Beta-Version
Aktuell

Webportal e-lib.ch: Einstellung

11.12.2014 | Publiziert in Portale

Das Webportal e-lib.ch wird am 6. Januar 2015 eingestellt.

Ab Januar 2015 finden Sie unter www.e-lib.ch eine Homepage, die sowohl auf Dienstleistungen von e-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz verlinkt, als auch auf eine Online-Archiv-Version seines Webportals verweist. Die Archiv-Version entspricht dem Stand, den das Webportal e-lib.ch vor seiner Einstellung hatte und vermittelt so den Überblick auf das Gesamtprojekt e-lib.ch  und seine Teilprojekte.

Für eine umfassende Katalog-Recherche empfehlen wir swissbib, den Metakatalog der Schweizer Hochschulbibliotheken und ehemaliges Teilprojekt von e-lib.ch.

Das Webportal des 2008 initiierten Innovations- und Kooperationsprojektes e-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz  ermöglichte die Recherche in Beständen der Schweizer Hochschulbibliotheken und akademischen Einrichtungen. Darüber hinaus führte es die im Rahmen des Projektes entwickelten Dienstleistungen und Instrumente für das Arbeiten im wissenschaftlichen Kontext zusammen. Diese in Teilprojekten umgesetzten Angebote wurden entweder abgeschlossen, in andere Applikationen überführt oder werden eigenständig weitergeführt. Das Projekt e-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz  wurde im Jahr 2013 erfolgreich abgeschlossen.

Die Koordinationsstelle e-lib.ch bedankt sich an dieser Stelle bei den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern für ihr Interesse am Projekt und am Webportal e-lib.ch.

infoclio.ch: Editionen-Datenbank

01.12.2014 | Publiziert in Portale

infoclio.ch integriert mit der Editionen-Datenbank ein neues Angebot.

Die Editionen-Datenbank ist das Ergebnis der Umfrage über laufende Editionsprojekte, welche die Abteilung Grundlagenerschliessung der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte 2013/14 durchgeführt hat. Die Datenbank erfasst laufende und abgeschlossene Editionsprojekte in der Schweiz und Liechtenstein. Sie kann im Volltext sowie mit Hilfe verschiedener Facetten-Filter durchsucht werden. Neue Editionsprojekte können laufend erfasst werden. Die Editionen-Datenbank ist mit der Datenbank infoclio.ch verknüpft, die Datensätze zu schweizerischen Institutionen und online Ressourcen enthält, die für die Geschichtswissenschaft von Bedeutung sind.

Zum Projektporträt von infoclio.ch

Zur Pressemitteilung

Vallesiana: Das digitale Kulturgut des Wallis

21.11.2014 | Publiziert in Portale

Vallesiana ist das erste Internet-Portal für Ressourcen des Walliser Kulturguts.

Erstmals ist mit Vallesiana der Zugriff auf die kulturerblichen Ressourcen des Staatsarchivs Wallis, der Mediathek Wallis und der Kantonsmuseen über ein einziges Zugangsportal möglich. Der Kanton Wallis geht schweizweit neue Wege, denn es gibt zurzeit kein Portal, das die Ressourcen der Archivdienste, Bibliotheken und Museen zusammenbringt. In Zukunft soll eine möglichst grosse Anzahl Institutionen und Vereine, die Walliser Kulturgut oder Ressourcen darüber aufbewahren, für eine Beteiligung gewonnen werden, egal, ob diese nun im Wallis ansässig sind oder nicht.

Zum Portal Vallesiana

Zur Pressemitteilung

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

21.11.2014 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, den 25. November 2014 von 22:00 bis ca. 23:30 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

e-rara.ch: neues Layout

14.11.2014 | Publiziert in Portale

e-rara.ch wird farbenfroher und bietet neue Funktionen an.

Seit jüngstem gibt es wechselnde Illustrationen auf der Homepage, die zum Weiterklicken einladen. In der Titelansicht kann bequem von Titel zu Titel geblättert werden, ohne auf den Index zurück zu wechseln. Die Kollektion Musikdrucke führt neues und bisheriges Notenmaterial zusammen und bereichert die thematischen Kollektionen. e-rara.ch ist die Plattform für digitalisierte Drucke aus Schweizer Bibliotheken. Rund 26‘000 hochwertig digitalisierte Bücher, Karten und illustrierte Materialien aus dem 15. bis 19. Jahrhundert sind bereits veröffentlicht.

Zum Projektporträt von e-rara.ch

Zu e-rara.ch

Kartenportal.CH: interaktive Kartensuche

10.11.2014 | Publiziert in Portale

Das nun fertig entwickelte Kartenportal.CH bietet Zugang zu Karten aus allen Weltgegenden.

Das Portal verfügt über eine einfach zu bedienende interaktive Kartensuche in Dutzenden von Kartensammlungen. Zudem gibt es ein separates Verzeichnis, das über die einzelnen Bestände und deren Benutzungsmöglichkeiten informiert. Ein Blog bietet aktuelle Veranstaltungshinweise, spezifische Tipps für Sammler und Überraschendes aus der Welt der Karten – mit historischem und aktuellem Bezug. Die interaktive Kartensuche wurde eigens für die Bedürfnisse der Schweizer Kartensammlungen entwickelt, und sie ist derzeit ein Vorbild für verschiedene ähnliche Projekte in Europa und Nordamerika.

Zum Projektporträt von Kartenportal.CH

Zur Pressemitteilung

Webportal e-lib.ch: In der Sammlung von Webarchiv Schweiz

03.11.2014 | Publiziert in Langzeitarchivierung , Portale

Webarchiv Schweiz widmet sich dem Einsammeln von Websites, um sie langfristig zu erhalten und bereitzustellen.

Der Internetauftritt des Webportals e-lib.ch wurde für die Sammlung von Webarchiv Schweiz ausgewählt. Somit wird sichergestellt, dass die Website für die Nachwelt erhalten bleibt. Webarchiv Schweiz befindet sich zurzeit im Aufbau und ist ein Projekt der Schweizerischen Nationalbibliothek (NB). Zusammen mit den Schweizer Kantonsbibliotheken und schweizerischen Spezialbibliotheken verfolgt die NB seit einiger Zeit das Ziel, den Wandel von Websites, die in die Kategorie „elektronische Helvetica“ fallen, über Jahre und Jahrzehnte hinweg zu dokumentieren.

Zum Projektporträt von Webportal e-lib.ch

Zu Webarchiv Schweiz

NMC Horizon Report > 2014 Library Edition

23.10.2014 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Der jüngste Horizon Report steht zum Download bereit und enthält zukunftsweisende Trends und Entwicklungen.

Der NMC (New Media Consortium) Horizon Report > 2014 Library Edition untersucht Schlüsselentwicklungen, bedeutende Herausforderungen und neu entstehende Technologien auf deren potentielle Auswirkungen auf akademische und Forschungsbibliotheken weltweit. Denn nebst lokalen Faktoren gibt es zahlreiche Themen, die regionale Grenzen überschreiten. Um den Report zu erstellen, wurde eine internationale Gruppe von Experten aus dem Bibliotheksmanagement, der Bildung, der Technologie und anderen Gebieten als Expertenteam gebildet. Während drei Monaten im Frühling 2014 wurden daraufhin zentrale Themen gesammelt und im Report zusammengestellt.

Zum NMC Horizon Report > 2014 Library Edition

Zur Pressemitteilung

swissbib: neue Bestände online

17.10.2014 | Publiziert in Portale

Der Bestand von swissbib wurde erweitert.

Ab sofort sind die Bestände der „Bibliotheken Liechtenstein“, dem Verbund der Liechtensteinischen Landesbibliothek, die digitalisierten Handschriften von e-codices sowie das Institutional Repository von Lausanne „serval“ in swissbib. Der Bestand von swissbib wächst somit auf 20,7 Millionen Datensätze.

Zum Projektporträt von swissbib

Zur Pressemitteilung

retro.seals.ch: neue Zeitschriften online

30.09.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Weitere digitalisierte Zeitschriften im Volltext sind auf retro.seals.ch online und frei zugänglich.

Die Plattform für Schweizer Zeitschriften aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur umfasst neue Zeitschriften. Das Angebot wird laufend erweitert.

Zum Projektporträt von retro.seals.ch

Berner Geschichte und Kultur auf dem Tablet(t)

23.09.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Das Angebot DigiBern ist in neuem Kleid online zugänglich.

Die Universitätsbibliothek Bern hat das Online-Angebot DigiBern völlig neu gestaltet und inhaltlich ausgebaut. Die Inhalte sind statt in Listen in übersichtlichen Menus nach Epochen, Regionen/Orten, Personen, Themen und Medientypen auffindbar. Das neue, übersichtlichere Design lädt zum Browsen ein und passt sich den Tablet-Bildschirmen an. DigiBern beinhaltet alte Adressbücher, Fotosammlungen, historische Zeitungen, Lexika, Karten und weitere Schätze aus Bibliotheken und Archiven. Neu verlinkt ist auch die Bibliographie der Berner Geschichte.

Zum Portal DigiBern

Schweizer DOI-Registrierungsstelle

19.09.2014 | Publiziert in Kompetenzzentren

Der DOI-Desk der ETH Zürich registriert DOI-Namen für wissenschaftliche Literatur und Forschungsdaten in der Schweiz.

Der DOI-Desk hat seit 2009 bereits über 800‘000 DOIs vergeben. Betreibern von Dokumentenservern, digitalen Sammlungen, Forschungsdatenarchiven oder Open-Access Zeitschriften bieten Digital Object Identifiers (DOIs) folgende Vorteile:

  • Identifizierung und Adressierung der digitalen Objekte
  • Vertrauenswürdigkeit des Angebots
  • Sichtbarkeit der Dokumente im Internet

Seit Kurzem informiert der Newsletter des DOI-Desks regelmässig über Neuigkeiten der DOI-Registrierung sowie über aktuelle Entwicklungen rund um DataCite und die International DOI Foundation. Er erscheint zwei- bis dreimal jährlich in englischer Sprache.

Zum Projektportrait DOI-Desk

DOI-Desk der ETH Zürich (inkl. Anmeldung Newsletter)

Veranstaltung Open Research Data: The Future of Science

12.09.2014 | Publiziert in Veranstaltungen

Die EPF Lausanne lädt am 28. Oktober 2014 zu einer Konferenz mit Workshops zum Thema „Offene Forschungsdaten“ ein.

Verschiedene Spezialisten auf dem Gebiet werden mit Vorträgen an der Veranstaltung teilnehmen. Am Nachmittag finden unterschiedliche interaktive Workshops statt. Das Programm umfasst folgende Themen:

  • Wichtigkeit des Sammelns von Forschungsdaten
  • Offene Forschungsdaten: Evolution, Herausforderungen und Debatten
  • Implementierung von Policies zu offenen Forschungsdaten an Universitäten
  • Best practices: Einsichten und Anwendungen
  • Technische Aspekte, Software und Werkzeuge
  • Ideen zur Zukunft von Open Data in den Wissenschaften

Weitere Information und Anmeldung

retro.seals.ch: neue Zeitschriften online

26.08.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Weitere digitalisierte Zeitschriften im Volltext sind auf retro.seals.ch online und frei zugänglich.

Die Plattform für Schweizer Zeitschriften aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur umfasst drei neue Zeitschriften. Das Angebot wird laufend erweitert.

Zum Projektporträt von retro.seals.ch

Digitale Bibliotheken im aktuellen Bulletin der VSH

19.08.2014 | Publiziert in Hintergründe

Das aktuelle Bulletin der VSH (Vereinigung der Schweizer Hochschuldozierenden) hat das Thema „Digitale Bibliotheken“.

Die Vereinigung der Schweizer Hochschuldozierenden (VSH) hat die Förderung von Lehre und Forschung in der Schweiz zum Ziel und nimmt Stellung zu hochschulpolitischen Fragen von gesamtschweizerischer Bedeutung. Die VSH veröffentlicht ein Bulletin mit jährlich drei bis vier Ausgaben, die sich mit bildungspolitischen Themen befassen. Die aktuelle Ausgabe hat Digitale Bibliotheken zum Thema. Hierbei geht es nebst generellen Veränderungen für Wissenschaftliche Bibliotheken im Besonderen um Open Access, aktuelle Digitalisierungsprojekte wie das ehemalige e-lib.ch Projekt e-codices oder auch Forschungsdaten in der digitalen Bibliothek.

Zur aktuellen Ausgabe

Zur Website

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

19.08.2014 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, den 19. August 2014 von 22:00 bis ca. 02:00 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

12.08.2014 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Samstag, den 16. August 2014 und Sonntag, den 17. August 2014 kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

SUK P-2: Informationsanlass

11.08.2014 | Publiziert in Veranstaltungen

Die SUK lädt zu einem Informationsanlass „Projekte und Ausblick“ ein.

Die Veranstaltung wird zweimal durchgeführt. Am 11. September in Lausanne und am 25. September in Bern. Das Programm ist an beiden Daten identisch. Neben dem Statusbericht mit einem Überblick über die neu eingegangenen Projektanträge widmen sich die Veranstalter auch der Frage nach der Umsetzbarkeit von nationalen Diensten für Schweizer Hochschulen. Im zweiten Block stellen die Repräsentanten von Swiss edu-ID, SCALE, swissbib, linked.swissbib.ch und ORD@CH ihre nun gestarteten Projekte vor. Anmeldefrist ist bis 5. September.

Programm und Anmeldung

Neues Portal für Schweizer Oral History

05.08.2014 | Publiziert in Portale

Schweizer Oral History ist eine bisher wenig beachtete aber populäre Methode der Geschichtswissenschaft. Dies ändert das neue online-Portal oralhistory.ch.

Das Portal zielt auf eine umfassende Sammlung und Darstellung aller Schweizer Oral-History-Projekte ab und sorgt dabei für Knowledgetransfer, Vernetzung und Information. Auf der zweisprachigen Internetplattform mit Sitz in Genf und Zürich sind aktuell rund ein Dutzend Projekte vertreten, unter anderem die grössten Oral-History-Archive der Schweiz. Das Portal wird laufend ausgebaut und versteht sich auch als Vermittler und Kompetenzzentrum der geschichtswissenschaftlichen Methode der Oral History.

Zum Portal Oral History

Zur Pressemitteilung

Zürcher Erklärung zur digitalen Kunstgeschichte 2014

29.07.2014 | Publiziert in Hintergründe

Anhand von acht Punkten werden die Anliegen der kunstwissenschaftlichen Community in Bezug auf digitale Kunstgeschichte festgehalten.

Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) hat gemeinsam mit dem Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich und dem Institut gta der ETH Zürich eine internationale Tagung zum Thema „Digitale Kunstgeschichte: Herausforderungen und Perspektiven“ durchgeführt. In verschiedenen Workshops wurden fachspezifische Positionen und Forderungen zu drängenden Fragestellungen im Zeichen des digitalen Wandels erarbeitet. Als Ergebnis wurde die Zürcher Erklärung zur digitalen Kunstgeschichte festgehalten. Diese beinhaltet Aussagen zu folgenden Themen: Methodologie, Normdaten, Archive und Sammlungen, Big Data, Digital Workspace, Open Access, Rechtliche Aspekte, Nachhaltigkeit.

Zürcher Erklärung zur digitalen Kunstgeschichte 2014

Zur Pressemitteilung

e-codices: neue Inhalte und kommende Funktionalitäten

23.07.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Mit dem jüngsten Update auf e-codices sind weitere Manuskripte online zugänglich. Zudem sind neue Funktionalitäten des Portals in Planung.

Das neue Update umfasst 31 Manuskripte aus dem 9. bis 18. Jahrhundert. Diese stammen aus sieben verschiedenen Schweizer Bibliotheken. Auch acht neue Manuskript-Beschreibungen sind nun auf e-codices verfügbar, so dass die Zahl auf total 262 bisher unpublizierte Texte von 60 verschiedenen Autoren steigt. Derzeit laufen die letzten Tests für die neue Web Applikation „ecod 2.0“, die neue Funktionalitäten mit sich bringt. Hierzu zählt ein neuer Viewer, eine überarbeitete Navigation, eine intuitive Nutzung auch auf mobilen Geräten und verbesserte Suchfunktionen. Nicht zuletzt kann mit dem im Dezember zu erwartenden Update auch das neue Logo von e-codices betrachtet werden.

Zum Projektporträt von e-codices

Zum e-codices Newsletter Nr. 15

retro.seals.ch: neue Zeitschriften online

15.07.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Weitere digitalisierte Zeitschriften im Volltext sind auf retro.seals.ch online und frei zugänglich.

Die Plattform für Schweizer Zeitschriften aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur hat ihren bestand um zwei neue Zeitschriften erweitert. Das Angebot wird laufend erweitert.

  • Jahresbericht / Schweizerische Nationalbibliothek (1895-2012) in Deutsch, Französisch und von 2006-2012 in Italienisch und Englisch. Die Jahresberichte geben Einblick in die Entwicklung der Sammlung und Benutzung der Bibliothek sowie die Schweizerische Buchproduktion.
  • Emanzipation: feministische Zeitschrift für kritische Frauen (1975-1996): Die Emanzipation war ein wichtiges Kommunikationsorgan für die Frauenbewegung in der Schweiz. Sie informierte über die Handlungen und Initiativen der OFRA und ging auf die wichtigsten Auseinandersetzungen rund um die Befreiung der Frau ein.

Zum Projektporträt von retro.seals.ch

Digitalisierte Schätze – Online-Portal der British Library

08.07.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Die British Library hat 1200 literarische Schätze der englischen Romantik und der viktorianischen Ära digitalisiert.

Die Digitalisate sind kostenlos auf dem Online-Portal „Discovering Literature“ zugänglich. Die Dokumente, Artikel und Filme sollen die Literatur vergangener Jahrhunderte anschaulich und lebendig machen. Die einzelnen Kapitel werden jeweils mit Fragen eingeleitet, um neugierig zu machen und zum Weiterlesen zu animieren. Zudem wird das Material von Akademikern, Schriftstellern, Kuratoren und Experten ausgelegt. Die Digitalisierung der Dokumente der romantischen und der viktorianischen Zeit ist ein erster Schritt im Rahmen eines umfassenden Projekts, das sich den gesamten literarischen Kanon bis zur Gegenwart erarbeiten will.

Zum Online-Portal „Discovering Literature“

Mehr Information zum Projekt

Zusammenstellung von Infrastrukturen und Forschungsprojekten in den Digital Humanities

25.06.2014 | Publiziert in Hintergründe

Im Anschluss an die Tagung «Digital Humanities: Neue Herausforderungen für den Forschungsplatz Schweiz» wurde die Website aktualisiert.

Sie bietet nun eine Übersicht zu verschiedenen – mehrheitlich von Schweizer Institutionen getragenen – Infrastrukturen, Forschungsprojekten und Netzwerken im Bereich der Digital Humanities in der Schweiz. Die im Aufbau begriffene Seite wird fortlaufend aktualisiert und erweitert. Unter dem Schlagwort Digital Humanities werden Neuerungen in den Geisteswissenschaften zusammengefasst, die auf der gezielten Anwendung digitaler Forschungsressourcen beruhen. Das Spektrum dieser Ressourcen reicht dabei von retrodigitalisierten Periodika, Lexika, Handbüchern und Editionen über Recherche-, Analyse und Visualisierungsmöglichkeiten bis zu E-Learning Angeboten an Hochschulen.

Zur Zusammenstellung Digital Humanities

Zur Tagungswebsite

e-lib.ch: Newsletter 01/2014

23.06.2014 | Publiziert in Hintergründe

Die Elektronische Bibliothek Schweiz lädt Sie ein, einen Blick in die Sommerausgabe des Newsletters zu werfen.

Der Newsletter enthält aktuelle Informationen und Links zu Angeboten von e-lib.ch.

SUK-Programm: Konsolidierung der Strategie

Digitale Sammlungen

  • retro.seals.ch: Verbesserte Recherchemöglichkeiten

 Werkzeuge

  • ACCEPT und ElibEval: Zusammenführung der Erkenntnisse
  • swissbib: Zentraler Recherchedienst und Metadatenhub
  • linked.swissbib.ch: The linked Swiss meta catalogue

 Zum aktuellen Newsletter

Fototeca dal DRG online

19.06.2014 | Publiziert in Digitalisierung

Seit anfangs Mai ist die Fototeca dal DRG (Dicziunari Rumantsch Grischun) online zugänglich.

Die Fototeca dal DRG umfasst rund 30‘000 Bilder, die ältesten sind über 100 Jahre alt. Der Grossteil wurde seit 1997 kontinuierlich für interne Zwecke digitalisiert und in einer Datenbank katalogisiert. Nun wurde die Fototeca dal DRG für alle zugänglich gemacht. Die Suche ist uneingeschränkt und kostenfrei, Fotografien in hoher Qualität hingegen sind kostenpflichtig. Die Bilder können online bestellt werden.

Zur Fototeca dal DRG

retro.seals.ch: neue Zeitschriften online

10.06.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Weitere digitalisierte Zeitschriften im Volltext sind auf retro.seals.ch online und frei zugänglich.

Die Plattform für Schweizer Zeitschriften aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur hat ihren bestand um vier neue Zeitschriften erweitert. Zurzeit sind somit 236 Zeitschriften mit insgesamt rund 3,3 Millionen Seiten abrufbar. Das Angebot wird laufend erweitert.

Zum Projektporträt von retro.seals.ch

ROAD: Directory of Open Access scholarly Resources

02.06.2014 | Publiziert in Portale

ROAD ist ein durch das Internationale ISSN-Zentrum entwickeltes Portal zum Nachweis von wissenschaftlichen open Access-Publikationen.

In ROAD sind frei zugängliche Online-Zeitschriften, Digitalisate wissenschaftlicher Zeitschriften, akademische Repositorien, Kongressberichte, wissenschaftliche Blogs und Schriftenreihen erfasst. Die nationalen ISSN-Zentren identifizieren und codieren seit Oktober 2013 die Open Access-Publikationen bei der ISSN-Zuteilung. Die Plattform ROAD bietet verschiedene Suchmöglichkeiten wie Facettensuche und eine geographische Suche. ROAD wird stetig weiterentwickelt: So werden retrospektiv Open Access-Publikationen in ROAD integriert. Auch der Einbezug weiterer Datenbankdienste ist geplant.

Zum Portal ROAD

retro.seals.ch: Zeitschriften leichter suchen

27.05.2014 | Publiziert in Portale

Verbesserte Funktionen unterstützen nun die Recherche auf retro.seals.ch.

Neu lässt sich die Trefferliste mithilfe von Facetten filtern. So werden die Resultate übersichtlicher dargestellt und lassen sich sortieren. Auch die erweiterte Suche ist nun übersichtlicher dargestellt.

Zum Projektporträt von retro.seals.ch

Open Government Data-Strategie

20.05.2014 | Publiziert in Hintergründe

Der Bundesrat hat die Open Government Data-Strategie Schweiz 2014 – 2018 verabschiedet.

Mit der Bereitstellung von Behördendaten zur freien Wiederverwendung können der Wirtschaft Rohdaten zu innovativen Geschäftsmodellen zur Verfügung gestellt sowie die Transparenz der Verwaltungstätigkeiten gefördert und die verwaltungsinterne Effizienz gesteigert werden. Ziel der Open Governemnt Data (OGD)-Strategie Schweiz ist, die Behördendaten der Öffentlichkeit in maschinenlesbaren und offene Formaten zur freien Wiederverwendung zur Verfügung zu stellen. Der Bundesrat will mit der Etablierung von OGD die Entwicklung der Informationsgesellschaft vorantreiben und die Schweiz in der globalen Informationswirtschaft positionieren.

Zur Pressemitteilung

sowiport: Relaunch des Portals

13.05.2014 | Publiziert in Portale

Im April hat der Relaunch des Fachportals sowiport stattgefunden und präsentiert sich nun im neuen Design und erweiterten Funktionen.

Das sozialwissenschaftliche Fachportal sowiport bietet als zentrales Portal für die sozialwissenschaftliche Recherche verschiedene integrierte Informationstypen in 19 Datenbanken mit mehr als 7,6 Millionen Einzelnachweisen (Stand Ende 2013). Davon sind etwa zwei Drittel internationaler Herkunft. Die Benutzung des Portals steht jedem offen und ist kostenfrei. Nun wurde ein neues, aufgeräumtes Design geschaffen und neben der gewohnten Informationssuche gibt es erweiterte Funktionen, wie zum Beispiel die Auswahl von multiplen Facetten, eine Favoritenliste, Suche in Google Scholar oder auch eine Kommentarfunktion. Das Portal wird von GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften betrieben.

Zum neuen Portal

Zur Pressemitteilung

SUK P-2: Projektentscheide

08.05.2014 | Publiziert in Hintergründe

Auf die erste Ausschreibung des Programms wurden 42 Projektanträge für eine Fördersumme von total 44,7 Mio. Franken eingereicht. Hier eine Zusammenfassung der Entscheide.

Fünf Anträge (beantragte Förderung = 4,9 Mio. Franken) wurden mit Vorbehalt bewilligt:

  • swissbib: Betrieb und Ausbau des Schweizer Metakatalogs swissbib (Projektleitung: Universitätsbibliothek Basel)
  • linked.swissbib.ch: Erweiterung der Plattform swissbib zu einem Service für verlinkte Metadaten (Projektleitung: Haute Ecole de Gestion, Genève)
  • Swiss Cloud for Academic and Learning Experts SCALE: Aufbau einer Swiss-Cloud-Infrastruktur inkl. Training für die Schweizer Hochschulen (Projektleitung: SWITCH)
  • Pilot-ORD(at)CH: Pilotprojekt Schweizer Publikationsplattform für Open Research Data (Projektleitung: FORS Schweizer Kompetenzzentrum Sozialwissenschaften)
  • Swiss edu-ID: Identity Management der nächsten Generation (Projektleitung: SWITCH)

Die Anträge zur Umsetzungsmassnahme EP-10, Digitalisierung, wurden vorerst zurückgestellt (sieben Anträge, beantragte Förderung = 7 Mio. Franken). Der Lenkungsausschuss möchte diese Umsetzungsmassnahme vertieft prüfen und die Komplementarität des Programms zu anderen Förderprogrammen sicherstellen.

Dreissig Anträge wurden abgelehnt. Eine Neueinreichung ist jedoch möglich: Rund die Hälfte dieser Anträge (beantragte Förderung = 25,9 Mio. Franken) wurde als inhaltlich relevant aber (noch) nicht überzeugend eingestuft. Drei als zentral eingestuften Vorhaben wurde für die Überarbeitung ihrer Anträge eine Finanzhilfe zugesagt:

  • Nationallizenzen: Lizenzierung einer Auswahl digitaler Verlagsarchive von nationaler Relevanz (Projektleitung: Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken)
  • Data Lifecycle Management: Lifecycle-Management von Forschungsdaten - von Pilotanwendungen zu einem nationalen Dienstleistungskonzept (Projektleitung: Université de Genève)
  • Swiss eScience Support Team: Implementierungsunterstützung für Cloud Computing durch Infrastrukturen und Knowledge-Transfer (Projektleitung: Universität Zürich)

Insgesamt ergibt sich ein Startpaket für Dienste in den Hauptstossrichtungen Publikationen (4), eScience (2) und Basis (2). Die Programmleitung steht für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Zur Programmwebsite

e-codices: neues Update

06.05.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Seit dem jüngsten Update sind zusätzlich 59 neue Manuskripte aus 15 Sammlungen online zugänglich.

