in Bern die Tagung „Zugangs- und Nutzungsrechte für historische Quellen im Web“, organisiert von e-codices und infoclio.ch, statt.

Einzelne Beiträge der Referenten aus dem In- und Ausland wurden aufgezeichnet und sind nun zum online-Nachhören und als Download verfügbar. Die Präsentationsfolien stehen ausserdem auf SlideShare zur Verfügung.

Andreas Kellerhals (Direktor, Schweizerisches Bundesarchiv) – Einleitungsrede 

Monika Domann (Präsidentin Kommission infoclio.ch) – Die Geister des Geistigen Eigentums: Ein historischer Kommentar

Stuart Hamilton (Director policy and advocacy, International Federation of Libraries Associations IFLA) - Flexibility for Better Access: Copyright Exceptions for Libraries and Archives

Mira Burri (World Trade Institute, Universität Bern) – Digital Technologies and Cultural Heritage

Simon Schlauri (Ronzani Schlauri Rechtsanwälte / Digitale Allmend) – Creative Commons und historische Quellen

Edzard Schade (Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur) – Projekt für ein nationales digitales Rundfunkarchiv

Barbara Roth (Conservatrice des manuscrits, Bibliothèque de Genève) – Sources médiévales et modernes sur Internet : les questions que se posent les bibliothèques et centres d'archives

Geneviève Clavel (Responsable coopération nationale et internationale, Bibliothèque nationale suisse) – Ressources historiques suisses sur les portails internationaux

Podiumsdiskussion – Gewährung des Zugangs und der Nutzung historischer Quellen - eine gemeinsame Verantwortung ?

Projekte  e-codices und infoclio.ch

e-codices und infoclio.ch: Zugangs- und Nutzungsrechte für historische Quellen im Web

18.09.2012 | Published in Kooperationen , Veranstaltungen

Wir möchten auf die Eröffnung der Anmeldung zur kommenden Tagung „Zugangs- und Nutzungsrechte für historische Quellen im Web“ hinweisen. Sie wird am 2. November 2012 im Kornhausforum in Bern stattfinden.

Die von infoclio.ch und e-codices organisierte Tagung widmet sich dem für die Forschung im 21. Jahrhundert wichtigen direkten Zugang zu historischen Quellen im Internet. Sie setzt sich das Ziel, die unterschiedlichen Interessen der verschiedenen Akteure herauszuarbeiten und unterstützt betroffene Organisationen dabei, ihre Positionen zu bestimmen sowie Massnahmen und Richtlinien zu formulieren.

Das vollständige Programm ist online verfügbar. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist online auf folgender Website möglich: http://www.infoclio.ch/de/anmeldung

„New Services in LIS“: Herbstschule 2013

27.07.2012 | Published in Kooperationen , Veranstaltungen

Vom 19. bis 21. November 2012 findet zum fünften Mal die Herbstschule "New Services in Library and Information Science" in der Schweizer Nationalbibliothek in Bern statt. Unter dem Themenschwerpunkt "Gegenwart und Zukunft der Daten" wird sie zum zweiten Mal in Zusammenarbeit zwischen der HTW Chur und der Haute école de Gestion de Gèneve durchgeführt.

Das Programm ist auf folgender Seite online zugänglich:

http://campus.hesge.ch/id_bilingue/weiterbildung/herbstschule2012

Das dreitägige Programm umfasst 4 Module, die einzeln oder in individuellen Kombinationen gebucht werden können. Sie haben bereits die Möglichkeit, sich anzumelden.

infoclio.ch, Bibliothèque de Genève und e-rara.ch: rousseauonline.ch

16.07.2012 | Published in Kooperationen , Portale

Eine neue Plattform gewährt Zugang zu den gesammelten Werken von Jean-Jacques Rousseau, die zwischen 1780 und 1789 in ihrer ersten Referenzausgabe in Genf veröffentlicht wurden. Die Texte stehen frei online in den Formaten PDF und Epub zur Verfügung.

Die von infoclio.ch produzierte Website rousseauonline.ch bietet die Möglichkeit, im digitalisierten Text und zwischen den einzelnen Seiten der Dokumente aus dem achtzehnten Jahrhundert zu navigieren. Jede Seitennummer ist über einen Hyperlink mit einem hochaufgelösten Bild der Originalseite verbunden. Dies wurde in Zusammenarbeit mit der Bibliothèque de Genève und dem e-lib.ch Teilprojekt e-rara.ch realisiert.

[Quelle: infoclio.ch, Enrico Natale]

e-codices: Neue Bibliotheken mit kostbaren Handschriften

20.06.2012 | Published in Kooperationen , Digitalisierung

Zwei weitere Bibliotheken gewähren seit diesem Jahr Zugang zu ihren Sammlungen über e-codices.

Neu sind fünf Handschriften der Bibliothèque publique et universitaire de Neuchâtel zugänglich. Unter ihnen ist das aufwändig illustrierte Buch der Stunden  aus dem Ende des 15. Jahrhunderts mit Texten in Latein, Französisch und Flämisch. Eine weitere Kostbarkeit ist das Notizbuch des jungen Prinzen Louis XIII von Frankreich aus dem 17. Jahrhundert, das Einblick in seine Übersetzungen lateinischer Texte gewährt.

Auch das Staatsarchiv Kanton Obwalden ist nun in e-codices mit dem Weissen Buch von Sarnen  vertreten.

