Beta-Version
Aktuell

German SHERPA/RoMEO upgraded

21.01.2010 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

An upgrade of the German version of RoMEO – SHERPA/RoMEO deutsch – is now online.
The new German-language interface based on the English SHERPA/RoMEO database was developed within the framework of the project Open Access Policies. Up to now, users were able to obtain information about publishers’ standard policies with regard to Open Access and to search the database by journal title and publisher name.

Through cooperation with the Electronic Journals Library (EZB), the database for journal information has been extended considerably and a search option for journal abbreviations has been introduced. Moreover, there are now links (PDFs) to information provided by publishers on copyright conditions and paid-access options. In addition to the already existing option allowing users to preselect publishers by RoMEO colour, there is now an alphabetical index of all listed publishers.

[http://open-access.net/de/austausch/news/news/anzeige/sherparomeo_deutsch_mit/, 17 December 2009]

BIS-Kongress am Rolex Learning Center

15.01.2010 | Publiziert in Veranstaltungen

Der Kongress des Verbandes Bibliothek Information Schweiz (BIS) findet 2010 vom 1. bis 4. September am Rolex Learning Center in Lausanne statt und bietet erstmals die Möglichkeit, den spektakulären Neubau der EPFL-Bibliothek zu besichtigen. Das Thema des Kongresses lautet: "Bibliotheken bewegen – changeons les bibliothèques".

Der BIS-Kongress bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, die architektonisch und konzeptionell spektakuläre Bibliothek der EPFL zu besichtigen. Der Name des Bauwerks mit Kosten von über 100 Mio. Franken ist Programm: Rolex = private Mitfinanzierung, Learning = Bibliothek als Ort zum Arbeiten, Center = zentrale Lage mitten im Campus der eidgenössischen polytechnischen Hochschule EPFL in Lausanne.

Das Organisationskomitee
David Aymonin und Guilaine Baud-Vittoz, EPFL Lausanne; Yolande Estermann Wiskott, Präsidentin BIS; Jeannette Frey und Marie-Pierre Constant, BCU Lausanne; Hans Ulrich Locher, Kongressdelegierter BIS/Geschäfts¬führer SAB; Frédéric Sardet, Bibliothèque Municipale Lausanne.

Kontakt
Hans Ulrich Locher
Délégué du BIS pour le Congrès BIS Lausanne
Locher@halo.ag
sab@sabclp.ch, 062 822 29 89 , Aarepark 1, 5000 Aarau

Aus arbido newsletter Nr. 9/2009, Meldung vom 11.11.09

Deutsche Digitale Bibliothek

11.01.2010 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Am 2. Dezember 2009 hat das Bundeskabinett die Errichtung einer Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) gebilligt. Die Ministerpräsidentenkonferenz der Länder hatte ihr bereits auf ihrer Jahrestagung im Oktober 2009 zugestimmt.

Mit der DDB sollen die Datenbanken von über 30.000 Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen in Deutschland vernetzt und durch spezielle Suchwerkzeuge erschlossen werden.

Die DDB wird in die Europäische Digitale Bibliothek Europeana integriert. Sie ist ein Verbund der nationalen digitalen Bibliotheken, zu denen auch die DDB gehört. Ihre Einrichtung hat der Rat der Europäischen Union auf Vorschlag der EU-Kommission bereits 2006 beschlossen. Das Zugangsportal zur Europeana wurde am 20. November 2008 vom Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso frei geschaltet.

Weitere Informationen

[http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Homepage/home.html, zugegriffen am 10. Dezember 2009]