Davon ist die neuste Sammlung bei e-codices diejenige des Schweizerischen Nationalmuseums. Während der nächsten Updates wird die kleine Kollektion schrittweise digitalisiert. Vorerst wurden vier Manuskripte aufgeschaltet, davon ist eines beispielsweise ein Schutzbrief aus dem 14. Jahrhundert (LM 24097). e-codices hat auch ein neues Teilprojekt zu den Autographen von Jean-Jacques Rousseau gestartet. Der Philosoph ist zweifellos der bekannteste Schweizer Philosoph der Neuzeit und lebte in Genf. Momentan werden zwei Autographen, die sich heute in Neuchâtel befinden, digitalisiert: Les Rêveries du promeneur solitaire und der Dictionnaire de musique.

Zum Projektporträt von e-codices

Zum e-codices Newsletter Nr. 14

Medizinhistorische Sammlungsdatenbank online

29.04.2014 | Publiziert in Portale

Die museale Sammlung der Inselspital-Stiftung (MUSIS) ist neu als Datenbank mit allen erfassten Objekten online zugänglich.

Die Sammlung von Gegenständen aus dem Alltag vergangener Zeiten des Inselspitals umfasst aktuell ungefähr 6‘500 Objekte aus den verschiedensten Bereichen des Spitals wie Medizin, Pflege, Medizintechnik, Lehre, Verwaltung, Kunst etc. Seit 2010 wird die Sammlung systematisch aufgearbeitet, erweitert und vermehrt der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Institut für Medizingeschichte leitet im Auftrag der Inselspital-Stiftung die inhaltlichen und konzeptionellen Arbeiten. Die Vision ist eine Etablierung einer Plattform auf dem Insel-Areal zur Diskussion von aktuellen und historischen Themen rund um Medizin, Pflege und Gesundheit.

Zur Pressemitteilung

Zur Sammlungsdatenbank

Bericht zur Vernehmlassung des White Paper zum Programm SUK P-2

10.04.2014 | Publiziert in Hintergründe

Der Vernehmlassungsbericht mit den Beschlüssen des Lenkungsausschusses für die definitive Version des White Paper liegt vor.

Auf die Vernehmlassung des „White Paper for a Swiss Information Provisioning and Processing Platform 2020“ vom 20. Bis 31. Januar haben 28 Parteien reagiert und eine Stellungnahme eingereicht. Auf der Programmwebseite finden Sie neu den Vernehmlassungsbericht mit den Beschlüssen des Lenkungsausschusses für die definitive Version des White Paper.

Zum Bericht zur Vernehmlassung

Zur Website zum Programm P-2

ACCEPT : Usability Test von Kartenportal.CH

09.04.2014 | Publiziert in Kompetenzzentren , Portale

Im Rahmen des Projektes ACCEPT wird ein Online Usability Test zur Evaluation der Benutzerfreundlichkeit von Kartenportal.CH durchgeführt.

Über diesen Link werden Sie direkt auf Kartenportal.CH weitergeleitet und können mit dem Test beginnen. Es wird empfohlen, den Browser Firefox oder Google Chrome zu verwenden. Der Test dauert ca. 20 bis 30 Minuten. Mit etwas Glück gewinnen Sie einen von 50 Gutscheinen im Wert von CHF 20. Alle Daten werden vertraulich behandelt und ausschliesslich zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet. Teilnahmeschluss ist der 25. April 2014.

Zum Online Usability Test

Zum Projektporträt von ACCEPT

Zum Projektporträt von Kartenportal.CH

Neue Website espaces-des-savoirs.ch lanciert

08.04.2014 | Publiziert in Portale

Die historische Website widmet sich innovativen Neuerungen der Westschweiz zwischen 1750 und 1850.

Die Website ist in Form einer grossen Tabelle aufgebaut und gibt unterschiedliche interaktive Ressourcen wider. Zudem ist sie mit Archivalien aus Schweizer und internationalen Institutionen bebildert. espaces-des-savoirs.ch ermöglicht den Zugang zu vier Fallstudien: eine chronologische Zeittafel aller Wissensinstitutionen der Westschweiz, eine Datenbank der Mitglieder der Genfer Kunstgesellschaft, eine interaktive Karte mit der Korrespondenz zwischen Schweizer Gelehrten und Unternehmern und deren französischen und britischen Kollegen, und eine Kartographie der ersten industriellen Ausstellungen in Genf.

Zur Pressemitteilung

Zur Website espaces-des-savoirs.ch

FAQ zu Public Domain

01.04.2014 | Publiziert in Hintergründe

Das Institut für geistiges Eigentum (IGE) hat eine Zusammenstellung von häufigen Fragen und Antworten zur Public Domain veröffentlicht.

Public Domain („öffentlicher Grund“, „Allmend“) steht für diejenigen Inhalte, die nicht oder nicht mehr urheberrechtlich geschützt und somit frei verfügbar sind. Die FAQ behandeln Aspekte wie welche Werke nach schweizerischem Recht gemeinfrei sind, was man alles mit diesen Werken machen kann, oder auch, wann es erlaubt ist, den DRM Schutz von gemeinfreien Werken zu umgehen. So werden auch die Grenzen von urheberrechtlichen Ansprüchen aufgezeigt. Mit den Antworten schaffen die Experten des IGE Klarheit bezüglich der Rechtssituation in der Schweiz. Die Fragen wurden vom Verein Digitale Allmend in Kooperation mit weiteren Organisationen im In- und Ausland gesammelt.

Zur Mitteilung

Zu den FAQ der IGE

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

01.04.2014 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, den 8. April 2014 von 22:00 bis ca. 23:00 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

infoclio.ch: Podcast

25.03.2014 | Publiziert in Portale

Ende Januar wurde der Podcast infoclio.ch aufgeschaltet, der in Zusammenarbeit mit dem Kollektiv Podcast suisse erstellt wird.

Zweimal pro Monat wird eine Episode zu einem aktuellen Thema der Geschichtswissenschaft in der Schweiz publiziert. Der Podcast beinhaltet Aufzeichnung von Vorträgen zu verschiedenen Themen der Geschichte und Wissenschaftspolitik sowie kurze Interviews mit Fachleuten aus der Forschung. Die Inhalte sind in Französisch oder Deutsch, teilweise auch auf Englisch. Themen sind unter anderem Geschichtsschreibung, Veränderungen der historischen Wissenschaften unter dem Einfluss der neuen Technologien, oder auch Forschungen in verschiedenen historischen Themengebieten.

Zum Projektporträt infoclio.ch

Mehr Information zum Podcast

Zum Podcast infoclio.ch

Neuer Blog zur Recherche

18.03.2014 | Publiziert in Hintergründe

Der Blog auf infobroker.ch ist der neue Blog von Recherchespezialisten.

Nachdem der etablierte Recherchen Blog bereits im Februar 2011 seinen Betrieb eingestellt hat und bis April 2013 noch als Archiv weitergeführt wurde, gibt es nun einen neuen Blog zum Thema Recherche. Recherchespezialisten schreiben Beiträge und Posts für alle, die mehr aus ihren Informationsrecherchen machen möchten. Hierbei geht es um Themen wie Datenbankanbieter, Filmarchive, Informationsethik, Informationskompetenz, Literaturdatenbanken, Social Media oder auch Suchmaschinen. Zudem werden nützliche und interessante Websites vorgestellt.

Zum neuen Blog zur Recherche

retro.seals.ch: neue Zeitschriften online

18.03.2014 | Publiziert in Digitalisierung

Auf retro.seals.ch sind weitere digitalisierte Zeitschriften im Volltext frei online zugänglich.

Die Plattform für Schweizer Zeitschriften aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur hat ihren Bestand um sechs neue Zeitschriften erweitert:

Zum Projektportrait retro.seals.ch

Europeana 1914-1918 mit neuem Design

03.03.2014 | Publiziert in Portale

Die Inhalte auf der Website wurden deutlich erweitert und verbessert.

Ab sofort führt Europeana 1914-1918 Material aus drei grossen europäischen Projekten zusammen. Neben persönlichen Geschichten von Privatpersonen finden sich nun auch Bibliotheksbestände sowie Filme aus europäischen Filmarchiven auf der Website. Zusammen betrachtet ermöglicht dies einen ganz neuartigen Blick auf den Ersten Weltkrieg, der Perspektiven unterschiedlicher Akteure auf das Kriegsgeschehen zusammenführt. Darüber hinaus kann auch nach Materialien zum Ersten Weltkrieg aus weiteren europäischen Projekten und einigen aussereuropäischen Sammlungen recherchiert werden.

Zur Mitteilung

Zu Europeana 1914-1918

The Right to E-Read: E-Medien in der Bibliothek

26.02.2014 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Die Kampagne von EBLIDA zur Förderung von E-Medien in Bibliotheken findet europaweit statt und macht auf die rechtlich schwierige Lage aufmerksam.

Der gegenwärtige rechtliche Rahmen und die damit verbundenen Konditionen der Bereitstellung von E-Books und anderen elektronischen Medien in Bibliotheken sind unbefriedigend und führen dazu, dass E-Medien nicht in dem Masse zugänglich sind, wie es von unserer Wissensgesellschaft erwartet wird. Die europaweite Kampagne „The Right to E-Read“ will sowohl Bibliotheksnutzer als auch Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung auf diese Problematik aufmerksam machen. Die Initiative von EBLIDA (European Bureau of Library, Information and Documentation Associations) wird sich über das erste Halbjahr 2014 erstrecken und am 23. April, dem Welttag des Urheberrechts und des Buches, einen besonderen Höhepunkt erreichen.

Weitere Information zur Kampagne „The Right to E-Read“

Kampagnen-Website von EBLIDA

Digital Humanities: Follow-up

11.02.2014 | Publiziert in Hintergründe

In einem Follow-up macht die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) auf verschiedene Unterlagen zu den Digital Humanities aufmerksam.

Nach der Tagung vom November 2013 wurden nun die verschiedenen Präsentationen zum Thema „Digital Humanities: Neue Herausforderungen für den Forschungsplatz Schweiz“ aufgeschaltet. Einmal mehr wird in diesem Zusammenhang auf den immer grösseren Stellenwert der Digital Humanities in der Forschung und Lehre hingewiesen. Zudem präsentiert die SAGW auch eine Zusammenstellung von verschiedenen Projekten aus den Digital Humanities. So wird Zugang zu diversen Projekten und Communities geschaffen. Die Bereitstellung digitaler Forschungsressourcen aller Art ist mittlerweile Teil der Demokratisierung des Wissens und der Forschungsinstrumente und zugleich ein nicht mehr umzukehrender Prozess.

Zur Mitteilung der SAGW

e-rara.ch: 20‘000 Titel online

06.02.2014 | Publiziert in Portale

e-rara.ch, die Online-Plattform für digitalisierte alte Drucke aus Schweizer Bibliotheken, überschreitet die 20‘000er-Marke.

Als 20‘000ster Titel wurde zu Jahresbeginn die Genfer Ausgabe des „Destructorium vitiorum“ aus dem Jahr 1500 online zugänglich gemacht. Die mit zahlreichen Holzschnitten illustrierte Inkunabel aus dem Besitz der Bibliothèque de Genève ist Teil der Kollektion „Schweizer Drucke des 15. Jahrhunderts“. Machen Sie sich selbst ein Bild und werfen Sie einen Blick auf die jüngsten Neuzugänge.

Zum Projektportrait e-rara.ch

Artikel zu Usability und Usefulness

04.02.2014 | Publiziert in Hintergründe

In der Zeitschrift 027.7 (Zeitschrift für Bibliothekskultur) wurde ein Artikel zur Evaluation bibliothekarischer Online-Angebote veröffentlicht.

Aus Anwendersicht sind für die Qualität bibliothekarischer Online-Angebote zwei Aspekte entscheidend: Usability (relevante Inhalte) und Usefulness (einfache und intuitive Auffindbarkeit dieser Inhalte). Diese beiden Themen sind daher für Bibliotheken von besonderer Bedeutung. Der Beitrag in 027.7 beschreibt, wie diese beiden Aspekte evaluiert werden können und wie Bibliotheken anhand von BibEval und PECI ihre Angebote selbstständig überprüfen können.

Zum Artikel in 027.7

Zum Projektporträt ACCEPT

Zum Projektporträt ElibEval

swissbib Basel Bern – neue Suchoberfläche

30.01.2014 | Publiziert in Portale

Seit 6. Januar 2014 ist swissbib Basel Bern die Hauptsuchoberfläche der Universitätsbibliotheken Basel und Bern.

Das neue Recherchetool ist ein modernes Suchwerkzeug, das einfach zu handhaben ist und trotzdem eine vielfältige Suche ermöglicht. Die neue Suchoberfläche kann zudem auch auf mobilen Geräten bedient werden. Die Resultate der Suche werden in zwei Trefferlisten präsentiert: in „Bücher & mehr“ finden sich die Inhalte verschiedener Bibliothekskataloge und in „Artikel & mehr“ wird ein externer Index von elektronischen Medien eingebunden. Die Suche kann über Facetten vertieft und Gefundenes nach Relevanz, Jahr, Autor oder Titel sortiert werden. swissbib Basel Bern wurde auf der technologischen Basis des Schweizer Metakatalogs swissbib entwickelt, einem Teilprojekt von e-lib.ch.

Zu swissbib Basel Bern

Zum Projektporträt swissbib

British Library: Bilder online

28.01.2014 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Die British Library stellt über eine Million gemeinfreie Bilder ins Netz.

Die British Library hat über eine Million eingescannter Bilder im Web veröffentlicht. Die gemeinfreien, also frei verwendbaren Bilder, die über die Flickr-Seite der britischen Nationalbibliothek erhältlich sind, stammen aus Büchern des 17., 18. und 19. Jahrhunderts. Sie wurden von Microsoft aus 65‘000 Büchern digitalisiert. Alle Abbildungen sind mit Herkunftsangaben und dem Erscheinungsjahr versehen. In einem nächsten Schritt plant die British Library ein Crowdsourcing-Projekt, um die Bilder automatisch inhaltlich zu klassifizieren.

Zur Fotoseite der British Library

Zur Pressemitteilung der British Library

Verhandlungen der Bundesversammlung online

23.01.2014 | Publiziert in Digitalisierung

Die Verhandlungen der Bundesversammlung von 1848 bis 1995 sind jetzt online recherchierbar.

Das Bundesarchiv hat die Repertorien und Übersichten über die Verhandlungen der Bundesversammlung von 1848 bis 1995 online publiziert. Damit wird die Suche in den Parlamentsdebatten erheblich vereinfacht. Weiter wurden auch die Protokolle der Parlamentssessionen von 1921 bis 1970 digitalisiert und online publiziert. Zusammen mit dem Amtlichen Bulletin sind die Parlamentsdebatten von 1921 bis 1995 vollständig online zugänglich.

Zur Recherche

e-codices: Update mit 53 Manuskripten

20.01.2014 | Publiziert in Portale

Das jüngste Update auf e-codices umfasst 53 Manuskripte aus 13 verschiedenen Bibliotheken.

Von den 53 neu digitalisierten Manuskripten stammen 22 aus der Stiftsbibliothek St. Gallen. Somit sind nun alle 370 St. Galler Manuskripte, die vor dem Jahr 1000 entstanden sind, online verfügbar. Für einige Manuskripte, zum Beispiel der „Genfer Ilias“(Ms. gr. 44), können auch detaillierte Restaurationsberichte heruntergeladen werden. Diese beschreiben, wie die Manuskripte vor dem Scannen aufbereitet wurden.

Zum Projektportrait von e-codices

Zum jüngsten Update auf e-codices

NEBIS recherche mobil

16.01.2014 | Publiziert in Hintergründe

Die Benutzerfreundlichkeit der mobilen Recherche auf NEBIS wird mit der neuen Web-App erheblich verbessert.

Die mobile Web-App des NEBIS Verbundes erlaubt überall und jederzeit eine einfache und komfortable Nutzung der NEBIS recherche. In der für Smartphones optimierten Anwendung können Ressourcen gesucht und bestellt sowie Ausleihen, offene Bestellungen und Reservationen im Benutzungskonto eingesehen werden. Auch Kontaktinformationen und Öffnungszeiten sind schnell und unkompliziert auffindbar. Zudem informiert die mobile Website über Aktuelles im Verbund.

Zur Mitteilung

App fontes

13.01.2014 | Publiziert in Portale

Die webbasierte Applikation für Smartphones bietet wissenschaftliche Hilfsmittel und Übungen für den Umgang mit historischen Schriftquellen.

Vorerst wurden vier Hilfsmittel aufgeschaltet, die erfahrungsgemäss oft im Umgang mit Archivalien zum Einsatz kommen: Datierungen, Abkürzungen, lateinische Ortsnamen und Musteralphabete zu verschiedenen Schrifttypen. Die Übungen enthalten paläographische Trainingseinheiten. Darin geht es einerseits um das Auflösen von Abkürzungen und einzelner Wörter und andererseits um die typologische und chronologische Einordung von alten Schriften. App fontes wurde im Rahmen des infoclio.ch Projektes „Presenting History Online“ realisiert.

Zu App fontes

Zur Mitteilung

Veranstaltung zu Open Educational Resources

09.01.2014 | Publiziert in Veranstaltungen

Am 21. Januar finden Debatten rund um Open Educational Resources (OER) an der ZHAW in Winterthur statt.

Die von der Arbeitsgruppe Informationskompetenz (AGIK) und der Interessensgruppe Wissenschaftliche BibliothekarInnen Schweiz (IG WBS) organisierte Veranstaltung bietet Debatten, bei denen es unter anderem um geeignete Plattformen für freie Lehr- und Lernmaterialien, Rechtsfragen und neue Lernformen geht. Die Veranstalter möchten einen Einblick bieten und das Feld für Bibliotheken entlang den Schnittstellen zu Open Access, Informationskompetenz und bibliothekarischen Dienstleistungen für Lehre und Forschung auslotsen. In diesem Zusammenhang ist auch das e-lib.ch-Projekt „Informationskompetenz an Schweizer Hochschulen“ und somit das Portal informationskompetenz.ch auf Initiative der AGIK entstanden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Zum Projektportrait Informationskompetenz an Schweizer Hochschulen

Creative Commons 4.0

07.01.2014 | Publiziert in Hintergründe

Die Creative Commons Lizenzen der vierten Version wurden sowohl strukturell als auch inhaltlich verändert.

Die bekannte Einteilung in sechs verschiedene Lizenztypen bleibt weiterhin bestehen. Neu ist jedoch die Strukturierung der Lizenz-Texte, die nun stärker gegliedert ist. Dies dient vor allem der Übersichtlichkeit. Die neue Version ermöglicht auch eine Lizenzierung von Datenbankrechten; und die Nennung des Urhebers bzw. Rechteinhabers wurde vereinfacht. Somit ist es neuerdings möglich, per Link auf eine Seite zu verweisen, die die vollständigen Rechteangaben enthält.

Zur Pressemitteilung

Zu den Neuerungen von CC 4.0

Frohe Festtage und ein glückliches neues Jahr

18.12.2013 | Publiziert in Portale

Die Koordinationsstelle wünscht im Namen aller e-lib.ch-Projekte eine besinnliche Zeit und einen guten Rutsch ins 2014.

Das Gesamtprojekt e-lib.ch wird per Ende 2013 beendet und die Koordinationsstelle somit geschlossen. Wie die einzelnen e-lib.ch-Projekte im Rahmen des SUK-Programms „Wissenschaftliche Information“ weitergeführt werden, entscheidet sich erst im nächsten Jahr. Das Webportal e-lib.ch wird nach wie vor weiterbetrieben und wir beantworten Ihre Fragen an contact@e-lib.ch gerne wieder ab 6. Januar 2014.

e-lib.ch: Newsletter 02/2013

18.12.2013 | Publiziert in Hintergründe

Die Elektronische Bibliothek Schweiz lädt Sie ein, einen Blick in die Winterausgabe des Newsletters zu werfen.

Der Newsletter enthält aktuelle Informationen und Links zu Angeboten von e-lib.ch:

SUK-Programm: Investition in die Zukunft

Webportal e-lib.ch: virtuelle Tour

Digitale Sammlungen

  • e-rara.ch: neue Inhalte und optimierte Website
  • retro.seals.ch: 3 Mio. Seiten online

Fachportale

  • Infonet Economy: verbesserte Recherche
  • Kartenportal.CH: neues Portal

Werkzeuge

  • ACCEPT: Evaluation von e-lib.ch
  • RODIN: Integration von e-lib.ch
  • swissbib: rundum erneuert

Informationskompetenz

  • SPRINT: neue Version online

Zum aktuellen Newsletter

Start von SCOAP3

17.12.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Kooperationen

Die Open Access Initiative für wissenschaftliche Artikel auf dem Gebiet der Hochenergiephysik wird am 1. Januar 2014 starten.

SCOAP3 (Sponsoring Consortium for Open Access Publishing in Particle Physics) wird von Partnern in 24 Ländern unterstützt und ist am CERN in Genf beheimatet. Elf Verlage von qualitativ hochwertigen internationalen Zeitschriften nehmen an der grössten globalen Open Access Initiative teil. SCOAP3 verfolgt das Ziel, unbeschränkten Zugriff auf wissenschaftliche Artikel zu garantieren, die bisher einem nur begrenzten Publikum zur Verfügung standen. Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken vertritt die neun teilnehmenden Schweizer Hochschulbibliotheken und hat das Memorandum als siebtes Land unterzeichnet.

Zur Pressemitteilung

Zur Website von SCOAP3

14-18.ch – La Suisse en cartes postales

16.12.2013 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Das Webprojekt präsentiert eine Auswahl von Postkarten der Jahre 1914 bis 1918 aus dem Fundus der graphischen Sammlung der Nationalbibliothek.

14-18.ch ermöglicht einen interessanten und erhellenden Blick auf die zeitgenössische Wahrnehmung der Kriegskatastrophe und ihre Auswirkungen auf Politik, Kultur und Wirtschaft der Schweiz. Als visuelles Massenmedium der Zeit hatten Postkarten vor hundert Jahren ungleich grösseren Stellenwert im Alltag als heute. Derzeit werden knapp 50 detailliert analysierte Postkarten auf der Website präsentiert. Das Projekt 14-18.ch wurde im Rahmen der Infoclio-Projektförderung „Presenting History Online“ mit einem Preis ausgezeichnet, unter anderem, weil es einen spielerischen und originellen Zugang zu einem Teil Schweizer Geschichte schafft.

Zur Projektwebsite

Mehr Information zum Webprojekt

SUK-Programm – neuer Zeitplan

12.12.2013 | Publiziert in Hintergründe

Das SUK P-2 Programm verfolgt mit insgesamt sieben Handlungsfeldern das Ziel, mit nationalen Dienstleistungen den Zugang, die Verarbeitung und Speicherung von wissenschaftlicher Information zu unterstützen und auszubauen.

Für das gesamte Programm wurde nun ein neuer Zeitplan publiziert, demzufolge Projekteingaben einer ersten Ausschreibung bis zum 10. März 2014 stattfinden dürfen, der Start dieser Projekte wird der 15. April sein.

Zur Website des SUK P-2 Programms

swissbib: Alexandria-Daten nicht mehr aktualisiert

11.12.2013 | Publiziert in Portale

Aufgrund einer Bibliothekssystem-Migration werden die Alexandria-Daten ab Ende November 2013 in swissbib nicht mehr aktualisiert.

Die Daten des Bibliotheksverbundes Alexandria können aufgrund der Migration auf ein neues Bibliothekssystem bis auf weiteres nicht aktualisiert werden. Die Altdaten sind aber weiterhin in swissbib vorhanden und bleiben mit dem bisherigen System verlinkt. Sobald eine Verlinkung mit dem neuen System möglich ist, wird wieder umgestellt.

Zur Mitteilung von swissbib

Zum Projektportrait swissbib

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

11.12.2013 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Freitag, den 13. Dezember 2013 von 22:00 bis ca. 24:00 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

Neues Online-Archiv von Club 44

09.12.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Die Mediathek von Club 44 hat ihr Archiv digitalisiert und ist neu online verfügbar.

Club 44 in La Chaux-de-Fonds organisiert und beherbergt Konferenzen, Debatten und Treffen, um den Austausch in einem nicht-politischen und nicht-religiösen Kontext zu ermöglichen. Nun wurden über 1500 Konferenzdateien zwischen 1957 und 2013 online verfügbar gemacht. So kann man zum Beispiel einen Vortrag von Jean-Paul Sartre mit dem Titel „Pourquoi des philosophes“ aus dem Jahr 1959 hören.

Zur Mediathek von Club 44

NZZ Archiv neu digital zugänglich

05.12.2013 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Das Archiv der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) ist nun auch digital zugänglich.

Am 12. Januar 1780 erschien die NZZ zum ersten Mal und gehört damit zu den ältesten Zeitungen der Welt. Das digitale NZZ Archiv besteht aus PDF-Dateien, wobei sich Artikel über mehrere Seiten erstrecken können. Die Recherche ab 1780 basiert auf einer Volltextsuche. Das Angebot ist für Abonnentinnen und Abonnenten gratis, ansonsten wird ein Betrag von 3.50 Franken pro PDF-Seite erhoben.

Zum NZZ Archiv

Webportal e-lib.ch: virtuelle Tour

03.12.2013 | Publiziert in Portale

Auf dem Webportal e-lib.ch gibt es nun die Möglichkeit, eine virtuelle Tour durch das Angebot von e-lib.ch zu machen.

Wer sich den Image-Film anschaut, begibt sich auf eine Reise durch eine virtuelle Datenstadt, in der die unterschiedlichen Angebote vom Webportal e-lib.ch präsent sind. Für jeden Themenbereich wurde ein Datenturm errichtet, der wiederum aus den unterschiedlichen Ressourcen besteht. Der Image-Film dauert etwa 90 Sekunden und zeigt auch auf, wie einfach die Suche auf dem Webportal e-lib.ch ist: Die Eingabe eines Begriffs oder einer Phrase im zentralen Suchfenster ermöglicht die gleichzeitige Recherche in allen eingebundenen und zuvor in der Datenstadt besuchten Ressourcen.

Zum Film

Filmspur – Audiovisuelle Quellen in Geschichte und Gesellschaft

27.11.2013 | Publiziert in Portale

Die neue Website bietet einen Einstieg in die Arbeit mit historischen Film- und Tonquellen.