[Quelle: e-codices Newsletter, Nr. 5]

e-codices und infoclio.ch: Nutzungsrechte für historische Quellen und Handschriften im Internet

09.03.2012 | Published in Kooperationen , Veranstaltungen , Digitalisierung , Portale

Seit einigen Jahren werden immer mehr historische Quellen digitalisiert und im Internet verfügbar gemacht. Der leichte Zugang zu Quellen, die bisher nur schwer zugänglich waren, weckt Erwartungen, aber auch Unsicherheiten.

Aus diesem Anlass wird infoclio.ch zusammen mit e-codices in diesem Jahr zwei Tagungen zu Nutzungsrechten von historischen Quellen im Internet organisieren. Die erste Tagung wird am 7. Mai 2012 in der Universitätsbibliothek Bern stattfinden und sich ausschliesslich mit Nutzungsrechten von Handschriften im Internet widmen.

Ort:  Zentralbibliothek Bern (Münstergasse 61/63)
Datum:  Montag, 7. Mai, 14.15 – 18.30 Uhr
Programm:  siehe online; Download PDF

Weitere Informationen

[Quelle: infoclio.ch

e-codices: Auf neuen Wegen

19.08.2011 | Published in Kooperationen , Digitalisierung

Mit einer interdisziplinären Kollaboration betritt die virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz neues Terrain. Auf Basis von Manuskripten, die via e-codices online zugänglich sind, arbeitet der Musikwissenschaftler Stefan Johannes Morent (Universität Tübingen) an der audiovisuellen Präsentation der Sequenzen von Notker Babulus.

Der St. Galler Mönch Notker Babulus (ca. 840–912) war ein wichtiger Vertreter der geistlichen Lyrik des Mittelalters und darüber hinaus als Komponist tätig. Seine Sequenzen wurde von Prof. Dr. Morent rekonstruiert und mit dem Ensemble „Ordo Virtutum“ aufgenommen. Die audiovisuelle Präsentation wird ermöglicht durch die Zusammenarbeit der Stiftsbibliothek St. Gallen, die Eberhard-Karls- Universität Tübingen, e-codices und dem deutschen Südwestrundfunk (SWR).

Weitere Informationen:
http://www.dimused.uni-tuebingen.de/index.php

Hör- und Sehprobe

[Quelle: e-codices Newsletter Nr. 2]

ACCEPT/ElibEval: 4. Herbstschule

12.07.2011 | Published in Kooperationen , Veranstaltungen , Kompetenzzentren

Vom 14. bis 18. November 2011 findet in Bern zum vierten Mal die Herbstschule "New Services in Library & Information Sciences" statt. Sie steht unter dem Titel "Benutzerfreundlichkeit in Bibliotheken – Evaluation von virtuellen und physikalischen Dienstleistungen".

Erstmals wird die Herbstschule in Kooperation der Haute école de gestion de Genève (HEG) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Chur durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit, sich für die gesamte Herbstschule, einzelne Tage oder lediglich einzelne Module einzuschreiben.

Einen ersten Überblick über das Programm finden Sie unter:
http://campus.hesge.ch/id_bilingue/herbstschule11/welcome.asp

Weiterbildungskurs Informationskompetenz an Hochschulen

19.05.2010 | Published in Kooperationen , Veranstaltungen

Die Universität Zürich und die Zentralbibliothek Zürich bieten gemeinsam einen zweitägigen Weiterbildungskurs in Informationskompetenz an.
Der Kurs findet am 22. und 23. Oktober 2010 in der Zentralbibliothek Zürich statt und kostet 600.- CHF. Dozierende sind Dr. Ulrike Hanke, Oliver Kohl-Frey MA, Dr. Wilfried Sühl-Strohmenger, Oliver Thiele MA. Anmeldungen werden per E-Mail an andrea.malits@zb.uzh.ch bis zum 31. August angenommen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden mit verschiedenen Strategien für die Positionierung von Informationskompetenz-schulungen vertraut gemacht. Dabei setzen sie sich kritisch mit den möglichen Inhalten von zielgruppenorientierten Schulungsangeboten auseinander und diskutieren "best practice" Beispiele sowie neue Entwicklungen.
Weitere Informationen

[Bearbeitete Meldung; Original aus swiss-lib, Meldung vom 14.05.2010 von Dr. Andrea Malits]

DOI-Desk der ETH Zürich auf Französisch und Italienisch

14.12.2009 | Published in Kooperationen , Langzeitarchivierung

Die Website des DOI-Desks der ETH Zürich ist neben Deutsch und Englisch nun auch auf Französisch und Italienisch zugänglich. Der DOI-Desk ermöglicht die Registrierung von DOI-Namen in der Schweiz. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit DataCite und der International DOI Foundation.

Der DOI-Desk der ETH Zürich ist eine Dienstleistung der ETH-Bibliothek, mit technischer Unterstützung durch die Informatikdienste der ETH Zürich (ID).

Dieses Angebot wurde im Rahmen des Innovations- und Kooperationsprojektes "E lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz" aufgebaut. Es wird vom ETH-Rat gefördert.

Kontakt
ETH Zürich
Angela Gastl
ETH-Bibliothek
DOI-Desk der ETH Zürich
Rämistrasse 101
8092 Zürich

Telefon: +41 44 632 27 37
E-Mail: doi@library.ethz.ch

http://www.doi.ethz.ch