Filmspur ist ein Projekt des Historischen Seminars der Universität Zürich und hat das Ziel, die Sichtbarkeit von audiovisuellen Quellen in Schweizer Archiven zu erhöhen und eine Hilfestellung zu ihrer Interpretation zu bieten. So können aus audiovisuellem Material historisch relevante Quellen gemacht werden. Anhand von verschiedenen Kriterien kann nach Archiven mit audiovisuellen Beständen gesucht werden. Ergänzend stehen Dokumentationen zur Verfügung, die entsprechende historische und methodische Fragestellungen behandeln.

Nähere Information zum Projekt

Link zu Filmspur

BARTOC

25.11.2013 | Publiziert in Kompetenzzentren , Langzeitarchivierung

Die Universitätsbibliothek Basel startet das Basel Register of Thesauri, Ontologies and Classifications.

Das Register sammelt Metadaten kontrollierter und strukturierter Vokabulare und stellt eine Suchoberfläche in 20 Sprachen zur Verfügung. Die Metadaten werden mit DDC-Nummern bis zur dritten Ebene und Schlagwörtern aus dem Eurovoc angereichert. BARTOC enthält momentan etwa 600 Datensätze in 65 Sprachen. Diese Daten umfassen Thesauri, Ontologien, Klassifikationen, kontrollierte Vokabulare und Taxonomien.

Link zu BARTOC

Schweizer Roadmap für Forschungsinfrastrukturen (2017-2020)

21.11.2013 | Publiziert in Hintergründe

Der SNF und das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) lancieren eine Ausschreibung für neue Forschungsinfrastrukturen.

Die Roadmap dient als Grundlage für finanzielle Entscheide im Rahmen der BFI-Botschaft 2017-2020. Sie hebt hervor, welche Forschungsinfrastrukturen in Zukunft von Bedeutung sein könnten und erstellt ein Inventar bestehender Forschungsinfrastrukturen. Das regelmässige Erstellen wurde kürzlich im Forschungs- und Innovationsförderungsgesetz (FIFG) festgehalten. In einer ersten Phase bis am 23. Januar 2014 wird die Ausschreibung vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) durchgeführt. Die Ergebnisse der Ausschreibung werden anschliessend auf ihre Qualität geprüft und entsprechend eingestuft. In einer zweiten Phase wird eine weitere Qualitätsprüfung durch zuständige Institutionen vorgenommen und dann die endgültigen Förderungsentscheide für die Periode von 2017-2020 gefällt.

Zur Pressemitteilung des SBFI

Zur Ausschreibung des SNF

Fachportal Altertumswissenschaften

19.11.2013 | Publiziert in Portale

Das Fachportal präsentiert einen Überblick über die Altertumswissenschaften in der Schweiz.

Auf dem neuen Portal sind weiterführende Informationen sowohl zu aktuellen Veranstaltungen wie auch zu Bildungsmöglichkeiten und Forschung in den Altertumswissenschaften zu finden. Zudem bietet eine Sammlung von Online-Ressourcen verschiedene weitere Einstiegspunkte in die Welt der Altertumswissenschaften. Das Fachportal ist ein lanciertes Gemeinschaftsprojekt verschiedener Gesellschaften und Kommissionen, die sich zur Koordinationsgruppe Fachportal Altertumswissenschaften (FAW) zusammengeschlossen haben.

Zum Fachportal Altertumswissenschaften

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

14.11.2013 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, den 19. November 2013 von 22:00 bis ca. 24:00 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

Neuer Social Media Marketing Guide für Hochschulen

11.11.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Der Führer enthält Best Practice Beispiele, Tipps und Expertenwissen über die Nutzung von Social-Media-Kanälen an deutschen Hochschulen.

Das Online-Bildungsnetzwerk „Bildungsweb“ hat die zweite Auflage des Guides für Hochschulen in Deutschland publiziert und neu mit einem Einblick in die aktuelle Marktsituation ergänzt. Es werden u.a. verschiedene Ansätze für eine Social-Media-Strategie aufgezeigt und erklärt, welche Kanäle für die Kommunikation mit welcher Zielgruppe genutzt werden können. Zusätzlich zu den praktischen Erklärungen wird auch die derzeitige Situation von deutschen Hochschulen im Social Web erläutert und einen Einblick in das Thema Alumni-Management gegeben. Der Social Media Marketing Guide gibt Hochschulmitarbeitern im Kommunikations- und Marketingbereich einen praktischen Leitfaden in die Hand.

Zur Pressemitteilung

Social Media Marketing Guide

Scirus stellt den Betrieb ein

07.11.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Die wissenschaftliche Suchmaschine stellt den Service ein.

Scirus ist die englischsprachige Suchmaschine des Elsevier-Verlags und wurde im April 2001 gestartet. Da Scirus nicht mehr wettbewerbsfähig ist, hat sich der Verlag entschieden, den Betrieb auf anfangs 2014 einzustellen. Die Suchmaschine dient vor allem der wissenschaftlichen, technischen und medizinischen Recherche und umfasst etwa 400 Millionen Dokumente und Webseiten im Volltext.

Link zu Scirus

Ethikkodex des BIS

04.11.2013 | Publiziert in Hintergründe

BIS besitzt ab sofort einen neuen Ethikcode welcher den Text von 1998 ersetzt.

Der Ethikkodex für Bibliothekare und Informationsfachleute des Verbandes Bibliothek Information Schweiz (BIS) dient sowohl als Werbe- wie auch als Arbeitswerkzeug. Grundlage ist der Code der IFLA (International Federation of Library Associations and Institutions). Der Kodex soll nicht nur Orientierungshilfe sein, sondern auch Werte betonen, für die Informationsfachleute eintreten. Wichtige Punkte sind u.a. der Zugang zu Information, Verantwortung gegenüber Einzelnen und der Gesellschaft, Vertraulichkeit, Open Access und geistiges Eigentum, oder auch Fachkompetenz.

Ethikkodex des BIS

retro.seals.ch: neue Zeitschriften online

31.10.2013 | Publiziert in Portale

Auf retro.seals.ch sind weitere digitalisierte Zeitschriften im Volltext frei online zugänglich.

Die Plattform für Schweizer Zeitschriften aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur hat ihren Bestand um vier neue Zeitschriften erweitert:

Zum Projektportrait retro.seals.ch

Universitätsbibliothek Bern startet BORIS

29.10.2013 | Publiziert in Repositories

Mit dem neuen Repositorium BORIS macht die Universitätsbibliothek einen wichtigen Schritt zum freien Zugang zu wissenschaftlicher Information.

Seit Mitte Oktober erleichtert der Dokumentenserver BORIS (Bern Open Repository and Information System) die Arbeit und macht die Forschungsergebnisse besser sichtbar. Texte, die in einer Datenbank wie BORIS öffentlich zugänglich sind, werden erfahrungsgemäss häufiger zitiert und sind besser auffindbar als Texte in geschlossenen Systemen von kommerziellen Anbietern. BORIS ist aber nicht nur das institutionelle Repositorium der Universität Bern, sondern auch die neue Eingabemaske für die Forschungsevaluation. Ab 2014 wird diese ausschliesslich über die Datenbank erhoben. BORIS ist ein erster und wichtiger Schritt bei der Umsetzung der Open Access Policy der Universität Bern.

Zur Informationsplattform Open Access der Universität Bern

Zur Website der Universitätsbibliothek Bern

Webportal e-lib.ch: Projektporträts revidiert

28.10.2013 | Publiziert in Portale

Die Porträts der abgeschlossenen Projekte auf dem Webportal e-lib.ch wurden überarbeitet.

Um eine einheitliche Darstellung zu erhalten und die zentralen Punkte stärker hervorzuheben wurden die elf Porträts der abgeschlossenen Projekte auf dem Webportal e-lib.ch verkürzt und vereinheitlicht. Diese Projekte umfassen Angebote zur Digitalisierung (Best Practices, DOI-Desk der ETH Zürich, e-codices), Informations- und Recherchekompetenz, ein Fachportal (infoclio.ch), einen Browser und Visualizer für digitale Objekte (Multivio), aber auch Aspekte der Langzeitarchivierung (Metadatenserver, E-Depot).

Zu den Porträts der abgeschlossenen Projekte

e-codices: 1001 Handschriften

24.10.2013 | Publiziert in Portale

Auf e-codices – Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz sind nun 1001 Handschriften einsehbar.

Die Handschriften aus dem Mittelalter und der Neuzeit sind frei online zugänglich. In Zusammenhang mit diesem Meilenstein war es möglich, eine Handschrift in persischer Sprache, welche eine Erzählung aus „Tausendundeiner Nacht“ enthält, zu digitalisieren. Registrierte und angemeldete Benutzer haben neu auch die Möglichkeit, auf der Übersichtsseite jeder Handschrift wissenschaftliche Anmerkungen und bibliographische Angaben anzufügen. Mit diesem Annotationswerkzeug kann der Forschungsstand einer Handschrift bestimmt und diese so besser dargestellt werden.

Neuste Handschriften auf e-codices

Zum Projektportrait e-codices

Fachportal sciences-arts.ch

21.10.2013 | Publiziert in Portale

Das Fachportal für Kunst, Musik und Theater ermöglicht eine Blick auf alle Kunstwissenschaften in der Schweiz.

Das interdisziplinäre Fachportal beantwortet Fragen über Kunstwissenschaften, was sie können oder wo sie als Studienfächer angeboten werden. Die Inhalte richten sich an angehende Studierende, die Scientific Community sowie an interessierte Kreise der Kunstwissenschaften. Die Website bietet einen Überblick über Veranstaltungen, Publikationen und News. Zudem gibt es in die Tiefe gehende Rubriken wie „Wissenschafts- und Kulturpolitik“, „Informationsquellen“ und „Bildung und Beruf“. Zudem macht die Site internetbasierte Werkzeuge für Forschende zugänglich. Das Portal ist eine Initiative der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.

Zum neuen Fachportal

Zur Pressemitteilung

Open Access Week 2013

17.10.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Vom 21. bis 27. Oktober findet die diesjährige Open Access Week statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung lädt die ETH-Bibliothek in Zürich zur Diskussion und zum Informationsaustausch rund um den freien Zugang zu Forschungsergebnissen ein. An den Ständen können sich Besucher über die rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen von Open Access informieren. Die Open Access Week findet bereits zum sechsten Mal statt. Während dieser Aktionswoche laden Universitäten, Bibliotheken und andere Wissenschaftseinrichtungen weltweit zu Veranstaltungen und Diskussionen rund um das Thema Open Access ein.

Link zur Open Access Week an der ETH Zürich

Link zur internationalen Open Access Week

Neue Suchmöglichkeiten auf RousseauOnline.ch

16.10.2013 | Publiziert in Portale

RousseauOnline.ch besitzt ein neues Recherchemodul zur erweiterten Suche.

Die Plattform bietet Zugriff auf die gesammelten Werke von Jean-Jacques Rousseau, dessen Texte frei online zur Verfügung stehen. Nun wurde dank einer Kooperation mit dem Projekt ARTFL der Universität Chicago ein neues Recherchemodul entwickelt (Philologic). Besucher der Website haben neuerdings die Möglichkeit, eine Proximity Search oder eine Phrasensuche durchzuführen, können aber auch nach ähnlichen Terminologien (Similarity Search) oder Häufigkeiten von Textteilen suchen. RousseauOnline.ch ist ein Teilprojekt von infoclio.ch.

Zu RousseauOnline.ch

Zur erweiterten Suche auf RousseauOnline.ch

Umfrage zu Bildungsangeboten im Bereich Digital Humanities

14.10.2013 | Publiziert in Hintergründe

Die Umfrage soll eine erste Liste der Bildungsangebote von Universitäten und Fachhochschulen im Bereich der Digital Humanities ermöglichen.

Erhoben werden in diesem Zusammenhang Angebote der Studiengänge auf Bachelor-, Master- und Doktoratsstufe, aber auch Weiterbildungen und andere spezialisierte Kurse der Schweizer Hochschullandschaft. Denn obwohl sich der Bereich „Digital Humanities“ zunehmend etabliert, gibt es immer noch keinen Katalog von Studiengängen und Kursen auf diesem Gebiet in der Schweiz. Die Umfrage wird in der Vorbereitung der von der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) organisierten Tagung „Digital Humanities: Neue Herausforderungen für den Forschungsplatz Schweiz“ (28.-29. November in Bern) durchgeführt. An der Umfrage kann bis am 31. Oktober 2013 teilgenommen werden.

Zur Umfrage

Informationen zur Tagung der SAGW

Open Government Data Portal mit Daten der Nationalbibliothek

10.10.2013 | Publiziert in Portale

Auf dem neu lancierten Pilotportal für offene Behördendaten der Schweiz hat der halbjährige Testbetrieb gestartet.

Das Pilotportal bietet zentralen und benutzerfreundlichen Zugang zu frei verfügbaren Behördendaten der Schweiz. So können Daten wie die Gemeindegrenzen der Schweiz, Bevölkerungsstatistiken, Wetterdaten oder historische Dokumente neu über ein einziges Portal gesucht werden. Zum Start des Portals stellte auch die Nationalbibliothek Teile ihrer Daten, nämlich das Verzeichnis von Schweizer Literatur (sog. Helvetica), zur Verfügung. Das Pilotportal wird nun während eines halben Jahres getestet, denn eine vom Bundesarchiv in Auftrag gegebene Studie schätzt das wirtschaftliche Potential von Open Government Data in der Schweiz als sehr hoch ein.

Zum Open Government Data Portal

Zur Pressemitteilung

Frankfurter Buchmesse 2013

07.10.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

Auf der Buchmesse sind auch digitale Angebote und innovative Lösungen für das digitale Publizieren ein Thema.

Vom 9. bis 13. Oktober findet die Buchmesse in Frankfurt statt. Dieses Jahr gibt es vier thematische Schwerpunkte: den Bereich Kinder- und Jugendmedien, Rechte und Lizenzen, Künste und Belletristik, und nicht zuletzt auch Bildung, Wissenschaft und Fachinformation. Dort wird diskutiert, wie Wissen und Information heute und in Zukunft verbreitet und vermittelt werden. Die dafür eingesetzten Technologien und Plattformen sind dabei wegweisend für das digitale Publizieren und die damit verbundenen Geschäftsmodelle. Zudem gibt es an der Buchmesse auch einen Hot Spot Digital Innovation, wo Technologieanbieter und Dienstleister neue Lösungen für das digitale Publizieren der Zukunft zeigen.

Zur Website der Frankfurter Buchmesse

Zum Hot Spot Digital Innovation

Kartenportal.CH: neues Portal

03.10.2013 | Publiziert in Portale

Seit Ende September präsentiert sich das von Grund auf überarbeitete Portal in neuem Design.

Kartenportal.CH bietet viele Neuerungen: Sämtliche Inhalte werden viersprachig (Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch) angeboten. Die Kartensuche als wichtigstes Angebot wurde weiterentwickelt und bietet viele neue Funktionen an, die die geografische Suche nach Karten noch einfacher und intuitiver machen. Im Bereich „Wissenswertes über Karten“ werden Fachbegriffe erklärt und einige besonders schöne Kartenausschnitte aus alten Karten präsentiert. Neu hat zudem jede Kartensammlung die Möglichkeit, Veranstaltungshinweise sowie Aktuelles aus der eigenen Sammlung zu publizieren. Somit wird Kartenportal.CH zur idealen Plattform für die Präsentation von Beständen und Angeboten der Kartensammlungen der Schweiz.

Zum deutschsprachigen Portal

Zum Projektportrait Kartenportal.CH

e-rara.ch: Online-Usability Test

01.10.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Im Rahmen eines Forschungsprojekts soll die Benutzerfreundlichkeit von e-rara.ch evaluiert werden.

Der Online-Usability Test wird für den Master ID an der Haute école de gestion in Genf durchgeführt. Die Ergebnisse sollen sowohl dazu dienen, die Website zu verbessern, als auch zwei Usability-Test Methoden zu vergleichen: die herkömmliche Methode mit Moderator und die Online-Methode ohne Moderator. Der Test dauert ca. 20 bis 30 Minuten und ist völlig anonym.

Zum Online-Usability Test

Zum Projektportrait e-rara.ch

Publikation zur Nachhaltigkeit in der Digitalen Welt

30.09.2013 | Publiziert in Hintergründe

Die 8. Initiative „Nachhaltigkeit in der Digitalen Welt“ der Internet & Gesellschaft Co:llaboratory hat sich mit Fragen der Nachhaltigkeit kultureller Zeugnisse beschäftigt.

Im Zeitraum von März bis Juni 2013 traf sich dafür die Expertengruppe Nachhaltigkeit in der Digitalen Welt zu drei Workshops. Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit fasst nun der Abschlussbericht zusammen. „Was bleibt?“ fragt die Publikation. Die von nestor, dem deutschen Kompetenznetzwerk zur digitalen Langzeitarchivierung entwickelten Standards und Ratgeber waren Basis für den Diskurs. Dabei wurde das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und formuliert, wo Handlungsbedarf besteht.

Link zur Pressemitteilung

Digitales Trendbarometer New EPIX zeigt nach oben

26.09.2013 | Publiziert in Hintergründe

Der New Electronic Publishing Index (New EPIX) zeigt den Aufwärtstrend auf dem Markt für digitale Medien auf.

Der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) im Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse haben ein neues Trendbarometer für das E-Publishing veröffentlicht: den New EPIX. Der Index misst die Erwartungen deutscher Verlage an digitale Medien und bildet die Stimmung der Branche zum Elektronischen Publizieren ab. Der Wert ist von 10,7 Zählern in 2012 auf 13,03 Zähler in 2013 gestiegen. Der New EXPIX soll künftig halbjährlich Auskunft über die Entwicklung auf dem Markt geben.

Link zur Pressemitteilung

e-rara.ch: Kinder- und Jugendbücher des SKJM

23.09.2013 | Publiziert in Portale

Die aktuelle Ausgabe von ARBIDO (3/2013) enthält einen Artikel zur Kinder- und Jugendliteratur als Abbild historischer Kindheitsauffassung.

Die Bibliothek des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM besitzt wertvolle Kinderbuchsammlungen. Die Bestände lassen historische Wahrnehmungen von „Kindheit“ sichtbar werden. Seit 1999 ist die SIKJM-Bibliothek Mitglied des NEBIS-Verbundes und konnte so die Sichtbarkeit seiner Bestände steigern. Im Rahmen von e-rara.ch wurde schliesslich eine Auswahl von 300 Kinder- und Jugendbüchern des SIKJM mit schweizerischem Bezug digitalisiert und der Öffentlichkeit online zugänglich gemacht. So ist zum Beispiel die Heidi-Erstausgabe von 1880 auf der Plattform von e-rara.ch zu finden.

Zur SIKJM-Bibliothek

Zum Projektportrait e-rara.ch

SNF fördert den goldenen Weg zu Open Access

20.09.2013 | Publiziert in Hintergründe

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) verstärkt seine Bestrebungen zur Etablierung von Open Access (OA).

Mit öffentlichen Mitteln geförderte Forschung sollte auch möglichst gut öffentlich und gebührenfrei zugänglich sein. Daher verstärkt der SNF den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen in der Schweiz. Neben der bisherigen Verpflichtung der Forschenden zur Selbstarchivierung ihrer Publikationen (grüner Weg von OA) fördert der SNF neu auch die OA-Publikation auf dem goldenen Weg: Ab 1. Oktober 2013 können vom SNF geförderte Forschende im Rahmen ihrer Projektbudgets Kosten für Veröffentlichungen in reinen OA-Zeitschriften geltend machen.

Zur Meldung des SNF

infoclio.ch: jährliche Tagung

16.09.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

infoclio.ch führt seine jährliche Tagung zum Thema „Geschichtswissenschaften und Verlage im digitalen Zeitalter“ durch.

Am Donnerstag, 15. November 2013 lädt infoclio.ch in Bern verschiedene am Forschungs- und Editionsprozess beteiligte Akteure ein, um gemeinsam über die jüngsten Entwicklungen und die Zukunft des geschichtswissenschaftlichen Publizierens zu diskutieren. Die Tagung ist die fünfte der Serie „Informationstechnologische Medien und die Geschichtswissenschaften“. Das komplette Programm ist hier erhältlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Online-Anmeldung ist ab 12. September möglich.

Zum Projekt infoclio.ch

ACCEPT: Usability Test von e-lib.ch

12.09.2013 | Publiziert in Portale

Im Rahmen des Projekts ACCEPT wird das Webportal e-lib.ch auf seine Benutzerfreundlichkeit getestet.

An der Haute École de gestion in Genf wird im Rahmen des Projekts ACCEPT ein Online-Usability Test durchgeführt, der es erlauben soll, die Benutzerfreundlichkeit des Webportals e-lib.ch zu evaluieren. Der Test dauert ca. 20 bis 30 Minuten und kann jederzeit durchgeführt werden. Alle Daten werden vertraulich behandelt und ausschliesslich zu wissenschaftlichen Zwecken genutzt. Mit etwas Glück können Büchergutscheine im Wert von total CHF 1200.- gewonnen werden. Teilnahmeschluss ist der 21. September 2013.

Zum Online-Usability Test

Zum Projektportrait ACCEPT

e-rara.ch: Neuer passiver Partner

09.09.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Die Stiftung Bibliothek Werner Oechslin und die ETH-Bibliothek haben eine Kooperationsvereinbarung für die Teilnahme an e-rara.ch unterzeichnet.

Die Einsiedler Stiftung wird auf e-rara.ch eine Auswahl von Vitruviana und Vitruv-Editionen präsentieren, um die Forschung im Bereich Architekturtheorie zu unterstützen. Die Selektion deckt den Zeitraum vom 15. bis zum 19. Jahrhundert ab und umfasst 49 Titel mit rund 23‘000 bedruckten Seiten. Vitruv, auch Vitruvius, war als Architekt, Ingenieur und Architekturtheoretiker zur Zeit von Cäsar und Augustus in Rom tätig. Seine zehn Bücher über Architektur („De Architectura“) stellen die erste umfassende Behandlung der antiken Technik, Architektur und Raumgestaltung dar.

Zum Projektportrait e-rara.ch

Zur Stiftung Bibliothek Werner Oechslin

Pilotportal opendata.admin.ch

05.09.2013 | Publiziert in Hintergründe , Portale

Im Projekt “Open Government Data beim Bund” erarbeitet das Schweizerische Bundesarchiv ein Pilotportal für die Bereitstellung von offenen Behördendaten.

Ab dem 16. September 2013 wird das Pilotportal opendata.admin.ch für mindestens ein halbes Jahr online sein. Anhand des Projektes soll die Machbarkeit eines zentralen und benutzerfreundlichen Zugangs zu frei zugänglichen Daten nachgewiesen werden. Mittelfristig erhofft sich der Bund dadurch wirtschaftlichen Wachstum, mehr politische Transparenz und eine höhere Effizienz der öffentlichen Verwaltungen. Alle Interessierten können diese Daten frei einsetzen, neu kombinieren und daraus Anwendungen entwickeln. Einige dieser Applikationen können hier eingesehen werden.

Zur Pressemitteilung des Schweizerischen Bundesarchivs

Scientifica 2013

28.08.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Unter dem Motto „Risiko Digitale Bibliothek“ präsentieren die Zürcher Hochschulbibliotheken ihre Angebote und diskutieren über die Zukunft der Bibliothek.

Die diesjährigen Zürcher Wissenschaftstage „Scientifica“ finden vom 31. August bis zum 1. September 2013 statt und bieten verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema Risiko. Die Stände der ETH-Bibliothek Zürich, der Zentralbibliothek sowie Hauptbibliothek Zürich sind in der Haupthalle der ETH Zürich zu finden. Die Besucher haben die Möglichkeit in den digitalisierten Drucken und Handschriften zu stöbern und erfahren, warum sich Hochschulbibliotheken um den Erhalt von Forschungsdaten kümmern.

Link: http://www.scientifica.ch/

Direkt zur Seite “Risiko digitale Bibliothek”

Abschluss der Phase 1 im Programm SUK P-2

19.08.2013 | Publiziert in Hintergründe

Die Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten (CRUS) hat Ende Juli 2013 die Grundlagen zur Strategie im SUK-Programm „Wissenschaftliche Information“ publiziert.

Das Dokument beinhaltet folgende Punkte: Ist-Situation, Vision und Ziele, Grundsätze, Programmorganisation, Programmmanagement-Prozesse, Service-Architektur.

Im zweiten Halbjahr 2013 wird aufgrund dieses Papiers nun eine Umsetzungsplanung auf Basis der priorisierten Services definiert und eine Strategie zum SUK-Programm 2013-2016 P-2: „Wissenschaftliche Information: Zugang Verarbeitung und Speicherung“ formuliert.

Direkter Link zum Dokument

Weitere Informationen zum Programm P-2

e-rara.ch: Beitrag in SRF Digital

14.08.2013 | Publiziert in Digitalisierung

In der Sendung von SRF Digital vom 8. August 2013 wird das Digitalisierungszentrum der Zentralbibliothek Zürich gezeigt.

Ausgehend von den digitalisierten Werken des Zürcher Pfarrers Johan Jakob Wick zeigt der Beitrag (Audio, Video und Text), warum die Digitalisierung alter und seltener Drucke für die wissenschaftliche Gemeinschaft wichtig ist. Der Beitrag beschreibt insbesondere die Arbeit des „ScanRobot SR 301“, der mit Unterdruck die Buchseiten nach oben zieht, während ein Prisma Text und Bilder scannt.

Die Zentralbibliothek Zürich ist Partner im e-lib.ch-Projekt e-rara.ch.

Direkter Link zum Beitrag

Zum Projektportrait e-rara.ch

retro.seals.ch: 3-Millionen-Grenze überschritten

06.08.2013 | Publiziert in Digitalisierung

retro.seals.ch hat innerhalb der letzten fünf Jahre über drei Millionen Seiten wissenschaftlicher Zeitschriften retrodigitalisiert.

Im Zentrum der Digitalisierung von retro.seals.ch stehen wissenschaftliche Zeitschriften aus der Schweiz. Prominente Beispiele sind die vollständig digitalisierte Kulturzeitschrift „Du“ oder die Architekturzeitschrift „Hochparterre“. Dank der doppelten Erschliessung (OCR und manuelle Erfassung der Metadaten) stehen über die Plattform retro.seals.ch vielfältige Recherche-möglichkeiten zur Verfügung. Alle Artikel können als PDF-Dokumente heruntergeladen werden.

Derzeit umfasst retro.seals.ch 216 Zeitschriften mit über 300‘000 Artikeln.

Zum Projektportrait

Link: retro.seals.ch

Open-Access-Tage in Hamburg

29.07.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Am 1. und 2. Oktober 2013 finden die diesjährigen Open-Access-Tage in Hamburg statt.

Zu den Schwerpunkten der Konferenz zählen dieses Jahr Themen wie Forschungsdaten, Open-Access-Zeitschriften, das Verhältnis von Verlagen zu Open Access, Forschungsinformationssysteme sowie Messbarkeit der Nutzung von Open-Access-Inhalten.

Informationen und Programm

e-codices: Artikel in der NZZ online

25.07.2013 | Publiziert in Assoziierte Projekte , Digitalisierung

Am 19. Juli 2013 erschien in der NZZ online ein Portrait der virtuellen Handschriftenbibliothek e-codices.

Der Artikel gibt einen Überblick über Inhalte auf e-codices. Hervorgehoben wird insbesondere die neue Applikation für iPhone und iPad und die kürzlich hinzugekommene Sammlung Utopia mit digitalisierten Handschriften aus privatem Besitz.

e-codices war 2008 bis 2011 ein Teilprojekt von e-lib.ch.

Projektportrait

Artikel in der NZZ online

Suchoberfläche von HelveticArchives neu viersprachig

23.07.2013 | Publiziert in Portale

HelveticArchives ist die Online-Datenbank für die Dokumente aus der Graphischen Sammlung und aus dem Schweizerischen Literaturarchiv.

Während die Suchoberfläche viersprachig ist (deutsch, französisch, italienisch, englisch), sind die Dokumente in ihrer jeweiligen Sprache beschrieben. Dies ist nun bereits die vierte Datenbank der Schweizerischen Nationalbibliothek, die in vier Sprachen abfragbar ist. Bei den ersten drei handelt es sich um Helveticat, das Schweizer Buch und die Bibliographie der Schweizergeschichte. Der Schweizer Plakatkatalog steht dreisprachig zur Verfügung: auf Deutsch, Französisch und Englisch.

Link: www.helveticarchives.ch

[Quelle: Aktuelles der Schweizerischen Nationalbibliothek vom 22.07.2013]

E-Lending an der ETH-Bibliothek

18.07.2013 | Publiziert in Hintergründe

Im Rahmen eines Pilotversuches stellt die ETH-Bibliothek wissenschaftliche E-Books zur elektronischen Ausleihe zur Verfügung.

Das Angebot kann ab sofort getestet werden. Parallel dazu wird eine Umfrage durchgeführt. Der Pilotversuch richtet sich insbesondere an alle nicht der ETH Zürich angehörenden Kundinnen und Kunden der ETH-Bibliothek. Die externen Bibliothekskunden hatten bisher nur in den Räumen der ETH-Bibliothek die Möglichkeit auf den Volltext der lizenzierten E-Book-Bestände zuzugreifen. Das Projektziel ist, lizenzierte E-Books längerfristig allen Nutzerinnen und Nutzern zeit- und ortsunabhängig zugänglich zu machen. Die ETH-Bibliothek ist somit die erste wissenschaftliche Bibliothek der Schweiz, die diese Dienstleistung anbietet.

Weitere Informationen 

e-lib.ch: Newsletter 01/2013

17.07.2013 | Publiziert in Portale

Die Elektronische Bibliothek Schweiz lädt sie ein, Blick in die Sommerausgabe des Newsletters zu werfen.

Der Newsletter enthält aktuelle Informationen und Links zu Angeboten von e-lib.ch. 

Inhalt:

Abschlussveranstaltung e-lib.ch  

SUK-Programm „Wissenschaftliche Information“

Webportal e-lib.ch in neuem Kleid  

Digitale Sammlungen
retro.seals.ch: Kulturmagazin Du online
e-rara.ch und infoclio.ch: Plattform rousseauonline.ch 

Wissenschaftliches Publizieren
DOI-CH: 500‘000 DOIs registriert

Informationskompetenz
compas.infoclio.ch: Strukturiertes Forschen im Web

http://newsletter.e-lib.ch/m/5154680/

Veranstaltung zu Linked Open Data

16.07.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Die Haute école de gestion (HEG) in Genf organisiert eine Tagung zum Thema Linked Open Data und deren Relevanz für Bibliotheken.

Die französischsprachige Veranstaltung mit dem Titel „Les données en bibliothèques – les enjeux des Linked Open Data“ findet am 1. Oktober 2013 an der Bibliothèque Cantonale et Universitaire in Lausanne statt. Zahlreiche Referierende präsentieren verschiedene Aspekte rund um die Technologie von Linked Open Data wie Prinzipien, Methoden und Anwendungen und deren Relevanz für die schweizerische Bibliothekslandschaft und im Speziellen für die Westschweiz.

Tagungsprogramm und Anmeldung

e-codices: Applikation für mobile Geräte

12.07.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Für iPhone und iPad gibt es ab sofort eine kostenlose e-codices-App.

Die Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz stellt im App Store eine Applikation zur Verfügung. Damit lassen sich so unterwegs fast 1000 mittelalterliche und frühneuzeitliche Manuskripte durchblättern, sowohl online als auch offline.

Zum Projekt e-codices

Download im App-Store

Virtuelle Fachbibliothek Linguistik

11.07.2013 | Publiziert in Portale

An der Universitätsbibliothek Frankfurt/Main entsteht ein neues Portal für Sprachwissenschaft.

Bereits freigeschaltet sind klassische Module wie Link- und Datenbankverzeichnisse, Kataloge und Neuerwerbungslisten. Ausserdem sind weitere Bausteine wie ein Verzeichnis von Online-Wörterbüchern oder eine Übersicht zu Forschungsprojekten geplant.

Link: http://www.linguistik.de 

BibEval: Weiterbildung beim BIS

09.07.2013 | Publiziert in Kompetenzzentren

Am 30. Oktober 2013 findet beim Verband Bibliothek Information Schweiz ein Kurs zur Nutzung des Kriterienkatalogs von BibEval statt.

Die Teilnehmenden lernen verschiedene Evaluationsmethoden für Online-Angebote kennen und sind in der Lage, für ihre Zwecke geeignete Methoden zu identifizieren und grundlegend anzuwenden. In Form einer Übung wird der praktische Einsatz von BibEval vermittelt, dem Kriterienkatalog für die Evaluation bibliothekarischer Online-Angebote.

Direkt zur Kursbeschreibung

Mehr zum e-lib.ch-Projekt ElibEval

Relaunch e-lib.ch

04.07.2013 | Publiziert in Hintergründe , Portale

Das Portal e-lib.ch wird kontinuierlich ausgebaut und optimiert.

Das Webinterface ist überarbeitet und der Seitenaufbau ist neu strukturiert. Von der Homepage leiten thematische Kategorien die Besucher und Besucherinnen zu kurzen Beschreibungen der über e-lib.ch recherchierbaren Informationsdienstleistungen. Nahezu sämtliche Inhalte sind aktualisiert und können in vier Sprachen gelesen werden.

Weitere neue Funktionen:

  • themenorientierter Einstieg über sechs Kategorien
  • zusätzliche Informationsdienstleistungen in der Recherche
  • über e-lib.ch auch Zugang zu Titeln von swissbib

retro.seals.ch: Neue Zeitschriften online verfügbar

28.06.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Das Angebot der über die Plattform retro.seals.ch zugänglichen wissenschaftlichen Zeitschriften hat sich erweitert.

Open-Access-Statement der G8-Staaten

27.06.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Die Wissenschaftsminister/innen der G8-Staaten verabschieden Pro-Open-Access-Erklärung.

Die grössten Industrienationen anerkennen den Grünen und Goldenen Weg als komplementäre Strategien des Open Access. Auch in Bezug auf den offenen Zugang zu Forschungsdaten wird festgehalten, dass die Staaten vermehrt kooperieren wollen.

Weitere Informationen: https://www.gov.uk/government/news/g8-science-ministers-statement

Neuerungen auf www.amtsdruckschriften.ch

25.06.2013 | Publiziert in Portale

Das Schweizerische Bundesarchiv präsentiert die neusten Erweiterungen der Plattform der Amtsdruckschriften.

Die Bundesratsprotokolle wurden um eine weitere Tranche ergänzt und stehen nun von 1848 bis 1948 zur Verfügung. Neu ist der „Geschäftsbericht des Bundesrates“ der Jahre 1849 bis 1995 in digitaler Form zugänglich.

Link: http://www.amtsdruckschriften.ch/

Vorträge zu e-lib.ch

20.06.2013 | Publiziert in Veranstaltungen , Hintergründe

Die Präsentationsfolien verschiedener Vorträge zu e-lib.ch im Juni 2013 stehen ab sofort online zur Verfügung.

Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Fachkommission Fachhochschulbibliotheken am 14. Juni 2013 in Chur:

Vorträge im Rahmen der Sitzung des Beirats von Bibliothek Information Schweiz am 18. Juni 2013 in Aarau:

Digitalisierte Gemälde mit Deep-Zoom-Technologie betrachten

11.06.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) präsentiert digitale Aufnahmen von Werken Schweizer Künstler.

Auf den Internetseiten www.museumoskarreinhart.ch und www.sikart.ch können ab sofort die digitalen Originalaufnahmen von 20 ausgewählten Gemälden und Zeichnungen von Anker, Böcklin, Giacometti, Füssli, Hodler oder Liotard mittels Deep-Zoom-Technologie in extrem hoher Auflösung bis ins kleinste Detail betrachtet werden. Diese Menge an hochauflösenden Werken im Internet ist bisher schweizweit einzigartig.

Das Projekt von SIK-ISEA erfolgt im Auftrag des Museums Oskar Reinhart in Winterthur, wo in den vergangenen Monaten 170 Meisterwerke aus dessen Beständen neu digital fotografiert wurden.

[Quelle: Medienmitteilung SIK-ISEA vom 23.05.2013]

e-lib.ch: Vorträge zum Gesamtprojekt

06.06.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Die Koordinationsstelle stellt im Rahmen von zwei Veranstaltungen das Gesamtprojekt e-lib.ch vor.

Am 14. Juni 2013 findet die Jahrestagung der Fachhochschulbibliotheken in Chur unter dem Motto „Die mobile Bibliothek“ statt. Teilnehmende sind Mitarbeitende der Fachhochschulbibliotheken. Der 45-minütige Vortrag zu e-lib.ch gibt einen Überblick über die gesamte Laufzeit von e-lib.ch 2008 bis 2012 und fokussiert dabei auf einzelne Teilprojekte. Der Ausblick am Ende des Vortrags zeigt, wie es mit national geförderten Bibliotheksprojekten und insbesondere dem Webportal e-lib.ch in Zukunft weitergehen wird.

Am 18. Juni 2013 findet im Rahmen der Sitzung und Tagung des Beirats von Bibliothek Information Schweiz (BIS) ein weiterer 15-minütiger Vortrag zu e-lib.ch statt.

Die beiden Veranstaltungen sind nicht öffentlich.

Die Präsentationsfolien werden nach den Veranstaltungen auf dem Webportal e-lib.ch zur Verfügung stehen.

Weiteres Vorgehen SUK-Programm P2

04.06.2013 | Publiziert in Hintergründe

Am 28. Mai 2013 fand in Bern eine Informationsveranstaltung zum SUK-Programm „Wissenschaftliche Information“ statt.

An der Veranstaltung nahmen ca. 60 Personen aus dem universitären Forschungs- sowie Bibliotheksbereich der Schweiz teil. Das Kernteam stellte sehr komprimiert die Zuordnung der 249 eingegangenen Anwendungsfälle zu Funktionsblöcken vor, die die Grundlage für die Ausarbeitung der angestrebten Servicearchitektur bilden.

In der zweiten Jahreshälfte soll die Strategie erarbeitet und Ende 2013 der SUK vorgelegt werden: Es werden Projektaufträge für so genannte „Strategieprojekte“ verfasst, die in der Folge von thematisch verantwortlichen Personen zusammen mit je einer Arbeitsgruppe aus interessierten Personen ausgearbeitet werden sollen.

Die Folien der Informationsveranstaltung finden Sie auf der Website der CRUS

Neues Mitglied im Lenkungsausschuss SUK-Programm

24.05.2013 | Publiziert in Hintergründe

Prof. Dr. Tschudin wurde als neues Mitglied in den Lenkungsausschuss des Programms „Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung“ gewählt.

Christian Tschudin ist Präsident der Strategiekommission Informationsversorgung und Informationstechnologie SIVIT der Universität Basel. Er löst im Lenkungsausschuss Vize-Rektor Alex Eberle ab, der per Ende Juli 2013 in den Ruhestand tritt.

Informationen zum Programm

[Quelle: Newsletter der CRUS vom Mai 2013, Nr. 32]

Österreichische Nationalbibliothek stellt 100‘000 Bücher ins Internet

21.05.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Digitalisierung

Als eine der ersten Nationalbibliotheken macht die Österreichische Nationalbibliothek ihren Buchbestand vom 16.-19. Jahrhundert online zugänglich.

Das Projekt Austrian Books Online wird seit 2010 in einer Public-Private-Partnership mit Google durchgeführt. Insgesamt werden 600‘000 urheberrechtsfreie Werke digitalisiert, wovon seit kurzem die ersten 100‘000 Bücher online sind. Interessierte können die Werke in dem eigens dafür entwickelten Book-Viewer aufrufen, im Volltext durchsuchen, lesen und auch vollständig herunterladen. Zudem werden die Bücher auch über die Google-Buch-Suche angezeigt.

Katalog der Österreichischen Nationalbibliothek

[Quelle: Pressemeldung der Österreichischen Nationalbibliothek vom 6. Mai 2013]

„New Services in LIS“ - Herbstschule in Chur

17.05.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Die diesjährige Herbstschule findet am 6. und 7. November 2013 erstmals an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW in Chur statt.

Im Zentrum stehen dieses Jahr die neu eingerichteten Churer Labore für Digitalisierung und Usability. Es werden Seminare angeboten im Bereich der Dokument-/Foto-/Dia- und Buch-Digitalisierung sowie Usability-Evaluationen mithilfe eines Eye-Trackers oder Remote anhand entsprechender Software.

Anschliessend an die Herbstschule findet am 8. und 9. November 2013 das von der HTW organisierte Infocamp 2013 statt.

Weitere Informationen

swissbib Zürich wird abgestellt

16.05.2013 | Publiziert in Portale

Das gemeinsame Suchportal für die Universität Zürich und die Zentralbibliothek Zürich ist seit Anfang April 2013 das Rechercheportal.

Mit der erfolgreichen Integration des Katalogs des IDS Zürich Universität in den Verbundkatalog NEBIS hat Swissbib Zürich seine Aufgabe der gemeinsamen Abfrage der beiden Verbundkataloge IDS Zürich Universität und NEBIS erfüllt. Deshalb wird Swissbib Zürich per Ende Mai 2013 eingestellt.

Somit stehen für die Deutschschweiz folgende Portale für die Recherche in Bibliothekskatalogen zur Verfügung:

Metakatalog Swissbib

NEBIS recherche

Rechercheportal der Universität Zürich und Zentralbibliothek Zürich

Wissensportal der ETH-Zürich

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

08.05.2013 | Publiziert in

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, den 14. Mai 2013, von 22.00 bis 00.30 Uhr keine Recherche im Webportal e-lib.ch möglich.

e-lib.ch: Beitrag in B.I.T.online

07.05.2013 | Publiziert in Hintergründe

In der neusten Ausgabe der Zeitschrift für Bibliothek, Information und Technologie ist ein Artikel zum Gesamtprojekt e-lib.ch erschienen.

Die Autorinnen Susanne Benitz und Nadja Böller beschreiben im mehrseitigen Artikel mit dem Titel „e-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz – Eine Erfolgsgeschichte?“ wie e-lib.ch 2008 entstanden ist und wo das Projekt heute nach Abschluss der fünfjährigen Phase Ende 2012 steht. Es werden nicht nur einzelne Teilprojekte vorgestellt, sondern insbesondere auch die Herausforderungen des Gesamtprojekts erläutert und ein Ausblick in die Zukunft gewagt.

Link: http://www.b-i-t-online.de/

Direkt zum Artikel (PDF)

Portal für Digitalisate amerikanischer Bibliotheken und Archive

30.04.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Die Digital Public Library of America (DPLA) lancierte am 18. April 2013 ihr Portal als Beta-Version.

Das Portal schafft einen zentralen Zugang zu digitalisierten Materialen aus amerikanischen Archiven, Bibliotheken und Museen. Die innovative Suche bietet zahlreiche Möglichkeiten die Sammlungen zu durchstöbern, zum Beispiel mit Hilfe einer dynamische Karte oder einer Zeitleiste. Ausserdem können Software-Entwicklern und Forschende die offene Programmierschnittstelle (API) für die Entwicklung weiterer Umgebungen, Werkzeuge und Apps nutzen. Die DPLA App Library stellt eine Reihe von Anwendungen frei zur Verfügung.

Link: http://www.dp.la/

Infonet Economy: Veranstaltung in der Kantonsbibliothek Chur

26.04.2013 | Publiziert in Portale

Am 6. Mai 2013 stellt Hélène Madinier im Rahmen des Fortbildungsprogramms von „Bibliotheksplatz Chur“ das Portal Infonet Economy vor.

Das Projekt Infonet Economy schafft ein nationales Netzwerk von wirtschaftswissenschaftlichen Bibliotheken, Dokumentationszentren, Institutionen und spezialisierten Wirtschaftsbereichen. Das Portal erleichtert den Zugang zu elektronischen Publikationen des Partnernetzwerks und schafft einen zentralen Zugang zu wirtschaftsorientierten Informationsquellen in der Schweiz.

An der Veranstaltung wird nebst den grundsätzlichen Informationen zum Portal und dessen technischen Funktionen auch Zeit bleiben, direkt mit Infonet Economy zu interagieren, um die vielseitige Anwendung des Portals selbst zu erfahren.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet am Montag, 6. Mai 2013 17.00-18.30 Uhr, in der Kantonsbibliothek Graubünden in Chur statt.

Zur Anmeldung

Informationen zum Projekt Infonet Economy

ICT Facts and Figures 2013

17.04.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Die International Telecommunication Unit (ITU) veröffentlicht neue Zahlen zur ICT-Nutzung weltweit.

Die Abteilung ICT Data and Statistics Division der ITU fasst zusammen, dass vor allem im Bereich des mobilen Internets starke Fortschritte gemacht wurden:

  • Die Anzahl der Mobiltelefon-Abonnemente entspricht im Jahr 2013 fast der Anzahl Menschen auf der Welt.
  • Fast 40% der Bevölkerung weltweit nutzt das Internet, die meisten davon in Europa (75%).
  • Breitband-Anschlüsse (High Speed) sind in Aisen (Korea, Hong Kong und Japan) am weitesten verbreitet.
  • Anschlüsse zum mobilen Breitband sind innerhalb der letzten fünf Jahre um jährlich 40% gestiegen.

Link zum Report

Auszeichnung für Geoportal des Bundes

11.04.2013 | Publiziert in Hintergründe , Portale

Am 5. April 2013 wurde geo.admin.ch von EuroCloud Swiss mit dem „Swiss Cloud Award 2013“ ausgezeichnet.

Mit dem Award werden die innovativsten schweizerischen Cloud-Lösungen, welche sich durch Originalität, Innovation, Kreativität und Effizienzsteigerungen auszeichnen, geehrt. Geo.admin.ch ist ein priorisiertes Vorhaben des Programms E-Government Schweiz. Das Programm hat zum Ziel, dass sowohl die Wirtschaft wie auch die Bevölkerung die wichtigen Geschäfte mit den Behörden elektronisch abwickeln können. Der Austausch von Geodaten wird durch geo.admin.ch stark gefördert.

Link: http://www.geo.admin.ch/

[Quelle: news.admin.ch vom 09.04.2013]

Informationen zum SUK-Programm

09.04.2013 | Publiziert in Hintergründe

Auf der Website der Schweizerischen Universitätskonferenz (SUK) sind ab sofort sämtliche Informationen zum Programm P-2: „Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung“ verfügbar.

Das von der SUK und vom Bund geförderte Programm mit einer Laufzeit von vier Jahren (2013-2016) soll geeignete Instrumente entwickeln, um den Lehrenden, Forschenden und Studierenden Zugang zu wissenschaftlichen Informationen sowie einen optimalen Umgang damit zu erlauben.

In einer ersten Phase werden bis Mitte des Jahres 2013 sogenannte Anwendungsfälle gesammelt, um die Bedürfnisse der Anspruchsgruppen zu erfassen. Diese Erhebung bildet die Grundlage für eine gesamtschweizerische Auslegeordnung als Input für die Formulierung einer nationalen Strategie.

Auf der Webseite sind folgende wichtige Dokumente verfügbar:

NEBIS als grösster Bibliotheksverbund der Schweiz

04.04.2013 | Publiziert in Portale

Der Katalog des IDS UZH (Informationsverbund der Universität Zürich) wurde erfolgreich in das NEBIS-Bibliothekssystem integriert.

Die Ausleihe sowie weitere Dienstleistungen im Bibliotheksverbund NEBIS stehen seit dem 3. April 2013 wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Über das Webportal e-lib.ch sind sämtliche Dokumente im NEBIS-Verbund recherchierbar.

Weitere Informationen

retro.seals.ch: neue Zeitschriften online

27.03.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Auf retro.seals.ch sind weitere digitalisierte Zeitschriften im Volltext frei online zugänglich:

Die Plattform http://retro.seals.ch ist der Server für digitalisierte Schweizer Zeitschriften aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur. Zurzeit sind 200 Zeitschriften mit insgesamt rund 3 Millionen Seiten abrufbar. Das Angebot wird laufend erweitert.

27. März bis 3. April: Unterbruch Bestellung, Ausleihe und Rückgabe

21.03.2013 | Publiziert in Portale

Von Mittwoch, 27. März, 21 Uhr bis Mittwoch 3. April, 7 Uhr wird das Bibliothekssystem des IDS UZH (Informationsverbund der Universität Zürich) in das NEBIS-Bibliothekssystem integriert.

Aus diesem Grund stehen folgende Dienstleistungen nicht zur Verfügung :

  • Bestellungen im Bibliothekskatalog
  • Ausleihe von Dokumenten
  • Elektronische Dokumentenlieferung
  • Fernleihe
  • Verlängerungen von ausgeliehenen Dokumenten
  • Benutzungskonto
  • Neueinschreibungen
  • Bezahlung von Mahnungen vor Ort
  • Auskünfte über offene Rechnungen bzw. Gebühren

Recherchen  im Webportal e-lib.ch sind möglich. Mit Unterbrüchen ist zu rechnen. Der OPAC des IDS UZH steht nicht zur Verfügung.

Auf die elektronischen Informationsressourcen  (E-Books, E-Journals usw.) können Sie durchgehend zugreifen.

Die Rückgabe von Dokumenten ist nicht möglich. In dieser Zeit fallen keine Mahngebühren an.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Neue Plattform für digitalisierte Handschriften

20.03.2013 | Publiziert in Kooperationen , Digitalisierung

e-manuscripta.ch macht über 12‘000 handschriftliche Quellen aus Schweizer Bibliotheken und Archiven zugänglich.

Das Spektrum reicht von Texten, Briefen und Archivgut über Musikhandschriften bis in zu Karten und graphischen Materialien. Die Dokumente lassen sich online durchstöbern oder gratis als PDF herunterladen.
e-manuscripta.ch wurde von der Zentralbibliothek Zürich, der ETH-Bibliothek Zürich und der Universitätsbibliothek Basel aufgebaut, die Plattform ist eng mit dem e-lib.ch-Projekt e-rara.ch vernetzt. Das Angebot von e-manuscripta.ch wird kontinuierlich erweitert.

www.e-manuscripta.ch 

Medienmitteilung vom 13. März 2013

ACCEPT: Vortrag am Internationalen Symposium für Informationswissenschaft (ISI)

15.03.2013 | Publiziert in Veranstaltungen , Kompetenzzentren

Am 21. März 2013 präsentiert René Schneider ein Modell zur Evaluation der Usefulness von Digitalen Bibliotheken.

Der Vortrag mit dem Titel „A Framework for Evaluation the Usefulness of Digital Libraries“ gibt einen Überblick über das Projekt “PECI“ (Plateforme d'(auto)évaluation pour des centres d'information), welches unter anderem im Rahmen von ACCEPT an der Haute Ecole de Gestion in Genf durchgeführt wurde. Das Projekt hat das Ziel, eine Onlineplattform zur Verfügung zu stellen, anhand welcher Informationszentren ihre Online-Dienstleistungen evaluieren und verbessern können.

Das internationale Symposium für Informationswissenschaft findet dieses Jahr vom 19. bis 22. März 2013 in Potdsam statt unter dem Motto: "Informationswissenschaft zwischen virtueller Infrastruktur und materiellen Lebenswelten".

Link: www.isi2013.de

Direkt zum Abstract des Vortrags

swissbib: Verbesserte Suchfunktionalitäten

13.03.2013 | Publiziert in Kompetenzzentren

Die Suche über alle Felder bezieht neu die verworfenen Formen der gemeinsamen Normdatei (GND) mit ein.

Der Service beschränkt sich aktuell auf Beschlagwortung und erhöht die Trefferchancen bei allen mit GND versehenen Datensätzen. In einem weiteren Schritt werden mit demselben Mechanismus auch Personen- und Körperschaftsnamen angereichert. Verbessert wurde ausserdem auch die Abdeckung bei den eingebundenen Inhaltsverzeichnissen, so dass auch hier die Trefferchancen erhöht werden.

www.swissbib.ch

[Quelle: swissbib-info vom 6. März 2013]

Disciplinary Metadata Standards

12.03.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Auf dem Webportal des Digital Curation Centre (DDC) steht neu ein Bereich zu Metadaten Standards in unterschiedlichen Disziplinen zur Verfügung.

Die Webseite enthält Links zu Informationen über disziplinäre Standards für Metadaten, einschliesslich Profile und Werkzeuge, um diese Standards zu implementieren und zu nutzen. Ausgewählte Anwendungsfälle zeigen zusätzlich, wie die Standards aktuell in institutionellen Repositories umgesetzt werden.

Direkter Link zum Digital Curation Centre

e-rara.ch: Betriebsunterbruch

09.03.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, den 12. März 2013, von 17.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr kein Zugriff auf e-rara.ch möglich.

Internetbasierter Breitbandatlas

08.03.2013 | Publiziert in Hintergründe

Eine interaktive Karte des Bundes zeigt die Internetabdeckung in der Schweiz.

Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat in Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern Swisscom, Sunrise und upc Cablecom alle Daten zur Netzabdeckung in der Schweiz zusammengetragen und stellt diese in einer interaktiven Karte zur Verfügung. Das Bakom will damit die Verbreitung schneller Internetanschlüsse fördern. Die Karte zeigt sowohl die Download- und Uploadgeschwindigkeiten als auch, ob ein Ort mit Glasfaser oder Kabel erschlossen ist. Durch die Anzeige der Anbieter wird zusätzlich die aktuelle Wettbewerbssituation unter den Netzbetreibern beleuchtet.

Link: www.breitbandatlas.ch

[Quelle: Medieninformation des Bakom vom 14.02.2013]

Publikation der UNESCO zur Informationskompetenz

07.03.2013 | Publiziert in Information Literacy

Die UNESCO stellt eine Sammlung von Ressourcen zur Informationskompetenz aus der ganzen Welt zur Verfügung.

Die Publikation mit dem Titel „Overview of Information Literacy Resource Worldwide“ beinhaltet ausgewählte Ressourcen wie Websites, Bücher, Journals und weitere Publikationen, die aus verschiedenen Ländern zusammengetragen wurden. Es handelt sich dabei vor allem um Educational Resources, also Lehr- und Lernmaterialien zur Informationskompetenz, unterteilt in 42 Sprachlisten. Angesprochen werden damit sowohl Lehrende und Bibliothekare im Grundschulbereich als auch Institutionen, die Förderung von Informationskompetenz auf Hochschulebene betreiben.

Link zur Beschreibung der UNESCO

Direkter Link zum PDF-Download

e-lib.ch: Präsentationen Abschlussveranstaltung online

26.02.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Am 14. Februar 2013 fand die Abschlussveranstaltung von e-lib.ch an der Universität Bern statt.

Für Interessierte sind die im Rahmen der Veranstaltung gehaltenen Präsentationen frei über das Webportal e-lib.ch unter folgendem Link zugänglich:

http://www.e-lib.ch/de/Ueber-uns/Dokumente

infoclio.ch: Studie zu digitalen Forschungsinfrastrukturen

22.02.2013 | Publiziert in Assoziierte Projekte

Im Auftrag von infoclio.ch hat die Haute école de gestion de Genève eine Studie zu den digitalen Forschungsinfrastrukturen in der Schweiz erstellt.

Im Rahmen des Auftrags wurden zehn Historiker in der Schweiz zum Thema der digitalen Forschungsinfrastrukturen für die Geistes- und Sozialwissenschaften befragt. Die von Jasmin Hügi und René Schneider (e-lib.ch-Projekte RODIN und ACCEPT) realisierte Studie kommt zum Schluss, dass die Definition von Forschungsdaten sowie die noch zu verfolgenden Zwecke einer Forschungsinfrastruktur und deren Ausrichtung für die Geistes- und Geschichtswissenschaften noch nicht zufriedenstellend beantwortet sind. Ein weiterer Untersuchungsbedarf wird deshalb notwendig sein.

Publikation:
Jasmin Hügi, René Scheider, Digitale Forschungsinfrastrukturen für die Geistes- und Geschichtswissenschaften, 2013. (PDF, 89 S.)

Die Schweiz von oben

15.02.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Seit einigen Tagen sind über das Bildarchiv der ETH-Bibliothek 14‘000 Luftbilder aus dem Archiv der Stiftung Luftbild Schweiz online zugänglich.

Die grösstenteils schwarz-weissen Bilder erstrecken sich über einen Zeitraum von den 1960er Jahren bis Ende der 1990er Jahre. Im Verlaufe des Jahres wird das Angebot sukzessive ausgebaut um historische Bilder sowie Farb- und Schrägaufnahmen.

Bildarchiv der ETH-Bibliothek

E-Lending for Libraries

12.02.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

The International Federation of Library Associations (IFLA) published Principles for Library eLending.

The recent explosion in availability and popularity of eReaders and tablets, along with a corresponding increase in the availability of commercial eBooks, has seen a growing demand for downloadable eBooks in public libraries. There are presently many difficulties, as downloadable eBooks raise a variety of technical, legal and strategic issues which are leading to concern, confusion and frustration for libraries and their users, publishers and authors.

IFLA has produced a background paper setting out these difficulties in full, as well as commissioning an independent thinkpiece to encourage debate among the library community. Following both papers IFLA issued Principles for Library eLending to help librarians worldwide approach the issue with prepared guidance.

Source: http://www.ifla.org/e-lending

infoclio.ch: Digital Humanities Summer School

07.02.2013 | Publiziert in Veranstaltungen , Assoziierte Projekte

Vom 26. bis 29. Juni 2013 findet an der Universität Bern erstmals eine Summer School für die digitalen Geisteswissenschaften statt.

Die systematische Nutzung von digitalen Ressourcen in den Geisteswissenschaften gewinnt durch die rasanten technologischen Entwicklungen zunehmend an Bedeutung. Die von infoclio.ch organisierte Digital Humanities Summer School bietet mit zahlreichen Workshops und Kursen die Möglichkeit den vielfältigen Herausforderungen der digitalen Zeit zu begegnen. Am Ende der Veranstaltung findet zudem eine Unkonferenz statt, in der die Teilnehmenden sich aktiv an den Diskussionen beteiligen und sich untereinander austauschen können.

Website und Anmeldung: http://www.dhsummerschool.ch/

Abschlussveranstaltung e-lib.ch (Reminder)

05.02.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Für die Veranstaltung am 14. Februar 2013 sind noch Plätze frei.

Die Veranstaltung findet in Bern statt und gibt einen Überblick über die Ergebnisse des Projekts e-lib.ch 2008 bis 2012. Zur Veranstaltung sind alle Projektleitenden, Mitarbeitenden und Partner in den 20 Teilprojekten von e-lib.ch eingeladen. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, wird um Anmeldung gebeten unter: http://www.elib.eventbrite.com/

Das Programm der Tagung ist hier abrufbar.

swissbib: Verbund Alexandria integriert

01.02.2013 | Publiziert in Portale

Seit Dezember 2012 ist auch der Bestand des Bibliotheksverbunds Alexandria über swissbib suchbar.

Im Alexandria-Verbund sind alle Bibliotheken und amtsinternen Dokumentationsdienste der Bundesverwaltung integriert. Zum Verbund gehören ausserdem auch Partner wie beispielsweise die Bibliothek der Pro Senectute, das Eidgenössische Institut für geistiges Eigentum oder der Nachrichtendienst des Bundes.

Da die Dokumentation verwaltungsspezifischer Themen eine zentrale Aufgabe der Bundesstellen ist, werden neben Monografien, Sammelwerken oder Zeitschriftenbänden auch einzelne Artikel katalogisiert. Der Bestand von Alexandria in swissbib umfasst somit knapp eine Million Datensätze.

Informationen zum Bibliotheksverbund Alexandria

Direkt zu den Einträgen des Alexandria-Verbunds in swissbib

[Quelle: Meldung auf dem swissbib Info-Blog vom 3. Januar 2013]

e-rara: Neue Funktionen

30.01.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Die Plattform e-rara.ch bietet neue Funktionen, die die Recherche noch besser unterstützen.

Dazu gehören:

  • Der optimierte Einstieg in die Recherche dank zentralem, grossem Suchfeld und kompakterer Übersicht über die vorhandenen Kollektionen.
  • Die Eingrenzung von Trefferlisten über verschiedene Facetten wie z.B. Autor, Zeitraum oder Druckort.

Die Plattform e-rara.ch bietet uneingeschränkten Zugriff auf derzeit rund 14 000 vollständig digitalisierte Drucke des 15. bis 19. Jahrhunderts. Die an e-rara.ch beteiligten Kooperationspartner (Bibliothèque de Genève, ETH-Bibliothek Zürich, Universitätsbibliothek Basel, Universitätsbibliothek Bern und die Zentralbibliothek Zürich) bauen das attraktive Angebot kontinuierlich aus.

Informationen zum Projekt e-rara.ch

[Quelle: Aktuell-Meldung im Wissensportal der ETH-Bibliothek]

Neue virtuelle Ausstellung in The European Library

29.01.2013 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Mit der Rubrik „Science and Machines“ ermöglicht The European Library den Zugriff auf zahlreiche historische Bestände seit 1800.

Die über 600 historischen Karten, Briefe, Zeitschriften, Filme, Fotografien und Bücher werden von 21 National-, Universitäts- und Forschungsbibliotheken aus 17 europäischen Ländern zur Verfügung gestellt. Darunter befindet sich Dokumente zu den bedeutenden Erfindungen des 19. Und 20. Jahrhunderts wie die Eisenbahn, elektrisches Licht oder Flugzeuge. Weiter gehören Themen wie neue Methoden der Medizin oder Naturkunde zu den ausgewählten Materialien.

Aus der Schweiz haben sich die Schweizerische Nationalbibliothek und die Zentralbibliothek Zürich beteiligt.

Weitere Informationen

175 Jahre swisstopo

24.01.2013 | Publiziert in Hintergründe

Das Bundesamt für Landestopografie swisstopo gibt es seit 1838 und feiert im Jahre 2013 sein 175-jähriges Bestehen.

Im Rahmen dieses Jubiläums hat swisstopo einen Viewer für topografische Karten entwickelt und ermöglicht dadurch eine Reise durch die Zeit. Die Geodaten werden in Form von chronologischen Serien online zur Verfügung gestellt. Damit wird das restaurierte, digitalisierte und archivierte Kulturgut zugänglich gemacht und aufgewertet. Vorerst stehen die ersten 75 Jahre zur Verfügung. Es ist dies das erste Mal, dass der Öffentlichkeit Geodaten über die ganze Schweiz in diesem Umfang und dieser Form online zugänglich gemacht werden.

Weiter finden im Jahre 2013 verschiedene Veranstaltungen sowie ein Geocaching statt, wo über die ganze Schweiz verstreut Orte mit Bezug zum Bundesamt für Landestopografie gesucht werden können.

Weitere Informationen

[Quelle: Medienmitteilung des Bundesamts für Landestopografie vom 17.01.2013]

Abschlussveranstaltung des Projekts e-lib.ch

23.01.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Die Veranstaltung findet am 14. Februar 2013 in Bern statt und gibt einen Überblick über die Ergebnisse des Projekts e-lib.ch 2008 bis 2012.

Zur Veranstaltung sind alle Projektleitenden, Mitarbeitenden und Partner in den 20 Teilprojekten von e-lib.ch eingeladen. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, wird um Anmeldung gebeten unter: http://www.elib.eventbrite.com/

Das Programm der Tagung ist hier abrufbar.

Tagungsmarathon

17.01.2013 | Publiziert in Veranstaltungen

Im März 2013 finden in Deutschland gleich drei wichtige Tagungen mit bibliothekswissenschaftlichen Themen hintereinander statt.

Die Inetbib, der Deutsche Bibliothekartag sowie das Internationale Symposium für Informationswissenschaft finden dieses Jahr alle im März statt. Im Folgenden finden Sie eine chronologische Auflistung der Tagungen sowie ein Auswahl an interessanten Vorträgen:

12. Inetbib-Tagung in Berlin – 04. bis 06. März 2013:  
„Angebot und Nachfrage: Was erwarten unsere Nutzer und unser Nichtnutzer von uns?“

Die InetBib-Tagung war 2004 an der ETH-Zürich zu Gast und findet dieses Jahr in Berlin statt. Die Tagung ist als Ergänzung zu sehen zur deutschen Diskussionsliste INETBIB – Internet in Bibliotheken. 

  • Benutzer vs. Repositories – ein K(r)ampf? Abstract
  • Was ist sichtbar? Status Quo und Zukunft der Erschliessung von wissenschaftlichen Inhalten in deutschen Open-Access-Repositorien Abstract
  • Urheberrechtliche Entwicklungen mit Bibliotheksbezug Abstract
  • Digitale Dienstleistungen und ihre Nutzung: Wie erfahren wir mehr über Nutzerwünsche online? Abstract

5. Kongress Bibliothek und Information Deutschland – 11. bis 14. März 2013:
„Wissenswelten neu gestalten“

Der von den deutschen Bibliotheksverbänden organisierte Kongress ist die grösste Tagung mit bibliothekarischen Fokus im deutschsprachigen Raum:

  • Publizieren und digitalisieren wir im richtigen Format? Abstract
  • Die Deutsche Digitale Bibliothek - Praxiserfahrungen, Weiterentwicklung und Vision Abstract
  • Dynamische Publikationsformen: Werkzeuge, Anwendungsbeispiele, Erschliessung, Benutzung. Wie machen wir die wissenschaftliche Bibliothek fit für Science 2.0? Abstract
  • Digitale Langzeitarchivierung als Service: Dienste und Kosten Abstract

13. Internationales Symposium für Informationswissenschaft (ISI) 20. bis 23. März 2013
„Informationswissenschaft zwischen virtueller Infrastruktur und materieller Lebenswelten“

Diese internationale Konferenz wird organisiert durch den Hochschulverband Informationswissenschaft und findet dieses Jahr in Potsdam statt. Die Themen sind im Gegensatz zu den anderen beiden Tagungen weniger auf Bibliotheken fokussiert sondern behandeln informationswissenschaftliche Fragestellungen.

  • A Framework for Evaluating the Usefulness of Digital Libraries Abstract
    (Vortragender ist René Schneider, Projektleiter von ACCEPT und RODIN)
  • Eignen sich Tree-Tests und Firtsclick-Tests für die nutzerzentrierte Evaluierung der Informationsinfrastruktur? Abstract
  • Usability-Probleme bei Desktop-Suchmaschinen Abstract
  • Ein ganzheitlicher Ansatz zur Digitalisierung und Extraktion von Metadaten in Videoarchiven Abstract

Wer Zeit findet alle drei Tagungen zu besuchen, darf sich auf zahlreiche spannende Vorträge freuen!

eBooks on Demand

15.01.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Immer mehr grosse Bibliotheken bieten die Digitalisierung urheberrechtsfreier Werke als kostenpflichtige Dienstleistung an.

Ist ein älteres Buch vergriffen oder so wertvoll, dass es in einer Bibliothek nur unter speziellen Bedingungen ausgeliehen werden kann, so besteht in einigen Bibliotheken die Möglichkeit, sich ein Digitalisat des Werkes zu bestellen. Mit diesem EOD-Service (eBooks on Demand) steht das digitalisierte Werk nicht nur dem Käufer zur Verfügung, sondern wird anschliessend auch in den Katalog der jeweiligen Bibliothek aufgenommen und ist somit kostenfrei zugänglich.

EOD-Services werden mittlerweile an rund 30 Bibliotheken in zwölf europäischen Ländern angeboten. Die Universität- und Landesbibliothek Tirol übernimmt dabei als zentrale Dienstleistung die Wartung der Verwaltungssoftware zur Texterkennung als auch Abwicklung der Kreditkartenzahlungen. In der Schweiz sind es derzeit drei Bibliotheken, die diese Dienstleistung anbieten:

Im Laufe des Jahres werden auch die Universitätsbibliothek Bern und die Universitätsbibliothek Basel diesen Service anbieten.

Weitere Informationen zu EOD: http://books2ebooks.eu/de

[Quelle: Pressemitteilung Zentralbibliothek Zürich Januar 2013]

Beitrag über e-lib.ch in Universitas

10.01.2013 | Publiziert in Hintergründe

In der letzten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins der Universität Freiburg „Universitas“ ist ein Beitrag über das Gesamtprojekt e-lib.ch erschienen.

Der französischsprachige Artikel mit dem Titel „Le point sur e-lib.ch“ zeigt einen Überblick über die Vielfalt der Teilprojekte von e-lib.ch. Der Autor Martin Good, Direktor der Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg und Mitglied im Lenkungsausschuss e-lib.ch, zieht dabei eine erste positive Bilanz über die Ergebnisse der 20 Teilprojekte. Mit einem Blick in die Zukunft hebt er dabei besonders hervor, dass die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Teilprojekten noch stärker institutionalisiert werden sollte und die weitere Finanzierung für einen langfristigen Erfolg auf sicherer Basis stehen muss.

Link zur Zeitschrift "Universitas" (Ausgabe 2/2012) (PDF-Version)

Neue Weboberfläche des Westschweizer Bibliotheksverbunds

10.01.2013 | Publiziert in Portale , Repositories

Mit RERO Explore können die Bestände der Westschweizer Bibliotheken mittels intuitiver Rechercheinstrumente durchsucht werden.

Der Westschweizer Bibliotheksverbund RERO (REseau ROmand) stellt seit Mitte Dezember 2012 eine erste Beta-Version der neuen Suchoberfläche „Explore“ zur Verfügung. Diese sogenannte „Discovery Solution“ bietet über einen einzigen Suchschlitz direkten Zugang zu den Ressourcen des Westschweizer Bibliotheksverbunds: Bibliothekskataloge, elektronische Ressourcen, Datenbanken, Dokumentenserver etc. Weiter kann das Suchwerkzeug auch für die Ressourcen von jeweils nur einer der sechs Bibliotheken im Bibliotheksverbund RERO genutzt werden.

Die Beta-Version von RERO Explore wird im Laufe des Jahres weiter optimiert: (Einbinden weiterer Ressourcen, Ausleihe, Authentifizierung etc.) und soll langfristig die verschiedenen OPACs ersetzen.

Link: http://explore.rero.ch/

retro.seals.ch: Neue Zeitschriften online verfügbar

03.01.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Das Angebot der über die Plattform retro.seals.ch zugänglichen wissenschaftlichen Zeitschriften hat sich erweitert.

e-codices: Newsletter Nummer 8

03.01.2013 | Publiziert in Digitalisierung

Seit Ende Dezember 2012 ist der neue e-codices Newsletter zugänglich. Er erscheint in englischer Sprache.

Der Newsletter gibt einen Überblick über aktuell hinzugefügte Handschriften, neue Partnerbibliotheken und verweist auf aussergewöhnliche Dokumente aus dem Gesamtportfolio von e-codices.

Interessenten können den Newsletter unter folgender Webadresse abonnieren:
http://www.e-codices.unifr.ch/de/news/newsletter

ElibEval: Projektverwaltung online

19.12.2012 | Publiziert in Kompetenzzentren

Für den Evaluationsleitfaden BibEval steht neu eine entsprechende Projektverwaltung zur Verfügung.

Durch die Projektverwaltung auf BibEval erhalten die Anwender zusätzliche Unterstützung bei der Durchführung einer Evaluation. So können nun zum Beispiel bei Evaluationen in der Webanwendung auch Zwischenstände gespeichert werden. Zudem werden auch Evaluationen mit mehreren Gutachtern besser unterstützt.

Link zur Projektverwaltung

Projektbeschreibung ElibEval

retro.seals.ch: „Du“ ist online

07.12.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Ab sofort steht „Du − Die Zeitschrift der Kultur“ in digitaler Form über retro.seals.ch zur Verfügung.

Die zehnmal jährlich erscheinende schweizerische Zeitschrift wurde 1941 im Verlag Conzett & Huber gegründet. Heute erscheint die Zeitschrift im Verlag DU Kulturmedien AG in Zürich, Oliver Prange ist Chefredaktor. Jede Ausgabe widmet sich jeweils einem Thema im kulturellen Bereich wie zum Beispiel Schriftsteller oder Künstler. Nicht zuletzt ist die Zeitschrift Du auch bekannt für Fotoreportagen berühmter Fotografen.

Über retro.seals.ch sind alle Ausgaben seit 1941 vollständig digitalisiert abrufbar. Neuere Ausgaben werden jeweils nach einer sechsmonatigen Sperrfrist aufgeschaltet.

Link zur Zeitschrift Du

Webseite der Zeitschrift Du 

Deutsche Digitale Bibliothek geht online

04.12.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Portale

Eine erste Betaversion der Deutschen Digitalen Bibliothek zeigt einen Einblick in Inhalte und Funktionen, die das Portal mit der Weiterentwicklung in den nächsten Jahren bieten wird.

Ziel der Deutschen Digitalen Bibliothek ist die mittel- und langfristige Vernetzung aller deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen. Das Portal ermöglicht über eine zentrale Suchmaschine Zugang zu digitalen Kulturgütern aus Deutschland. Da die Digitalisate stets mit dem Standort der Werke und Objekte verknüpft sind, werden sowohl die Bestände als auch die Einrichtungen besser sichtbar und bekannter als bisher. Eine weitere wichtige Funktion der Deutschen Digitalen Bibliothek ist die Datenaggregation für das europäische Kulturportal Europeana und ermöglicht den deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen eine umfassende Teilnahme an diesem europäischen Projekt.

Link zur Deutschen Digitalen Bibliothek: http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/

Webportal zum Archiv der Basler Mission

29.11.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Über das Portal der Basler Mission / mission 21 sind neu historische Karten, Bilder sowie sämtliche Findbücher im Kulturgüterraum zugänglich.

Die über 30‘000 digitalisierten historischen Bildern, 6‘700 kartografischen Quellen sowie Tausende von Verweisen auf Handschriften zeigen die breite Palette von rund 200 Jahren Mission, Migration und Kultur. Geografische Schwerpunkte sind neben Europa unter anderem Ghana, Kamerun, Südindien, Südchina und Kalimantan (Indonesien). Ziel des Portals ist es verschiedene Facetten von Alltag, Bildung, Gesundheit, religiösen Praktiken, Landwirtschaft, Forschung und Technologie aufzuzeigen und damit ein Bewusstsein für die historische Entwicklung zu schaffen.

Link zum Webportal: http://www.bmarchives.org/

infoclio.ch und e-rara.ch: Interaktive Karte der Korrespondenz von Rousseau

27.11.2012 | Publiziert in Assoziierte Projekte , Digitalisierung

rousseauonline.ch bietet eine neue Oberfläche, um die Korrespondenz des Philosophen Jean-Jacques Rousseau zu erkunden.

rousseauonline.ch präsentiert eine neue interaktive Karte der Korrespondenz von Rousseau. Die kartografische Schnittstelle ermöglicht den Zugriff auf rund 400 Briefe zwischen 1732 und 1776, die in der Gesamtkollektion erfasst sind. Der Benutzer kann dadurch die Wanderungen von Rousseau zwischen Frankreich, der Schweiz und England über einen Zeitraum von mehr als 40 Jahren mitverfolgen.

Link zur interaktiven Karte

[Quelle: infoclio.ch]

The Current State of Open Access Repository Interoperability

21.11.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

The Confederation of Open Access Repositories (COAR) announced the publication of the report about the interoperability for Open Access Repositories.

The report “Current State of Open Access Repository Interoperability (2012)” provides an overview of the types of services that are now possible because of recent research and development efforts from throughout the Open Access community. The report covers seven areas of focus for current interoperability initiatives, and it provides overviews of nineteen key interoperability initiatives.

The intended audience includes institutions and repository managers operating at different points in terms of infrastructure, resources, and institutional support. For institutions new to Open Access and repositories, the report aims to provide guidance for getting started and indicates which interoperability initiatives are necessary to implement in order to achieve specific services.

PDF version of the paper

[Source: COAR]

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

20.11.2012 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, 20. November 2012 von 22.00 bis 24.00 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

swissbib: verbesserte Bibliothekenliste

15.11.2012 | Publiziert in Portale

Im swissbib-Wiki steht eine Liste aller in swissbib integrierter Bibliotheken zur Verfügung.

Die Liste wird ab sofort immer neu generiert, sobald sich in der Bibliotheksdatenbank von swissbib etwas verändert. Es werden zwei Listentypen angeboten: eine Code- und eine Namensliste. Letztere bietet zusätzlich zur Adresse und dem Link auf die Bibliotheksinformationen einen Link auf Google Maps, um den Standort der jeweiligen Bibliothek zu erfahren.

Link zur Namensliste: http://www.swissbib.ch/libraries
Link zur Codeliste: http://www.swissbib.ch/libraries/codelist.html

[Quelle: http://swissbib.blogspot.com/]

„Gallica“-App für iPad

13.11.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Die Bibliothèque nationale de France bietet eine iPad-App für die digitale Bibliothek „Gallica“ an.

Die Anwendung kann kostenlos im App-Store von iTunes heruntergeladen werden. Das App bietet Zugriff auf fast zwei Millionen Dokumente vor allem aus den digitalisierten Sammlungen der Bibliothèque nationale de France. Mit der Gallica-App können mehr als 240‘000 Bücher, 880‘000 Flugblätter und Zeitschriften, 470‘000 Bilder sowie Landkarten, Handschriften und Partituren entdeckt werden. Jedes Dokument kann entweder als Ganzes oder teilweise heruntergeladen werden.

Link zur Anwendung: http://gallica.bnf.fr/
Download im App Store

[Quelle: Pressemitteilung der Bibliothèque national de France]

World Usability Day

08.11.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Im Rahmen des diesjährigen World Usability Days am 8. November 2012 finden weltweit zahlreiche Veranstaltungen statt zu aktuellen Entwicklungen und Projekten sowie Trends im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion.

In der Schweiz steht die Veranstaltung zum World Usability Day unter dem Motto 'Self-Services: Von Face to Face zu Interface'. Im Zentrum der fünf Vorträge stehen unterschiedliche Aspekte von Self- Service Dienstleistungen auf Webseiten. Insbesondere die Kundenzufriedenheit von unterschiedlichen Benutzergruppen wie Senioren und Menschen mit Behinderungen wird näher beleuchtet.

Im Rahmen von e-lib.ch wurden zwei Angebote entwickelt, die sich mit den spezifischen Aspekten der Nutzerfreundlichkeit von Webseiten auseinandersetzen: ElibEval und ACCEPT untersuchen die im Zusammenhang von e-lib.ch entwickelten Angebote im Hinblick auf die Faktoren, welche die Interaktion zwischen Nutzern und Applikation beeinflussen (Usability) und der Relevanz der bereitgestellten Inhalte für die Nutzer (Usefulness).

Link zur Webseite des Word Usability Day:
http://www.worldusabilityday.org/

e-codices und infoclio.ch: Tagungsvorträge online

08.11.2012 | Publiziert in Kooperationen , Veranstaltungen

Am 2. November fand in Bern die Tagung „Zugangs- und Nutzungsrechte für historische Quellen im Web“, organisiert von e-codices und infoclio.ch, statt.

Einzelne Beiträge der Referenten aus dem In- und Ausland wurden aufgezeichnet und sind nun zum online-Nachhören und als Download verfügbar. Die Präsentationsfolien stehen ausserdem auf SlideShare zur Verfügung.

Andreas Kellerhals (Direktor, Schweizerisches Bundesarchiv) – Einleitungsrede 

Monika Domann (Präsidentin Kommission infoclio.ch) – Die Geister des Geistigen Eigentums: Ein historischer Kommentar

Stuart Hamilton (Director policy and advocacy, International Federation of Libraries Associations IFLA) - Flexibility for Better Access: Copyright Exceptions for Libraries and Archives

Mira Burri (World Trade Institute, Universität Bern) – Digital Technologies and Cultural Heritage

Simon Schlauri (Ronzani Schlauri Rechtsanwälte / Digitale Allmend) – Creative Commons und historische Quellen

Edzard Schade (Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur) – Projekt für ein nationales digitales Rundfunkarchiv

Barbara Roth (Conservatrice des manuscrits, Bibliothèque de Genève) – Sources médiévales et modernes sur Internet : les questions que se posent les bibliothèques et centres d'archives

Geneviève Clavel (Responsable coopération nationale et internationale, Bibliothèque nationale suisse) – Ressources historiques suisses sur les portails internationaux

Podiumsdiskussion – Gewährung des Zugangs und der Nutzung historischer Quellen - eine gemeinsame Verantwortung ?

Projekte  e-codices und infoclio.ch

e-codices: Newsletter Nummer 7

06.11.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Seit Anfang November 2012 ist der neue e-codices Newsletter zugänglich. Er erscheint in englischer Sprache.

Der Newsletter gibt einen Überblick über aktuell hinzugefügte Handschriften, neue Partnerbibliotheken und verweist auf aussergewöhnliche Dokumente aus dem Gesamtportfolio von e-codices.

Interessenten können den Newsletter unter folgender Webadresse abonnieren:
http://www.e-codices.unifr.ch/de/news/newsletter

DOI-Desk: 500'000 DOIs registriert

31.10.2012 | Publiziert in Kompetenzzentren

Der DOI-Desk der ETH Zürich ermöglicht die Registrierung von DOI-Namen für den Schweizer Hochschul- und Forschungsbereich.

Ein Digital Object Identifier (DOI) dient der eindeutigen Bezeichnung eines elektronischen Dokuments und wird zur Zitierung von Objekten im Internet verwendet. Seit dem Jahr 2009 bietet die ETH-Bibliothek, mit technischer Unterstützung durch die Informatikdienste der ETH Zürich (ID), diese Dienstleistung an. Seitdem hat der DOI-Desk bereits über eine halbe Million DOI-Namen für seine Kunden registriert.

Der DOI-Desk der ETH Zürich ist Mitglied bei DataCite und der International DOI Foundation (IDF).

Link zum DOI-Desk der ETH Zürich

Online-Katalog des Schweizer Tanzarchivs

31.10.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Die Bestände des Schweizer Tanzarchivs sind seit Oktober 2012 online zugänglich. Das Tanzarchiv dokumentiert das historische und aktuelle Tanzgeschehen zur Schweizer Tanzgeschichte und dient Interessierten, Fachleuten und Forschenden als Dokumentationsstelle und wissenschaftlicher Hilfsdienst.

Die Datenbank verzeichnet Textdokumente, Videoaufzeichnungen, Fotografien mit Schwerpunkt klassischem und zeitgenössischen Tanz der Schweiz. Ausserdem sind auch Bibliotheksbestände sowie eine grosse DVD-Sammlung zu wichtigen internationalen Kompanien abrufbar.

Link zum Online-Katalog

[Quelle: Newsletter Schweizer Tanzarchiv]

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

26.10.2012 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Samstag, den 27. Oktober 2012, von 17:00 bis 22:00 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

Latest report of Digital Preservation Coalition

26.10.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Langzeitarchivierung

The Digital Preservation Coalition (DPC) has published the latest in its popular Technology Watch Reports ‘Intellectual Property Rights for Digital Preservation’ by Andrew Charlesworth of the University of Bristol.

The report puts focus on legal issues that contribute significantly to the cost and complexity of digital preservation. It is an area where the wider preservation community often needs to make its case with government and other legislators.

This is the third report in the DPC technology watch series. Five more reports are in development – on Preservation, Trust and E-Journals; Digital Forensics for Preservation; Preserving Computer Aided Design; Web Archiving and Preservation Metadata.

[source: website of Digital Preservation Coalition]

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

18.10.2012 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, 23. Oktober 2012 ab 22.00 Uhr für ca. 5 bis 10 Minuten kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

Open Access: Kolumne von Dr. Wolfram Neubauer

16.10.2012 | Publiziert in Hintergründe , Repositories

Die Vorteile von Open Access für die Wissenschaft werden derzeit breit diskutiert. Doch wie sieht die Situation in der Schweiz aus?

Dr. Wolfram Neubauer, Direktor der ETH-Bibliothek, sieht in den Bestrebungen zur Realisierung von Open Access sowohl eine grosse politische als auch eine wissenschaftliche Herausforderung. Die Schweizer Hochschulbibliotheken stehen dabei oft zwischen Anspruch und Wirklichkeit und brauchen auch in Zukunft grossen Durchsetzungswillen.

Link zur Kolumne

retro.seals.ch: Neue Zeitschriften online verfügbar

12.10.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Das Angebot der über die Plattform retro.seals.ch zugänglichen wissenschaftlichen Zeitschriften hat sich erweitert. Die folgenden digitalisierten Zeitschriften sind neu im Volltext online verfügbar:

Open Access an österreichischen Universitäten 2012

09.10.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

Im November 2011 wurde vom Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo) eine Task Force „Open Access an den österreichischen Universitäten“ eingerichtet. Ihre Aufgabe ist die Erhebung der aktuellen Rahmenbedingungen für den Goldenen bzw. Grünen Weg zu Open Access an den österreichischen Universitäten.

Im Jahr 2012 wurde eine Umfrage an den Universitätsbibliotheken durchgeführt, die einen Überblick über den Status von Open Access an den österreichischen Universitäten bietet.

Der entsprechende Bericht ist nun online zugänglich unter:
https://fedora.phaidra.univie.ac.at/fedora/get/o:175746/bdef:Content/download

e-rara.ch: Gedruckte Karten des 16. bis 19. Jahrhunderts

02.10.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Seit August 2012 kann man sich in e-rara.ch auch an gedruckten historischen Karten erfreuen. Die Universitätsbibliothek Basel präsentiert topografische Karten vor 1700, unabhängig vom geografischen Fokus.

Hinzu kommen Karten sowie Stadt- und Baupläne der Region Basel aus dem Zeitraum 1701-1900. Gegenwärtig sind bereits mehr als 200 Karten online. Ergänzt werden sie durch ausgewählte Schweizer Karten und Panoramen des 19. Jahrhunderts aus dem Bestand der ETH-Bibliothek.

http://www.e-rara.ch/

compas.infoclio.ch: Strukturiertes Forschen im Web

21.09.2012 | Publiziert in Assoziierte Projekte , Information Literacy

Der compas.infoclio.ch ist online! Das Projekt von infoclio.ch, dem Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, möchte Studierenden aktive Hilfestellung beim Aufbau von Informationskompetenz bieten.

Der compas ist in drei Kapitel unterteilt. Im Kapitel „Persönliche digitale Infrastruktur aufbauen“ werden Programme vorgestellt, die das Studium erleichtern. Das Kapitel „Fachrecherche“ zeigt auf, wo welche Informationen gefunden werden können und wie effizient mit ihnen umgegangen werden kann. Der Bereich „Kontakte Pflegen und partizipieren“ demonstriert, wie über soziale Netzwerke und andere Kanäle Kontakte aufgebaut und unterhalten werden.

Die drei Hauptkapitel werden jeweils mit einem kurzen Film eingeführt.

Machen Sie sich selbst ein Bild unter: compas.infoclio.ch!

 

e-codices und infoclio.ch: Zugangs- und Nutzungsrechte für historische Quellen im Web

18.09.2012 | Publiziert in Kooperationen , Veranstaltungen

Wir möchten auf die Eröffnung der Anmeldung zur kommenden Tagung „Zugangs- und Nutzungsrechte für historische Quellen im Web“ hinweisen. Sie wird am 2. November 2012 im Kornhausforum in Bern stattfinden.

Die von infoclio.ch und e-codices organisierte Tagung widmet sich dem für die Forschung im 21. Jahrhundert wichtigen direkten Zugang zu historischen Quellen im Internet. Sie setzt sich das Ziel, die unterschiedlichen Interessen der verschiedenen Akteure herauszuarbeiten und unterstützt betroffene Organisationen dabei, ihre Positionen zu bestimmen sowie Massnahmen und Richtlinien zu formulieren.

Das vollständige Programm ist online verfügbar. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist online auf folgender Website möglich: http://www.infoclio.ch/de/anmeldung

Humanities Directory

12.09.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Portale , Repositories

Humanities Directory is an online public database that provides the full contents of the published record of research and scholarly discourse in the arts and humanities in a freely accessible, fully searchable, interlinked form.

The business will be funded and revenue generated by charging article processing charges (APCs) on all submitted research papers, which will be set at a low rate to avoid competitive undercutting and allow researchers in low income economies to participate. Revenue from APCs will be supplemented by institutional memberships and, in the medium term, by advertising and sponsorship.

More information

[source: http://www.humanitiesdirectory.com/]

Towards better access to scientific information

05.09.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

The European commission has just launched a new communication paper and recommendations to its member states outlining a clear vision that starts from the interests of European researchers, innovative businesses and the European tax-payer.

The paper ‘Towards better access to scientific information’ underlines that the EC has put focus on the value of research data and will support the development of infrastructure and policies in order to be more effectively managed, stored and shared. This is to the benefit of scientific and scholarly research as it will provide more transparency in research results, offer the opportunity to build on earlier research, combine data sets from quite separate fields and work on new science bringing together large data sets in order to create new methods of analysing data.

[source: website of Science in Society (SIS) Programme, European Commission]

infoclio.ch: Neue Kategorien im „Digitalen Werkzeugkasten“

01.09.2012 | Publiziert in Assoziierte Projekte , Portale

Die Rubrik „Digitaler Werkzeugkasten“ auf der Plattform infoclio.ch bietet eine Auswahl an Software, die bei der Sammlung, Organisation und gemeinsamen Nutzung von Informationen aus den Geisteswissenschaften behilflich sind. Sie wurde nun um zwei Kategorien erweitert:

  • Präsentationen
    Die Kategorie Präsentationen stellt Werkzeuge vor, die dazu dienen, öffentliche Präsentationen zu erstellen. Ihre Online-Verfügbarkeit ermöglicht den Zugriff auf die eigene Präsentation von jedem Computer aus.
  • Wissenschaftliche Netzwerke
    In der Kategorie Wissenschaftliche, soziale Netzwerke werden Dienste vorgestellt, die dabei helfen, ein Netzwerk von Kontakten aufzubauen, über das  Informationen und Ressourcen ausgetauscht werden können. Anders als Facebook oder Twitter, wurden die hier vorgestellten sozialen Netzwerke speziell für den Einsatz von Forschern entwickelt.

[Quelle: infoclio.ch]

e-lib.ch: Teilnahme an BIS-Kongress 2012

28.08.2012 | Publiziert in Veranstaltungen

Der diesjährigen Kongress Bibliothek Information Schweiz (BIS) 2012 findet vom 12. bis 15. September im Konzilsgebäude in Konstanz, Deutschland, statt. Auch e-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz sowie drei seiner Teilprojekte werden mit Vorträgen an der Veranstaltung vertreten sein.

Ausführliche Informationen finden Sie im detaillierten Programm.

Archiv des ehemaligen Schweizer Kurzwellendienstes online

24.08.2012 | Publiziert in Portale

Seit neuestem sind über 16'000 Manuskripte von Sendungen des Schweizer Kurzwellendienstes (KWD) online zugänglich, die zwischen 1939 und 1945 ausgestrahlt worden waren. Während des II. Weltkriegs war das Kurzwellenradio für die Schweiz ein ideales Mittel, um mit den Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern zu kommunizieren und ihre Position dem Rest der Welt mitzuteilen.

swissinfo.ch, das dem eingestellten Schweizer Radio International (SRI) folgte, verfügt heute über die Manuskripte der Sendungen. Diese Archive wurden digitalisiert und sind nun über eine Datenbank frei zugänglich.

Weitere Informationen

Scientifica 2012: e-lib.ch an den Zürcher Wissenschaftstagen

20.08.2012 | Publiziert in Veranstaltungen

Am 1. und 2. September 2012 finden die diesjährigen Zürcher Wissenschaftstage statt. Forschende der ETH Zürich und der Universität Zürich werden unterschiedlichste Aspekte des Themas „Gesund werden – gesund bleiben“ beleuchten.

Die  Zürcher Hochschulbibliotheken und e-lib.ch werden ebenfalls an der Scientifica vertreten sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich entspannt durch die Informationsflut bewegen. Besuchen Sie uns im Zelt vor der Universität Zürich – eine Oase im Datenmeer erwartet Sie!

Programm

Ausstellung

e-rara.ch: 10'000 Titel

16.08.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Am 15.08.2012 wurde über e-rara.ch der 10‘000ste Titel online zugänglich gemacht. Die neue Zwischenmarke wurde mit dem retrodigitalisierten Druck „Il buon fanciullo“ aus dem Jahr 1869 erreicht, einem in Bellinzona gedruckten Erzählband aus der Kollektion „Schweizer Kinder- und Jugendbücher“ des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM.

Vor einem Jahr, am 19. August 2011, wurde der Plattform der 5'000ste Titel hinzugefügt. Damit hat e-rara.ch innerhalb eines Jahres ein Wachstum von 100% zu verzeichnen. Wir freuen uns nun auf alle kommenden digitalisierten Kostbarkeiten!

Machen Sie sich selbst ein Bild und werfen Sie einen Blick auf die jüngsten Neuzugänge:
http://www.e-rara.ch/nav/history

retro.seals.ch: Betriebsunterbruch

14.08.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist jeweils am Dienstag, 14. August 2012, um 19 Uhr und am Mittwoch, 15. August 2012, um 7 Uhr für ca. 30 Minuten kein Zugriff auf retro.seals.ch möglich.

Memoriav Kolloquium 2012

13.08.2012 | Publiziert in Veranstaltungen

Das Memoriav Kolloquium 2012 findet am 26. Oktober in Luzern statt. Die diesjährige Tagung ist Online-Plattformen gewidmet, die Zugriff auf audiovisuelle Dokumente bieten.

Das Memoriav-Kolloquium dient der Vernetzung von Personen und Institutionen, die audiovisuelle Dokumente produzieren, erhalten, zugänglich machen, vermitteln oder nutzen. Die diesjährige Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Schweizerischen UNESCO-Kommission. Partner der Veranstaltung ist dieses Jahr das Historisches Seminar der Universität Luzern.

[Quelle: Memoriav]

e-rara.ch: Ausgewählte Drucke aus der C.G. Jung-Bibliothek digitalisiert

08.08.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Rund 300 Titel des 15. bis 18. Jahrhunderts, die C.G. Jung in den Jahren 1928 bis 1940 gesammelt hatte, sind nun online zugänglich. Die Bücher enthalten zum Teil persönliche Unterstreichungen, Randnotizen und Merkzettel von Jung.

Die Kollektion ist in e-rara.ch aufgeschaltet und steht für die wissenschaftliche Nutzung zur Verfügung. 

e-lib.ch: 6. Newsletter 2/2012

02.08.2012 | Publiziert in

Die Elektronische Bibliothek Schweiz lädt Sie ein, einen Blick in die Sommerausgabe des e-lib.ch Newsletters zu werfen. Er enthält aktuelle Informationen und Links zu Angeboten von e-lib.ch, die online genutzt werden können.

Inhalt

Recherche- und Fachportale
swissbib: Update der Nutzeroberfläche
Webportal e-lib.ch: Evaluationsbericht „Single Sign On für e-lib.ch und sein Webportal“

Digitale Inhalte
e-codices: Virtuelle Zusammenführung einer handschriftlichen Rarität
retro.seals.ch: Zwischen Römerstadt Aventicum und Westschweizer Mundarten

Nutzung, Evaluation und Recherche
ACCEPT: Internationale Fachkonferenz aus Teilnehmerperspektive

Termine

Machen Sie sich selbst ein Bild: Unter http://www.e-lib.ch/de/Newsletter finden Sie den Newsletter in deutscher und französischer Sprache.

„New Services in LIS“: Herbstschule 2013

27.07.2012 | Publiziert in Kooperationen , Veranstaltungen

Vom 19. bis 21. November 2012 findet zum fünften Mal die Herbstschule "New Services in Library and Information Science" in der Schweizer Nationalbibliothek in Bern statt. Unter dem Themenschwerpunkt "Gegenwart und Zukunft der Daten" wird sie zum zweiten Mal in Zusammenarbeit zwischen der HTW Chur und der Haute école de Gestion de Gèneve durchgeführt.

Das Programm ist auf folgender Seite online zugänglich:

http://campus.hesge.ch/id_bilingue/weiterbildung/herbstschule2012

Das dreitägige Programm umfasst 4 Module, die einzeln oder in individuellen Kombinationen gebucht werden können. Sie haben bereits die Möglichkeit, sich anzumelden.

Open-Access-Tage 2012

23.07.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Die 6. Open-Access-Tage finden vom 26. bis 27. September 2012 an der Universität Wien statt.

Die Veranstaltung richtet sich wie in den Vorjahren an Fachleute aus dem Open-Access-Bereich aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, an Wissenschaftler/innen aller Fachrichtungen, Verlagsvertreter/innen und Unterstützer/innen des wissenschaftlichen Forschungs- und Kommunikationsprozesses an Bibliotheken, Forschungsinstituten und Fördereinrichtungen. 

Programm

Anmeldung 

[Quelle: http://open-access.net]

Multimediale Zeitreisen durch die Geschichte Schweizer Informatikpioniere

19.07.2012 | Publiziert in Portale

Die Timeline der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft SRG SSR idée suisse bietet zahlreiche Trouvaillen in Bild und Ton zu einer Vielzahl von Themen – von Kultur, Bildung, Wirtschaft und Politik über Umweltschutz und Gesundheitswesen bis hin zu Sport und Freizeit.

Ein Teil der Plattform richtet ihr Augenmerk auf den Beitrag der Schweiz zur neueren Informatikgeschichte. Der Forschergeist an den beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen und die innovativen Ideen hochrangiger Wissenschaftler begründeten Erfindungen, die bis heute nachwirken.

Mehr zu Schweizer Informatikpionieren

[Quelle: Website Timeline der SRG SSR

infoclio.ch, Bibliothèque de Genève und e-rara.ch: rousseauonline.ch

16.07.2012 | Publiziert in Kooperationen , Portale

Eine neue Plattform gewährt Zugang zu den gesammelten Werken von Jean-Jacques Rousseau, die zwischen 1780 und 1789 in ihrer ersten Referenzausgabe in Genf veröffentlicht wurden. Die Texte stehen frei online in den Formaten PDF und Epub zur Verfügung.

Die von infoclio.ch produzierte Website rousseauonline.ch bietet die Möglichkeit, im digitalisierten Text und zwischen den einzelnen Seiten der Dokumente aus dem achtzehnten Jahrhundert zu navigieren. Jede Seitennummer ist über einen Hyperlink mit einem hochaufgelösten Bild der Originalseite verbunden. Dies wurde in Zusammenarbeit mit der Bibliothèque de Genève und dem e-lib.ch Teilprojekt e-rara.ch realisiert.

[Quelle: infoclio.ch, Enrico Natale]

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

13.07.2012 | Publiziert in Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Samstag, den 21. Juli 2012, von 17:00 bis 22:00 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

e-codices: Newsletter Nummer 6

09.07.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Seit Anfang Juli 2012 ist der neue e-codices Newsletter zugänglich. Er erscheint in englischer Sprache.

Der Newsletter gibt einen Überblick über aktuell hinzugefügte Handschriften, neue Partnerbibliotheken und verweist auf aussergewöhnliche Dokumente aus dem Gesamtportfolio von e-codices.

Interessenten können den Newsletter unter folgender Webadresse abonnieren:
http://www.e-codices.unifr.ch/de/info/newsletter

Datenbank "Timeline of Historical Film Colors"

04.07.2012 | Publiziert in Portale

Im Rahmen eines Schweizer Forschungsprojekts wurden Informationen über historische Farbfilmprozesse gesammelt. Dieses Wissen wird nun online frei zugänglich gemacht.

Seit Juni 2011 wird an der Universität Zürich im Rahmen des Projekts "Film History Re-Mastered" an den Auswirkungen der Digitalisierung von Archivfilmen auf die Wahrnehmung der Filmgeschichte geforscht. Das dabei erarbeitete Wissen über historische Farbfilmprozesse hat die Filmwissenschaftlerin Prof. Dr. Barbara Flückiger nun öffentlich zugänglich gemacht.

Zur Datenbank "Timeline of Historical Film Colors"

[Quelle: Memoriav Website]

retro.seals.ch: Neue Zeitschriften online verfügbar

02.07.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Das Angebot der über die Plattform retro.seals.ch zugänglichen wissenschaftlichen Zeitschriften hat sich erweitert. Die folgenden digitalisierten Zeitschriften sind neu im Volltext online verfügbar:

OAPEN – Launch of the Directory of Open Access Books

25.06.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

OAPEN (Open Access Publishing in European Networks) has launched a Directory of Open Access Books. It represents a discovery service for peer reviewed books published under an Open Access license. DOAB provides a searchable index to the information about these books, with links to the full texts of the publications at the publisher’s website or repository.

The primary aim of DOAB is to increase discoverability of Open Access books. OAPEN is a collaborative initiative to develop and implement a sustainable Open Access publication model for academic books in the Humanities and Social Sciences.

Directory of Open Access Books

Further information about DOAB

[source: OAPEN website]

e-codices: Neue Bibliotheken mit kostbaren Handschriften

20.06.2012 | Publiziert in Kooperationen , Digitalisierung

Zwei weitere Bibliotheken gewähren seit diesem Jahr Zugang zu ihren Sammlungen über e-codices.

Neu sind fünf Handschriften der Bibliothèque publique et universitaire de Neuchâtel zugänglich. Unter ihnen ist das aufwändig illustrierte Buch der Stunden  aus dem Ende des 15. Jahrhunderts mit Texten in Latein, Französisch und Flämisch. Eine weitere Kostbarkeit ist das Notizbuch des jungen Prinzen Louis XIII von Frankreich aus dem 17. Jahrhundert, das Einblick in seine Übersetzungen lateinischer Texte gewährt.

Auch das Staatsarchiv Kanton Obwalden ist nun in e-codices mit dem Weissen Buch von Sarnen  vertreten.

[Quelle: e-codices Newsletter, Nr. 5]

Digital object identifier (DOI) becomes an ISO standard

18.06.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

ISO (International Organization for Standardization) has recently published ISO 26324:2012, Information and documentation -- Digital object identifier system. The digital object identifier system is an efficient means of identifying an entity over the Internet and used primarily for sharing with an interested user community or managing as intellectual property.

The DOI system was initiated by the International DOI Foundation (a not-for profit member-based organization initiated by several publishing organizations) which is now the Registration Authority for ISO 26324.

The DOI desk enables DOI names to be registered in Switzerland. This is done in collaboration with DataCite and the International DOI Foundation.

[source: ISO website]

19th Annual Meeting of EROMM

11.06.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

Members of the EROMM (European Register of Microform and Digital Masters) Consortium will meet in Berlin on 18-19 June 2012 to discuss recent developments and to decide on further development of EROMM services. The meeting will be preceded by a public event for a German speaking audience with presentations on the history and on various activities of EROMM:

Monday, 18 June 2012, 2 p.m. to c. 4:45 p.m.
Staatsbibliothek zu Berlin
Potsdamer Str. 33, 10785 Berlin

Further information

[source: EROMM website]

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

07.06.2012 | Publiziert in Hintergründe

Wegen Wartungsarbeiten ist am Donnerstag, den 7. Juni 2012, von 22:00 bis 0:30 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

ITU Digitization Day 2012: ACCEPT, e-codices and e-rara.ch

04.06.2012 | Publiziert in Veranstaltungen , Digitalisierung

The Digitization Day 2012, organized by the International Telecommunication Union (ITU) Library and Archives Service, will be held in Geneva on 14 September 2012. It is a one-day conference on digitization projects and best practices for librarians, archivists, and information professionals.

The event will focus on digitization projects currently in process or completed. Three out of eleven conference contributions are presented by e-lib.ch sub-projects:

Conference presentations will be given in English or French. Simultaneous translation services are available during the conference.

View full programme

[source: ITU website]

Neues „Kompetenzzentrum Digitale Information“ an der Universität Bern

01.06.2012 | Publiziert in Kompetenzzentren

Nach der Universität Lausanne und der EPFL kündigt nun auch die Universität Bern die Eröffnung eines neuen, interdisziplinären Kompetenzzentrums für digitale Informationen an.

Bei einem Treffen zur Vorbereitung des Projekts „Digital culture and humanities “ der NCCR am 30. Mai 2012 in Lausanne, berichtete Prof. Dr. Christoph Graf (Studienleiter des Master of Advanced Studies in Archival Studies, Library and Information Science) über die Pläne zur Eröffnung des Berner Zentrums, die für das akademische Jahr 2013-2014 geplant ist.

Für das Kompetenzzentrum werden drei neue Lehrstühle geschaffen, die den jeweils fachlich zugeordneten Departments angehören werden:

  • Lehrstuhl „Digital Humanities“, Philosophische Fakultät
  • Lehrstuhl Informationsmanagement, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Lehrstuhl für Digitale Informationswissenschaften, finanziert durch eine Partnerschaft mit der Schweizerischen Post

Der Frühling dieses Jahres bringt tatsächlich gute Neuigkeiten für die Zukunft der „Digital Humanities“ in der Schweiz!

[Quelle: infoclio.ch, Enrico Natale]

e-rara.ch: Neuerungen im Rahmen von Release 2.12

29.05.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Im Zuge eines Updates der Plattform von e-rara.ch profitieren Nutzerinnen und Nutzer neu von den folgenden Optimierungen:

Verbesserungen bei der Zoomfunktion

  • Die Skalierung auf Fensterhöhe bzw. Fensterbreite wurde optimiert, indem jeweils die nächsthöhere Webcache-Stufe geladen und an die Grösse des Browserfensters angepasst wird. Das fehlerhafte Verhalten beim Umschalten und Blättern im Vollbildmodus wurde somit korrigiert.
  • Die Lupen-Zoom-Ansicht verfügt neu über eine Overview-Map, welche bei hohen Zoomstufen die Orientierung im Bild erleichtert.

RSS-Feed
Im RSS-Feed wird neu die Titelseite statt des Vorderdeckels angezeigt. Zusätzlich erscheint der DOI des Objekts.

Neuzugänge
Die Sortierung der Neuzugänge wurde korrigiert: Die Anzeige der Neuzugänge erfolgt nun konsequent chronologisch nach dem ersten Freigabedatum. Spätere Änderungen am Titel (Freigabeentzug) beeinflussen das Freigabedatum nicht.

Farbkonzept Browsing (Alphabet, Dekaden)
Die dunklere Variante der Personalisierungsfarbe steht neu für die aktive Auswahl, die hellere Farbe für weitere Bereiche, in denen Inhalte vorhanden sind.

Link
www.e-rara.ch

swissbib: Update der Nutzeroberfläche

24.05.2012 | Publiziert in Portale

Eine neue Version der swissbib-Oberfläche ist online. Neben vielen kleinen und grösseren Korrekturen im Hintergrund wurden vom Projektteam möglichst viele der Meldungen im Feedbackforum bei der Umsetzung einbezogen.

Folgende Neuerungen wurden realisiert:

  • Für die neue Oberflächenversion wurde das Design leicht überarbeitet und aufgefrischt.
    (unterstützt werden explizit: Firefox 4+, Chrome 11+, Safari 4+ und IE 7+)
  • Die Smartphone-Variante von www.swissbib.ch ist jetzt aktiv.
  • Die Oberflächensprache kann nun auf jeder Seite angepasst werden.
  • Die Favoriten können vor der ersten Suche definiert werden.
  • QR-Codes wurden in die Vollanzeige eingebunden.

Besuchen Sie den swissbib-Blogspot für ausführlichere Informationen.

Report on “Preserving Moving Pictures and Sound”

22.05.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Langzeitarchivierung

The Digital Preservation Coalition has recently (30 April 2012) announced the release of its latest Technology Watch Report “Preserving Moving Pictures and Sound”, written by Richard Wright, formerly of the BBC.

The report discusses issues of moving digital content from carriers (such as CD and DVD, digital videotape, DAT and minidisc) into files. Managing quality through cycles of encoding, decoding and reformatting is one major digital preservation challenge for audio-visual as are issues of managing embedded metadata.

DPC Technology Watch Reports identify, monitor and address topics that have major bearing on ensuring collected digital memory will be available tomorrow.

The report is online at: http://dx.doi.org/10.7207/twr12-01 (PDF 915KB)

[source: Digital Preservation Coalition]

e-codices und infoclio.ch: Tagungsvorträge online

16.05.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen , Digitalisierung

Am 7. Mai 2012 fand in Bern die Tagung "Rights Reserved - Free Access. Nutzungsrechte für historische Quellen und Handschriften im Internet", organisiert von e-codices und infoclio.ch, statt.

Einzelne Beiträge der Referenten aus dem In- und Ausland wurden aufgezeichnet und sind nun zum online-Nachhören und als Download verfügbar.

Manfred Thaller (Universität Köln)  - Einleitung zu Nutzungsrechten für historische Quellen im Web

Torsten Schassan (HAB Wolfenbüttel)   - Forscherwunsch und Gesetzesrealität. Gegebenheiten und Visionen für das Arbeiten mit historischen Quellen in Zeiten des Internets

Christoph Mackert (UB  Leipzig)  - Das Konzept der deutschen Handschriftenzentren zur Digitalisierung der mittelalterlichen Handschriften in Deutschland

Philippe Perreaux (Creative Commons Schweiz)  - Rechtliche 
Aspekte und 
Lösungsvorschläge

Diskussion zum Thema: Nutzungsrechte
 für
 historische 
Quellen
 und
 Handschriften
 im
 Internet

 

Projekte  e-codices und infoclio.ch

e-rara.ch: Betriebsunterbruch

14.05.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, den 15. Mai 2012, von 16.00 bis ca. 00.00 Uhr kein Zugriff auf e-rara.ch möglich.

nestor-Praktikertag 2012

10.05.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen , Langzeitarchivierung

Der diesjährige nestor-Praktikertag 2012 findet am 19. Juni 2012 in Berlin statt. Er bringt Fachleute aus unterschiedlichen Communities zusammen, um sich über neue Entwicklungen und praktische Ansätze in der digitalen Langzeitarchivierung zu informieren. Die Veranstaltung bietet ein Forum zum Erfahrungsaustausch und richtet sich an alle, die sich mit praktischen und konkreten Fragen der digitalen Langzeitarchivierung beschäftigen.

Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen in diesem Jahr zum einen auf der Finanzierung von Langzeitarchivierung, d.h. welche Kosten- und Geschäftsmodelle möglich sind. Zum anderen wird die Langzeitarchivierung von audiovisuellen Medien im Mittelpunkt stehen.

Dienstag, 19. Juni 2012
10:00-17:00 Uhr
Kunstgewerbemuseum Berlin

Programm

[Quelle: http://www.langzeitarchivierung.de/Subsites/nestor/DE/Home/home_node.html]

e-rara.ch: Betriebsunterbruch

07.05.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Dienstag, den 8. Mai 2012, von 16.45 bis 17.45 Uhr kein Zugriff auf e-rara.ch möglich.

retro.seals.ch: Dialekte

04.05.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Im Kontext der Ausstellung „Sapperlot! Mundarten der Schweiz“ hat die Schweizerische Nationalbibliothek fünf Zeitschriften auf retro.seals.ch online zugänglich gemacht:

Webportal e-lib.ch: Betriebsunterbruch

03.05.2012 | Publiziert in Hintergründe

Wegen Wartungsarbeiten ist am Donnerstag, den 3. Mai 2012, von 6:00 bis 6:30 Uhr kein Zugriff auf das Webportal e-lib.ch möglich.

RODIN: Konferenzvortrag

02.05.2012 | Publiziert in Veranstaltungen

Auf Einladung des EU-Forschungsprojekts „EOD – E-books on Demand“ wird Prof. Dr. René Schneider am 11. Mai 2012 im Rahmen der Konferenz: "Semantic technologies in libraries: from text to structure - from words to meaning" die Ergebnisse des Forschungsprojekts RODIN unter dem Titel „RODIN (ROue D’INformation) - Ontology based scientific searching“ vorstellen.

The Costs and Benefits of Keeping Knowledge

26.04.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Digitalisierung , Langzeitarchivierung

Knowledge Exchange and the Nordbib programme will be organising a workshop on economic models for the preservation and management of digital collections. This includes the storing and preservation of research data.

The rapid growth of the digital information which a wide range of institutions must preserve emphasizes the need for robust cost modelling. Such models should enable these institutions to assess both what resources are needed to sustain their digital preservation activities and allow comparisons of different preservation solutions in order to select the most cost-efficient alternative. In order to justify the costs institutions also need to describe the perceived benefits of preserving digital information.

The workshop is planned directly prior to the Nordbib conference 'Structural frameworks for open digital research'

[source: Knowledge Exchange]

e-lib.ch: Evaluationsbericht „Single Sign On für e-lib.ch“

23.04.2012 | Publiziert in Hintergründe , Repositories

Der Evaluationsbericht „Single Sign On für e-lib.ch und sein Webportal“ liegt vor und ist ab sofort online in der ETH E-Collection in deutscher Sprache verfügbar. Die Inhalte erarbeitete ein Projektteam der ETH-Bibliothek von Juli bis November 2011 unter Leitung von Gabriella Padovan.

Das Ziel der Evaluation lag in der Ausarbeitung einer Handlungsempfehlung für die Entscheidungsträger von e-lib.ch. Zu diesem Zweck wurden mögliche Wege zur Umsetzung des im Projektantrag geforderte Single Sign On (SSO) im Webportal e-lib.ch ermittelt, auf technische Machbarkeit geprüft und bewertet. Mittels Befragung wurden die am Gesamtprojekt e-lib.ch teilnehmenden Bibliotheken und Projekte einbezogen.

Direkt zum Bericht: http://e-collection.library.ethz.ch/eserv/eth:5453/eth-5453-01.pdf

ETH E-Collection

swissbib: Aargauer Bibliotheksnetz in Suche integriert

18.04.2012 | Publiziert in Portale

Nachdem letztes Jahr das St. Galler Bibliotheksnetz und der Bibliotheksverbund Graubünden zu swissbib gestossen sind, ist nun das Aargauer Bibliotheksnetz mit seinen rund 600'000 Aufnahmen ebenfalls über swissbib und WorldCat verfügbar.

Swissbib überschreitet damit die bei Projektbeginn 2008 angenommene Maximalmenge an Katalogisaten von 17 Millionen. Es vereinigt aktuell 17,52 Millionen Aufnahmen aus 16 verschiedenen Datenquellen.

[Quelle: http://swissbib.blogspot.com/]

Archivportal Europa

10.04.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Das Archivportal Europa bietet Zugang zu archivischen Erschließungsinformationen aus verschiedenen europäischen Ländern sowie zu Informationen über Archive aus ganz Europa. In den nächsten Jahren wird sich die Plattform sowohl technisch als auch in Hinblick auf die präsentierten Inhalte weiterentwickeln und vergrößern.

Entstanden ist das Archivportal Europa im Rahmen des Projekts APEnet, dass von der Europäischen Kommission innerhalb des eContentplus Programms gefördert wurde. Das Projektkonsortium besteht zurzeit aus zwölf Nationalarchiven und nationalen Archivverwaltungen. Daneben sind innerhalb der ersten beiden Jahren bereits fünf weitere assoziierte Mitglieder dem Projekt beigetreten und tragen zum Ausbau des Best-Practice-Netzwerkes bei.

[Quelle: Archivportal Europa]

retro.seals.ch: Neue Zeitschriften online verfügbar

04.04.2012 | Publiziert in Digitalisierung

In den letzten Tagen hat sich das Angebot der über die Plattform retro.seals.ch zugänglichen wissenschaftlichen Zeitschriften erweitert. Die folgenden digitalisierten Zeitschriften sind neu im Volltext online verfügbar:

Recherchekompetenz: Searchguide auf Französisch

29.03.2012 | Publiziert in Information Literacy

Neu erarbeitete Inhalte wurden in die Plattform SPRINT integriert. Das Projektteam des e-lib.ch Teilprojekts „Recherchekompetenz im Bereich wissenschaftlicher Suchmaschinen“ hat in Zusammenarbeit mit der HES Genf den bisher nur auf Deutsch zugänglichen Searchguide für wissenschaftliche Recherche auf Französisch erstellt.

Darüber hinaus wurden auch drei Fallstudien in französischer Sprache ausgearbeitet, die sich typischen Fragestellungen aus dem Bibliotheks- und Archivbereich widmen.

Plattform SPRINT

Searchguide 

Mobile Applications for Libraries

27.03.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

The 3rd “Library Science Talk 2012” will be held by Klaus Ceynowa (DE) on 23 and 24 April 2012. The guest speaker is director of Bavarian State Library in Munich, Germany. He will discuss new approaches towards addressing library users under the title “Mobile Applications for Libraries - Innovative Information Services for the Internet of the Future: the Case of the Bavarian State Library”.

The talk will take place at the following venues:

23 April (Mo) at 15.30   Geneva, ILO
24 April (Tue) at 15.30  Bern, Swiss National Library

Further information

[source: website Schweizerische Nationalbibliothek NB]

RODIN: Vortragsvideo SWIB11 online

23.03.2012 | Publiziert in Veranstaltungen

Am 29. Oktober 2011 war das e-lib.ch Teilprojekt RODIN mit einem Beitrag an der Konferenz SWIB11: Semantic Web in Bibliotheken (Hamburg, 28. bis 30. Oktober 2011) vertreten. Unter dem Titel „Ontologie-gesteuerte wissenschaftliche Recherche mit RODIN“ präsentierten Prof. Dr. René Schneider und Fabio Ricci die Projektergebnisse.

Der Vortrag in Deutsch ist jetzt sowohl als PDF als auch als Video auf der Programmseite der Veranstaltung online zugänglich.

Nordbib: Structural Frameworks for Open, Digital Research

21.03.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

The Nordbib programme invites to its international conference and workshop in Copenhagen in 2012. The conference will take place from 11 to 13 June as an official event during the Danish EU presidency. It is entitled “Structural frameworks for open, digital research - strategy, policy & infrastructure”.

The background of the conference is the Digital Agenda for Europe which has set sail as one of the seven flagships of the European Commission under the header of Europe 2020. Its agenda calls to unite European research infrastructures backed by several recent reports and recommendations. Therefore the event aims at bringing relevant stakeholders together in order to move closer to a coherent vision for the action ahead.

Nordbib is a research and development programme under NordForsk and the Nordic Council of Ministers. From 2006, Nordbib has funded cross-Nordic projects dealing with scholarly publishing, communication and primarily Open Access.

Conference programme

[source: Nordbib website]

e-lib.ch: 5. Newsletter 01/2012

14.03.2012 | Publiziert in Hintergründe

Die Elektronische Bibliothek Schweiz lädt Sie ein, einen Blick in die Frühlingsausgabe des e-lib.ch Newsletters zu werfen. Er enthält aktuelle Informationen und Links zu Angeboten von e-lib.ch, die online genutzt werden können.

Inhalt

Recherche- und Fachportale
Webportal e-lib.ch: Erweiterte Funktionalitäten für mehr Benutzerfreundlichkeit
infoclio.ch: Geschichte online – Call for Papers

Digitale Inhalte
retro.seals.ch: Neuaufschaltungen im Rück- und Ausblick
e-rara.ch: Streifzug durch neue Inhalte

Termine

Machen Sie sich selbst ein Bild: Unter http://www.e-lib.ch/de/Newsletter finden Sie den Newsletter in deutscher und französischer Sprache.

e-codices und infoclio.ch: Nutzungsrechte für historische Quellen und Handschriften im Internet

09.03.2012 | Publiziert in Kooperationen , Veranstaltungen , Digitalisierung , Portale

Seit einigen Jahren werden immer mehr historische Quellen digitalisiert und im Internet verfügbar gemacht. Der leichte Zugang zu Quellen, die bisher nur schwer zugänglich waren, weckt Erwartungen, aber auch Unsicherheiten.

Aus diesem Anlass wird infoclio.ch zusammen mit e-codices in diesem Jahr zwei Tagungen zu Nutzungsrechten von historischen Quellen im Internet organisieren. Die erste Tagung wird am 7. Mai 2012 in der Universitätsbibliothek Bern stattfinden und sich ausschliesslich mit Nutzungsrechten von Handschriften im Internet widmen.

Ort:  Zentralbibliothek Bern (Münstergasse 61/63)
Datum:  Montag, 7. Mai, 14.15 – 18.30 Uhr
Programm:  siehe online; Download PDF

Weitere Informationen

[Quelle: infoclio.ch

e-rara.ch: Betriebsunterbruch

07.03.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Wegen Wartungsarbeiten ist am Donnerstag, den 8. März 2012, von 16.45 bis 18.00 Uhr kein Zugriff auf e-rara.ch möglich.

Linked Data, Libraries and the Semantic Web

01.03.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

The 2nd “Library Science Talk 2012” will be held by Gordon Dunsire (UK) on 12 and 13 March 2012. The guest speaker is an independent consultant, formerly Head of the Centre for Digital Library Research at the University of Strathclyde, Glasgow.

Under the title “Linked Data, Libraries and the Semantic Web” the presentation will discuss the work of the W3C Library Linked Data Incubator Group and its final report and relate it to recent developments in bibliographic metadata standards and records in the context of linked data, Resource Description Framework, and the Semantic Web. These include ISBD, the Functional Requirements models, RDA, and MARC, and the publishing of linked data triples by the British Library, Deutsche Nationalbibliothek, and others. Specific topics include the mapping of legacy records to linked data formats and the interoperability of triples derived from different models for bibliographic metadata, including Dublin Core.

The talk will take place at the following venues:

12 March (Mo) at 15.30   Geneva, ILO
13 March (Tue) at 15.30  Bern, Swiss National Library

Further information

[source: website Schweizerische Nationalbibliothek NB]

Digitales Repertorium "Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters"

20.02.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Portale

Das umfangreichste Verzeichnis erzählender mittelalterlicher Quellen, das Repertorium "Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters" der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, ist seit dem 9. Februar 2012 frei online zugänglich.

Unter www.geschichtsquellen.de finden sich Chroniken, Annalen, Briefe, Abhandlungen und vieles mehr. Die Quellen sind nach Inhalt und Zeit beschrieben. Darüber hinaus werden Textausgaben, Übersetzungen und wissenschaftliche Literatur aufgeführt sowie handschriftliche Überlieferungen verzeichnet.

 [Quelle: Website der Bayerischen Akademie der Wissenschaften]

e-rara.ch: Streifzug durch neue Inhalte

16.02.2012 | Publiziert in Digitalisierung

In den vergangenen Wochen wurde e-rara.ch, die Plattform für alte Drucke, kontinuierlich um weitere digitalisierte Kostbarkeiten bereichert. Aktuell sind über das Portal rund 6‘980 Dokumente aus 9 Schweizer Bibliotheken zugänglich.

Aus den Beständen der Zentralbibliothek Zürich finden sich die Tierbücher des Zürcher Universalgelehrten Konrad Gessner mittlerweile fast vollständig auf e-rara.ch, wie z.B. Abhandlungen zu Reptilien (lat. Erstausgabe, 1554), Vögeln (lat. Erstausgabe, 1555) oder das Fischbuch (deutsch, 1563).

Darüber hinaus wurden auf e-rara.ch erste Inhalte einer neu eingerichteten Kollektion der Bibliothèque de Genève aufgeschaltet. Die Kollektion wird zukünftig die historischen Originalausgaben aller Werke von Jean-Jacques Rousseau versammeln und ist auf ca. 120 Titel ausgelegt.

Auch die ETH-Bibliothek gewährt auf e-rara.ch neue Einblicke in gedruckte Schätze, wie u.a. mit einer Reise von Genf nach Mailand über den Simplon oder Architektur in schönen Kupferstichen.

Link  
http://www.e-rara.ch/

edulap: The Swiss Search and Orientation Platform for Digital Learning Resources

14.02.2012 | Publiziert in Veranstaltungen

The web service Educational Landscape Psychology — edulap collects metadata of digital learning resources (including their URL) and serves as search engine. The search results are not only available as a list (as in other search engines), but are also displayed in a map that shows the semantic relationship between the resources, thus allowing a more detailed orientation.

Originally developed in the field of psychology, the system can be used for any educational field in Switzerland. In an eduhub webinar, taking place online on 8 March 2012, Roland Streule is going to present the scientific and organizational background of edulap and give a live demonstration.

Organization

Presenter: Roland Streule (UZH)
Moderator: Nathalie Roth (SWITCH)

Date: 8 March 2012 (Thu)
Time: 11:00 - 12:00

Place: online with SWITCHpoint Adobe Connect

Registration

Registration open until Tuesday, March 6, 2012.

Go to registration

Further information regarding edulap:
http://www.edulap.ch/index.html

[source: www.eduhub.ch]

More and more European research institutions back open access

10.02.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Repositories

The Directorate-General for Research and Innovation of the European Commission (EC) has published the results of the 2010/11 questionnaire on open access and preservation policies in Europe. The report gives an overview of how policies and strategies on open access and preservation have been developing in the European Research Area (ERA).

Most importantly, it shows that open access is backed by a growing number of universities, research centres and funding agencies across Europe. National initiatives like in the United Kingdom will also further support open access.

Further information
report
press release on open data strategy

[source: SwissCore Synopsis, Nr. 12, 11/2011, p. 5]

informationskompetenz.ch: Neu in vier Sprachen

08.02.2012 | Publiziert in Kompetenzzentren , Portale

Seit kurzem steht das Webportal „informationskompetenz.ch“ in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch zur Verfügung. Die auf dem Portal zugänglichen Inhalte des Projekts „Informationskompetenz an Schweizer Hochschulen“ sprechen damit gezielter Nutzerinnen und Nutzer in der gesamten Schweiz an.

infoclio.ch: Presenting History Online – Call for Papers

02.02.2012 | Publiziert in Assoziierte Projekte

Als Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz fördert infoclio.ch die Nutzung der digitalen Ressourcen durch Forscherinnen und Forscher. Um neue Standards in der Online-Präsentation zu setzen lanciert infoclio.ch eine Ausschreibung für digitale Pilotprojekte im Bereich Geschichte: Im Jahr 2012 werden Projekte unterstützt, die sowohl in ihrem Inhalt als auch in ihrer Form innovativ sind.

Die Projektausschreibung richtet sich an Gruppen von 2 bis 5 Personen. Mindestens ein Mitglied der Gruppe sollte ein Historiker oder eine Historikerin sein, der oder die an einer Schweizerischen Hochschule immatrikuliert oder angestellt ist. infoclio.ch ermutigt die Bildung interdisziplinärer Gruppen, die unterschiedliche Kompetenzen umfassen: historische Forschung, Informationswissenschaften, Webentwicklung, Grafik, Multimedia, Neue Medien, Interaktivität usw.

Weiter Informationen zu Bewerbung, Teilnahmebedingungen und Finanzierung sind unter http://www.infoclio.ch/de/node/25871 oder als PDF zugänglich.

Bewerbungsfrist
bis zum 30. April 2012

Kontakt
Redaktion infoclio.ch
info@infoclio.ch
Telefon:
+41 31 311 75 72
Fax:
+41 31 311 75 74

1st Library Science Talk 2012 - Social Networks: Connecting Librarians

30.01.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

“Social media seems to be the answer for libraries to reconnect them to their patrons. More and more libraries and information professionals can therefore be found on sites like: twitter, facebook, youtube and linkedIn. But are the expectations met?“

The Swiss National Library, CERN and AILIS invites to the 1st Library Science Talk 2012. Guest speaker Wilma van den Brink (Hogeschool van Amsterdam, HvA Mediatheek, The Netherlands) will reflect on the ideals and reality of Dutch libraries and librarians online.

The talk will take place at the following venues:

30 January (Mo) at 15.30    Geneva, ILO
31 January (Tue) at 15.30   Bern, Swiss National Library

Further information

[source: website Schweizerische Nationalbibliothek NB]

eduhub days 2012

24.01.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

This year’s eduhub days 2012 will be taking place on 2 and 3 April 2012 in Murten, Switzerland. It will be the 4th national meeting of the Swiss eLearning Community of Universities and Institutions of Higher Education in Switzerland.

What are the students' new learning habits? What pedagogical and organizational scenarios do exist and how can they be employed to improve modern teaching? How can Social Media be integrated into higher education? These and many more questions will be discussed under the conference title "Smart Wave — Social Trends in Learning".

Preliminary Program

Registration

[source: eduhub.ch]

OpenAIREplus

19.01.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Repositories

OpenAIREplus (2nd Generation of Open Access Infrastructure for Research in Europe) was launched in Pisa in early December. The 30 month project, funded by the EC 7th Framework Programme, will work in tandem with OpenAIRE, extending the mission further to facilitate access to the entire Open Access scientific production of the European Research Area, providing cross-links from publications to data and funding schemes. This large-scale project brings together 41 pan-European partners, including three cross-disciplinary research communities.

Further information

[source: OpenAIRE website]

Mediathek Wallis: eMediathek

17.01.2012 | Publiziert in Portale

Die Mediathek Wallis bietet ein breites Spektrum an Informationsangeboten aus den drei Bereichen Walliser Dokumentation, Medien und Informationen von allgemeinem Interesse und pädagogische Dokumentation.

Die eMediathek schafft in diesem Kontext Zugang zu den Online-Dienstleistungen und eRessourcen der Mediathek Wallis, die sich an verschiedenen Projekten zur Digitalisierung von Medien, Entwicklung von Suchinstrumenten oder Internetplattformen beteiligt.

Ein Bestandteil der eMediathek ist die Digitale Bibliothek Wallis. Nutzerinnen und Nutzer können hier über die Plattform des Westschweizer Bibliotheksverbundes RERO DOC auf derzeit 5‘362 elektronischen Datensätze der Mediathek Wallis zugreifen.

[Quelle: Website Mediathek Wallis]

APE 2012: Semantic Web, Data & Publishing

12.01.2012 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

The 7th "Academic Publishing in Europe" Conference will take place in Berlin, Germany, on 24 and 25 January 2012. APE Conferences aim at a better understanding of scholarly communication and the role of information in science, education and society.

Under the title “Semantic Web, Data & Publishing” this year’s conference provides a broad scope of sessions related to topics like research excellence, peer reviewing, use of information, content innovation, funding and investing, new types of information, enabling technologies, repositories, search engines and access and sharing of knowledge.

Program

[source: APE website]

e-codices: Neue Handschriften und verfeinerte Recherchemöglichkeiten

09.01.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Die virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz wächst kontinuierlich. Vor kurzem wurden 31 neue Handschriften, u.a. von der Ministerialbibliothek Schaffhausen und der Stiftsbibliothek Einsiedeln, auf dem Portal aufgeschaltet. Somit sind derzeit 864 Manuskripte aus 35 verschiedenen Bibliotheken zugänglich.

Darüber hinaus wurde die Suchoberfläche von e-codices mit Hilfe von drei neuen Facetten für die fachspezifische Recherche verfeinert. Zusätzlich zu den bisher vorhandenen Aspekten, können Nutzerinnen und Nutzer nun über die Facetten „datiert“, „illuminiert“ oder „Musiknotation“ suchen.

[Quelle: e-codices Newsletter Nr. 4]

Webportal e-lib.ch: Italienische Sprachversion und Recherche in e-codices

05.01.2012 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Das Webportal e-lib.ch steht seinen Nutzerinnen und Nutzern jetzt neben Deutsch, Französisch und Englisch auch in Italienisch zur Verfügung.

Darüber hinaus sind seit der Umstellung auf die nächsthöhere Version der Suchmaschinensoftware die Inhalte des e-lib.ch Teilprojekts e-codices (mittelalterliche und frühneuzeitliche Handschriften aus der Schweiz) direkt über das Webportal recherchierbar.

retro.seals.ch: Neue Zeitschriften online verfügbar

04.01.2012 | Publiziert in Digitalisierung

Das Angebot der über die Plattform retro.seals.ch zugänglichen wissenschaftlichen Zeitschriften hat sich erweitert. Die folgenden digitalisierten Zeitschriften sind neu im Volltext online verfügbar:

Das Webportal e-lib.ch wird benutzerfreundlicher

14.12.2011 | Publiziert in Hintergründe , Portale

Neue Funktionen machen das Webportal e-lib.ch ab sofort benutzerfreundlicher:

  • Die Ergebnisliste  ist kompakter und übersichtlicher: Informationen können mittels Reitern ein- und ausgeblendet werden. Sie können die Treffer neu auch alphabetisch nach Titel und Urheber sortieren .
  • In einem persönlichen elektronischen Büchergestell, dem sogenannten e-Shelf , können Sie Ihre Suchanfragen speichern oder Titel von Dokumenten verwalten. Sie haben ausserdem die Möglichkeit, Treffer per E-Mail zu verschicken .

Klicken Sie auf Hilfe falls Sie Hinweise zum genauen Vorgehen benötigen.

Webportal e-lib.ch: Wartungsarbeiten

12.12.2011 | Publiziert in Hintergründe , Portale

Am Dienstag, 13. Dezember, 20.00 bis ca. 24.00 Uhr werden am Webportal e-lib.ch Wartungsarbeiten durchgeführt. Während dieser Zeit kann es zu kurzen Unterbrüchen des Dienstes kommen.

Für Recherchen, Bestellungen, Ausleihen und Neueinschreibungen steht Ihnen während dieser Zeit alternativ der klassische NEBIS-Katalog zur Verfügung. Die Suche über retro.seals.ch, ETH E-Collection und das Bildarchiv Online ist ebenfalls möglich.

Webportal e-lib.ch: Neue Funktionen auf e-lib.ch

07.12.2011 | Publiziert in Hintergründe , Portale

In einigen Tagen werden Ihnen neue Funktionen das Arbeiten im Webportal e-lib.ch erleichtern. Zur Verfügung stehen dann eine Reihe von Personalisierungsmöglichkeiten, wie etwa das Speichern von Suchanfragen. Darüber hinaus werden die Ergebnislisten eine bessere Übersicht bieten. Auch der Zugriff auf Dokumente erfolgt effizienter.

Detailliertere Informationen zu diesen und weiteren Neuerungen erhalten Sie Mitte Dezember.

informationskompetenz.ch: Von temporärer Website zum Portal

02.12.2011 | Publiziert in Kompetenzzentren , Portale

In den vergangenen Wochen wurde die temporäre Website des Projekts „Informationskompetenz an Schweizer Hochschulen“ durch ein Webportal abgelöst. Das Portal richtet sich an alle Personen der Schweizer Hochschulen, die sich mit der Vermittlung und Förderung von Informationskompetenz auseinandersetzen.

Die folgenden Inhalte sind derzeit verfügbar:

  • Die erarbeiteten Schweizer Standards, welche allgemein anerkannte Zielsetzungen zur Informationskompetenz enthalten. Ein dazugehöriges Kompetenzraster bietet darüber hinaus ein Werkzeug zur Formulierung von Lernzielen auf drei Leistungsstufen.
  • Ein Leitfaden und theoretische Grundlagendokumente vermitteln didaktische und organisatorische Kenntnisse für die Konkretisierung von Kursangeboten in unterschiedlichen Umgebungen.
  • Die Materialiendatenbank (Repositorium) macht Lehrmaterialien aller Art zur Gestaltung von Unterrichtssequenzen und Lehrveranstaltungen frei zugänglich.

Link
http://www.informationskompetenz.ch/

ThatCamp Switzerland 2011: Berichte und Dokumentationen online

28.11.2011 | Publiziert in Veranstaltungen

Wie angekündigt, fand am 11. und 12. November das erste „The Humanities and Technology Camp Switzerland 2011“ in Lausanne statt. Die entstandenen Sitzungsberichte und Dokumentationen sind nun in englischer Sprache online zugänglich.

Die folgenden Materialien können über die ThatCamp-Website eingesehen werden:

eduhub Webinar: Culture-focused eLearning Development

24.11.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

The webinar focuses on the importance of considering cultural differences during the development and implementation of eLearning application. The webinar gives an overview of the development of a Moodle environment at the Universitas Padjadjaran in Bandung (Indonesia) by a multicultural team of Indonesian and Dutch members.

Organization

Presenter: Stefan van der Vlies (PH-FHNW)
Moderator: Nathalie Roth (SWITCH)

Date: Thu, December 15, 2011
Time: 11:00 - 12:00
Place: online with SWITCHpoint Adobe Connect

Registration

Registration open until Tuesday, December 13, 2011.
Go to registration

[source: http://www.eduhub.ch/events/webinars/]

e-rara.ch: Poesie und Anatomie

18.11.2011 | Publiziert in Digitalisierung , Portale

Möchten Sie sich von farbig illustrierten Vogelbüchern in exotische Länder entführen lassen? Interessieren Sie sich für die Entwicklung der menschlichen Anatomie in der Neuzeit oder eher für italienische Barockdichtung?

Ein Blick in das ständig wachsende Angebot von e-rara.ch lohnt sich immer!

ONLINE EDUCA Berlin 2011

14.11.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

The 17th International Conference on Technology Supported Learning & Training will be taking place in Berlin from 30 November to 2 December 2011.

'New Learning Cultures' will be the theme of this year's ONLINE EDUCA Berlin, as it sets the agenda for an in-depth discussion of the most important questions facing those in education and business today. ONLINE EDUCA will focus on key topics from research-based evidence and new learning environments to 21st century policy development processes and the emergence of leading-edge content, tools and technologies.

Further information:
http://www.online-educa.com/

SCAPE Project: Development of digital preservation systems

10.11.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Langzeitarchivierung

The SCAPE consortium has launched the “Scalable Preservation Environments" project (SCAPE project). It aims to develop scalable services for planning and execution of institutional preservation strategies on an open source platform.

The project brings together experts from memory institutions, data centres, research labs, universities, and industrial firms in order to research and develop scalable preservation systems that can be practically deployed within the next three to five years.

Further information

[sources: websites of OPF and SCAPE Project]

e-lib.ch: 4. Newsletter 03/2011

03.11.2011 | Publiziert in Hintergründe

Die Elektronische Bibliothek Schweiz lädt Sie ein, einen Blick in die Herbstausgabe des e-lib.ch Newsletters zu werfen. Er enthält aktuelle Informationen und Links zu Angeboten von e-lib.ch, die online genutzt werden können.

Inhalt

Rechercheportale
Infonet Economy: Das erste Portal für die Wirtschaftswissenschaften in der Schweiz
Kartenportal.CH: Neues aus der Welt der Karten

Digitale Inhalte
e.rara.ch: Gedruckte Vielfalt aus fünf Jahrhunderten
E-Depot: Abschliessende Arbeiten

Nutzung, Evaluation und Beratung
informationskompetenz.ch: Die temporäre Website wird zum Portal

Gesamtprojekt
e-lib.ch: Herbsttreffen der Projektleitungen 2011

Termine

Machen Sie sich selbst ein Bild: Unter http://www.e-lib.ch/de/Newsletter finden Sie den Newsletter in deutscher und französischer Sprache.

Infonet Economy: Das erste Wirtschaftsportal der Schweiz

01.11.2011 | Publiziert in Portale

Der Studiengang Information und Dokumentation der Fachhochschule für Wirtschaft Genf (HEG) veröffentlicht neu die Webseite Infonet Economy. Das Portal bietet den Zugriff zu elektronischen wirtschaftswissenschaftlichen Ressourcen der Schweiz und somit eine zentralisierte und vereinfachte Suche nach schweizerischen wirtschaftlichen Informationen.

Ausführliche Informationen finden Sie unter: http://www.infonet-economy.ch/index/de

RODIN: Vortrag an SWIB11

24.10.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen , Information Literacy

Das Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und das Hochschulbibliothekszentrum NRW laden zum dritten Mal zur Konferenz „Semantic Web in Bibliotheken“ – SWIB11. Sie findet vom 28. bis 30. November in Hamburg statt und wird mit Fokus auf die „Wissenschaft im Web of Data“ Herausforderungen einer zunehmend webbasiert stattfindenden Wissenschaftskommunikation diskutieren.

Am 29. Oktober wird auch das e-lib.ch Projekt RODIN mit einem Konferenzbeitrag vertreten sein. Unter dem Titel „Ontologie-gesteuerte wissenschaftliche Recherche mit RODIN“ werden René Schneider, Fabio Ricci und Javier Belmonte die Projektergebnisse präsentieren.

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung sind auf der Website von SWIB11 zugänglich.

e-lib.ch: Herbsttreffen der Projektverantwortlichen 2011

20.10.2011 | Publiziert in Veranstaltungen , Hintergründe

Am 15. September 2011 fand das jährliche Herbsttreffen der Projektleitungen von e-lib.ch in der Schweizerischen Nationalbibliothek Bern statt.

Für Interessierte sind die im Rahmen der Veranstaltung gehaltenen Präsentationen der Projekte frei über das Webportal e-lib.ch unter folgendem Link zugänglich:

http://www.e-lib.ch/de/Dokumente

e-rara.ch: „Buch am Mittag“

17.10.2011 | Publiziert in Veranstaltungen , Digitalisierung

Im Rahmen der Reihe „Buch am Mittag“, die von der Universitätsbibliothek Bern organisiert wird, findet am 15. November 2011, 12:30–13:00 Uhr, ein Vortrag zum Thema „Alte Drucke – hochaufgelöst! Berner Drucke der Frühen Neuzeit und ihre Digitalisierung“ statt.

Referentin:
Dr. Sabine Schlüter, Kuratorin für historische Bestände der Zentralbibliothek Bern

Veranstaltungsort:
Zentralbibliothek Bern, Vortragssaal, Münstergasse 63, EG

Programm der Veranstaltungsreihe:
http://www.ub.unibe.ch/content/veranstaltungen/vortraege/

infoclio.ch-Tagung 2011: Beiträge online

13.10.2011 | Publiziert in Veranstaltungen , Assoziierte Projekte

Am 30. September fand in der Zentralbibliothek Bern die infoclio.ch-Tagung 2011 zum Thema „Digitale Medien und Historische Forschung“ statt.

Die einzelnen Beiträge der Referierenden aus dem In- und Ausland wurden aufgezeichnet und sind nun zum online-Nachhören verfügbar.

[Quelle: swiss-lib, 10.10.2011 von Enrico Natale]

ACCEPT: Presentation at 3rd LIBER-EBLIDA Workshop

10.10.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen , Kompetenzzentren

From 5 to 7 October 2011 the 3rd LIBER-EBLIDA Biennial Workshop on Digitization of Library Material in Europe will take place in The Haag, Netherlands.

The e-lib.ch sub-project ACCEPT will contribute to the event with a presentation on “How to evaluate the usefulness of digital libraries and archives: description of an evaluation process”.

For further information regarding the workshop agenda and organization, please refer to the following link:
http://indico.eblida.org/conferenceOtherViews.py?view=nicecompact&confId=22

[Source: Website of LIBER–EBLIDA]

Memoriav: Zukunft des audiovisuellen Kulturgutes im Gespräch

05.10.2011 | Publiziert in Veranstaltungen , Digitalisierung

Am 28. und 29. Oktober 2011 veranstaltet der Verein zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz – Memoriav – ein Kolloquium in Bern.

Unter dem Motto „Zukunft des audiovisuellen Kulturgutes im Gespräch“ werden zentrale Fragen zu den Voraussetzungen für eine nachhaltige Politik des Sammelns, Erhaltens und Vermittelns audiovisueller Kulturgüter diskutiert.

Die Programminformationen und das Formular für eine Online-Anmeldung sind frei zugänglich.

[Quelle: Website Memoriav]

Library Science Talks 2011: The IMPACT project

29.09.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Digitalisierung

“How to improve access to digitized historical texts: the IMPACT project” will be the title of two presentations to be held on 17 October in Geneva at the World Health Organization (WHO) and 18 October in Bern at the Swiss National Library.

In the course of the "Library Science Talks 2011”, Aly Conteh from the British Library UK will give an insight in the current work of the IMPACT project. IMPACT is a project funded by the European Commission. It aims to significantly improve access to historical text and to take away the barriers that stand in the way of the mass digitisation of cultural heritage.

Further information:
http://www.nb.admin.ch/aktuelles/ausstellungen_und_veranstaltungen/00726/01611/03669/03701/index.html?lang=en

[Sources: websites of IMPACT project and Swiss National Library]

Kartenportal.CH: Artikel im D-Lib Magazine

27.09.2011 | Publiziert in Portale

In der 17. Ausgabe der englischsprachigen Online-Publikation „D-Lib Magazine“ (September / Oktober 2011) ist ein ausführlicher Artikel zum e-lib.ch Teilprojekt Kartenportal.CH erschienen.

Unter dem Titel „MapRank: Geographical Search for Cartographic Materials in Libraries“ erhält der Leser einen Überblick über Entwicklungshintergründe,  den technischen Implementationsansatz und angebotene Funktionalitäten der über das Portal angebotenen Geosuche.

Der Artikel ist unter folgendem Link frei im Volltext zugänglich:
http://www.dlib.org/dlib/september11/oehrli/09oehrli.html

[MapRank: Geographical Search for Cartographic Materials in Libraries / Markus Oehrli, Petr Přidal, Susanne Zollinger, Rosi Siber. In: D-Lib Magazine 17, 9/10 (2011)]

Arbido print 3/2011: Themenheft e-lib.ch

21.09.2011 | Publiziert in Hintergründe

Am 16. September ist die Herbstausgabe von ARBIDO print erschienen. Inhaltlich widmet sie sich fast ausschliesslich dem nationalen Innovations- und Kooperationsprojekt e-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz.

Die Ausgabe vermittelt einen Überblick über die bisherige Projektentwicklung und den aktuellen Stand  des Gesamtprojekts. Darüber hinaus gibt eine Vielzahl der  Teilprojekte von e-lib.ch einen spannenden Einblick in geleistete Projektarbeiten und erreichte Ergebnisse.

[ARBIDO print: Publikationsorgan der Berufsverbände Bibliothek Information Schweiz (BIS) und Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare (VSA)]

infoclio.ch: Anmeldung zum THATCamp Switzerland

16.09.2011 | Publiziert in Veranstaltungen

Infoclio.ch, hist.net und der Verein Geschichte und Informatik organisieren in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern das erste The Humanity and Technology Camp Switzerland.

Studierende, Doktorierende sowie Forscherinnen und Forscher aus dem In- und Ausland treffen sich am 11. und 12. November 2011 in der Universität Lausanne, um sich mit den "Digital Humanities" auseinanderzusetzen.

Die Online-Anmeldung, das Programm sowie weitere Informationen zum THATCamp finden Sie unter:
http://switzerland2011.thatcamp.org/

[Bearbeitete Meldung: http://www.infoclio.ch/, 06.09.2011, Eliane Kurmann]

ACCEPT/ElibEval: Anmeldung zur Herbstschule

09.09.2011 | Publiziert in Veranstaltungen

Sie haben von nun an die Möglichkeit, sich zur Herbstschule "New Services in LIS" mit dem Themenschwerpunkt "Benutzerfreundlichkeit in Bibliotheken" anzumelden.

Das einwöchige Programm der Herbstschule umfasst insgesamt acht Module, die alle einzeln oder in individuellen Kombinationen gebucht bzw. im Rahmen eines Institutionspasses unter mehreren Mitarbeitern aufgeteilt werden können.

Online-Anmeldung und weitere Informationen:
http://campus.hesge.ch/id_bilingue/herbstschule11/welcome.asp

[Bearbeitete Meldung; Original aus Swiss-Lib, 25.08.2011 von Prof. Dr. René Schneider]

Kartenportal.CH: Mehrsprachige Geosuche

05.09.2011 | Publiziert in Portale

Die Benutzeroberfläche der geografischen Kartensuche von Kartenportal.CH wird neu auch in französischer und englischer Sprache angeboten.

Links
DE: http://kartenportal.mapranksearch.com/
EN: http://kartenportal.mapranksearch.com/en/
FR: http://kartenportal.mapranksearch.com/fr/

Ab 2012 soll das gesamte  Portal mehrsprachig zur Verfügung stehen.

eSciDoc Days 2011

30.08.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

The Max Planck Digital Library (MPDL) and FIZ Karlsruhe - Leibniz Institute for Information Infrastructure are inviting to register for the 4th eSciDoc Days to be held on October 26 and 27, 2011, in Berlin, Germany.

The two-day conference will provide extensive information about collaborative eResearch environments and related challenges, e. g. the sustainable management of a growing amount of data throughout the research process and the provision of a publishing environment for research results and data. Experts with different background in scholarly information management will discuss the latest developments in building digital information infrastructures.

Further information:
https://www.escidoc.org/JSPWiki/en/ESciDocDays

[Quelle: Website eSciDoc project]

Kartenportal.CH: Newsletter Nr. 1

24.08.2011 | Publiziert in Portale

Seit August 2011 gibt Kartenportal.CH einen Newsletter heraus. Er erscheint in deutscher Sprache und wird zukünftig 2-mal im Jahr über Neuigkeiten zum Projekt informieren.

Die erste Ausgabe gibt einen Überblick über den aktuellen Stand des Projekts, zeigt zukünftige Einsatzmöglichkeiten der Geosuche auf und informiert über neue Partner.

Der Newsletter ist zugänglich unter folgender Webadresse:
http://www.kartenportal.ch/newsletter.html

e-codices: Auf neuen Wegen

19.08.2011 | Publiziert in Kooperationen , Digitalisierung

Mit einer interdisziplinären Kollaboration betritt die virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz neues Terrain. Auf Basis von Manuskripten, die via e-codices online zugänglich sind, arbeitet der Musikwissenschaftler Stefan Johannes Morent (Universität Tübingen) an der audiovisuellen Präsentation der Sequenzen von Notker Babulus.

Der St. Galler Mönch Notker Babulus (ca. 840–912) war ein wichtiger Vertreter der geistlichen Lyrik des Mittelalters und darüber hinaus als Komponist tätig. Seine Sequenzen wurde von Prof. Dr. Morent rekonstruiert und mit dem Ensemble „Ordo Virtutum“ aufgenommen. Die audiovisuelle Präsentation wird ermöglicht durch die Zusammenarbeit der Stiftsbibliothek St. Gallen, die Eberhard-Karls- Universität Tübingen, e-codices und dem deutschen Südwestrundfunk (SWR).

Weitere Informationen:
http://www.dimused.uni-tuebingen.de/index.php

Hör- und Sehprobe

[Quelle: e-codices Newsletter Nr. 2]

Webportal e-lib.ch: Zugriff auf Suchmaschine wiederhergestellt

11.08.2011 | Publiziert in Hintergründe

Die Suche über das Webportal e-lib.ch ist wieder ohne Einschränkung möglich.

Webportal e-lib.ch: Derzeit kein Zugriff auf Suchmaschine infolge technischer Störung

11.08.2011 | Publiziert in Hintergründe

Infolge einer technischen Störung ist der Zugriff auf die Suchmaschine zurzeit nicht möglich. Wir arbeiten intensiv an der Behebung des Problems.

Die Suche über den klassischen NEBIS Katalog, retro.seals.ch , ETH E-Collection und das
Bildarchiv Online ist jederzeit möglich.

Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen online

10.08.2011 | Publiziert in Digitalisierung

Nach einer zweijährigen Retrodigitalisierungsphase sind ab sofort online die gescannten Seiten der über 100 Bände der Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen als Faksimiles frei zugänglich.

Zusätzlich zur Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen finden sich unter «Varia» die fünf Bände des Repertoriums schweizergeschichtlicher Quellen im Generallandesarchiv Karlsruhe  sowie weitere Editionen, die im Auftrag der Rechtsquellenkommission bzw. -stiftung erstellt, aber nicht in der Sammlung publiziert wurden.

Weitere Informationen
http://ssrq-sds-fds.ch/online/overview.html

Quelle: http://ssrq-sds-fds.ch/online/

eduhub Webinar: AI in Virtual Global Lecture Halls

04.08.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

Eduhub is offering the webinar “The ShanghAI Lectures: AI in Virtual Global Lecture Halls” on Thursday, August 11, 11-12 am.

The ShanghAI Lectures project is an annual lecture series on embodied natural and artificial intelligence, held via video conference and complemented by group exercises. It has the goal of exploring modern methods of knowledge transfer and bringing together students and researchers from various cultural and research backgrounds. The webinar is presented by Nathan Labhart from the Artificial Intelligence Lab, Department of Informatics at the University of Zurich.

Further information:
http://www.eduhub.ch/events/webinars/11aug11-shanghai_lectures/

Registration:
http://www.eduhub.ch/events/webinars/11aug11-shanghai_lectures/shanghai.html

International Open Access Week 2011

26.07.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Veranstaltungen

International Open Access Week 2011 will take place from 24 to 30 October 2011. The variety of activities and presentations in the course of the event are planned by individual universities, non-university research institutes, libraries and other organisations.

Open Access Week is a follow-up to international Open Access Day. While Open Access Days is an annual conference, international Open Access Week offers participants the opportunity to organise local events in order to promote Open Access in their own institution. The aim is to publicise Open Access (OA) at many different locations worldwide in order to broaden awareness of OA and the importance of free access to knowledge and information generated by publicly-funded research.

Further information:
http://open-access.net/ch_en/activities/international_open_access_week/

Digital Preservation and Cultural Heritage Organizations

19.07.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen , Digitalisierung , Langzeitarchivierung

Portico and Cornell University Library recently released “Preservation of Digitized Books and Other Digital Content Held by Cultural Heritage Organizations”, a report that aims to help the library community understand the preservation needs of electronic books and other digital objects.

Over the past decade, the number of digitization projects initiated by cultural heritage organizations has risen dramatically. In partnership with Cornell University Library, Portico has developed a model that provides guidance for planning and implementation of required technical infrastructure as well as the overall project execution.

Report
Preservation of Digitized Books and Other Digital Content Held by Cultural Heritage Organizations

[Source: Portico News]

ACCEPT/ElibEval: 4. Herbstschule

12.07.2011 | Publiziert in Kooperationen , Veranstaltungen , Kompetenzzentren

Vom 14. bis 18. November 2011 findet in Bern zum vierten Mal die Herbstschule "New Services in Library & Information Sciences" statt. Sie steht unter dem Titel "Benutzerfreundlichkeit in Bibliotheken – Evaluation von virtuellen und physikalischen Dienstleistungen".

Erstmals wird die Herbstschule in Kooperation der Haute école de gestion de Genève (HEG) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Chur durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit, sich für die gesamte Herbstschule, einzelne Tage oder lediglich einzelne Module einzuschreiben.

Einen ersten Überblick über das Programm finden Sie unter:
http://campus.hesge.ch/id_bilingue/herbstschule11/welcome.asp

infoclio.ch: Tagung 2011 – Das Programm ist online

07.07.2011 | Publiziert in Veranstaltungen , Assoziierte Projekte

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Digitale Medien und Geschichtswissenschaften“ organisiert infoclio.ch am 30. September 2011 in Bern eine Tagung zum Thema Digitale Medien und Historische Forschung.

Das Programm ist jetzt erschienen und eine Online-Anmeldung möglich.

e-codices: Newsletter Nummer 1

28.06.2011 | Publiziert in Digitalisierung

Seit Mai 2011 gibt e-codices einen Newsletter heraus. Er erscheint in englischer Sprache und soll zukünftig in loser Folge über Neuigkeiten zum Projekt informieren.

Der Newsletter gibt einen Überblick über aktuell hinzugefügte Handschriften, neue Partnerbibliotheken und verweist auf aussergewöhnliche Dokumente aus dem Gesamtportfolio von e-codices.

Interessenten können den Newsletter unter folgender Webadresse abonnieren:
http://www.e-codices.unifr.ch/de/info/newsletter

e-lib.ch: 3. Newsletter 02/2011

21.06.2011 | Publiziert in Hintergründe

Die Elektronische Bibliothek Schweiz lädt sie ein, einen Blick in die Sommerausgabe des Newsletters zu werfen. Er enthält aktuelle Informationen und Links zu Angeboten von e-lib.ch, die bereits online genutzt werden können.

Inhalt

Rechercheportale
infoclio.ch:  Tagung 2011 - Digitale Medien und Historische Forschung

Digitale Inhalte
retro.seals.ch: 2 Millionen Zeitschriftenseiten online
e-codices: Newsletter Nummer 1
E-Depot: Alternative Wege

Werkzeuge und Dienste
Multivio: Version 0.4.0

Nutzung, Evaluation und Beratung
Informationskompetenz an Schweizer Hochschulen: Auf dem Weg zum Kompetenzzentrum
ElibEval: Interaktive Webanwendung zur Eigenevaluation  bibliothekarischer Online-Angebote

Termine

http://www.e-lib.ch/de/Newsletter

Digital Preservation Summit 2011

07.06.2011 | Publiziert in Veranstaltungen

Vom 19. bis 20. Oktober 2011 findet in Hamburg der Goportis Digital Preservation Summit 2011 statt. Unter dem Motto „Getting Ready for Digital Preservation“ stehen praktische Fragen und Lösungen zur digitalen Langzeitarchivierung im Vordergrund.

Tagungsprogramm:
http://www.digitalpreservationsummit.de/programme_19_oct.html

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie unter:
www.digitalpreservationsummit2011.de

[Bearbeitete Meldung; Original aus swiss-lib, 31.05.2011 von Dr. Doreen Siegfried]

retro.seals.ch: 2 Millionen digitalisierte Seiten

31.05.2011 | Publiziert in Digitalisierung

In den vergangenen Wochen ist die Zahl der über die Plattform retro.seals.ch zugänglichen Zeitschriften weiter angestiegen. Seit Kurzem sind somit mehr als 2 Millionen digitalisierte Zeitschriftenseiten im Volltext online verfügbar.

Neu aufgeschaltet wurden u.a. die folgenden Zeitschriften:

  • Mitteilungen der Schweizerischen Gesellschaft der Freunde Ostasiatischer Kultur
  • Asiatische Studien : Zeitschrift der Schweizerischen Asiengesellschaft
  • das französischsprachige Cementbulletin

Darüber hinaus kamen zwei Zeitschriften aus dem Bestand der Schweizerischen Nationalbibliothek im Bereich der Erziehungswissenschaften hinzu:

  • Éducateur et bulletin corporatif : organe hebdomadaire de la Société Pédagogique de la Suisse Romande
  • Jahresbericht des Bündnerischen Lehrervereins 

Link
http://retro.seals.ch/digbib/home

Das Schweizer Geologie-Portal

25.05.2011 | Publiziert in Portale

Als zentrale Informationsplattform für die Schweizer Geologie-Szene wurde ein Geologie-Portal aufgebaut. Es wird von mehreren Fachorganisationen betrieben, die sowohl aus dem akademischen und öffentlichen Bereich als auch der Privatwirtschaft stammen.

Neben aktuellen Geschehnissen, Veranstaltungen und Stellenangeboten informiert das Geologie-Portal über fachlich relevante Themen und bietet einen zentralen Zugang zu Daten und Informationen aus dem Bereich der Geologie. Es ist seit Ende März 2011 in deutscher Sprache aufgeschaltet. Im Laufe des Jahres 2011 werden sämtliche Inhalte zusätzlich auf Französisch zur Verfügung gestellt.

Link
http://www.geologieportal.ch/internet/geologieportal/de/home.html

Quelle: SCNAT-Newsletter Mai 2011

Die Online-Recherchetools des Schweizerischen Wirtschaftsarchivs (SWA)

12.05.2011 | Publiziert in Portale

Das SWA ist ein nationales Kompetenzzentrum für Wirtschaftsinformation und -geschichte. Seine Dokumentationen und Privatarchive sind neu über Suchoberflächen auf der Website zugänglich. Informationen zu allen Aspekten der Schweizer Wirtschaft und Wirtschaftspolitik in aktueller und historischer Perspektive sind damit komfortabel recherchierbar.

Seit seiner Gründung im Jahr 1910 legt das SWA Dossiers zu Wirtschaftsthemen an. Diese enthalten Graue Literatur, wissenschaftliche Publikationen, Zeitungsartikel, Statistiken etc. Die neuen Suchoberflächen erlauben die Recherche in Sachdokumentationen, Firmen- und Verbandsdokumentationen, Personendokumentationen und den Archivbeständen.

Link
http://www.ub.unibas.ch/wwz-bibliothek-swa/

[Bearbeitete Meldung; Original aus swiss-lib, 12.04.2011 von Irene Amstutz]

infoclio.ch: Tagung 2011 - Digitale Medien und historische Forschung

05.05.2011 | Publiziert in Veranstaltungen , Assoziierte Projekte

Am 30. September 2011 findet in der Zentralbibliothek Bern die infoclio.ch-Tagung 2011 zum Thema "Digitale Medien und Historische Forschung" statt.

Die Veranstaltung wird in zwei Themenbereiche gegliedert sein. Zum einen werden die aktuellsten Entwicklungen im Bereich der Forschungsinfrastruktur sowie damit verbundene wissenschaftspolitische Fragen diskutiert. Der zweite Teil wird sich mit dem Umgang der digitalen Medien in innovativen Forschungsprojekten der Geschichtswissenschaften in der Schweiz und Europa auseinandersetzen.

Das Programm folgt in den nächsten Wochen.

Quelle: Weblog infoclio.ch
http://www.infoclio.ch/de/node/23924

E-Books und elektronische Lesezeichen

28.04.2011 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Die Website „Lesezeichen“ der Nationalbibliothek Frankreich bietet eine kommentierte Auswahl an Internet-Ressourcen, die von Bibliothekaren der BnF ausgewählt wurden.

Seit dem 4. April 2011 ist online unter der Rubrik Livre numérique eine Auswahlbibliographie zugänglich, die elektronischen Büchern gewidmet ist. Sie vermittelt einen Überblick über aktuelle E-Book Angebote sowie entsprechende Zugangsplattformen und Herausgeber. Das Portal unterstreicht darüber hinaus die aus dem Medium resultierenden Veränderungen für die Praxis des Lesens, einschliesslich der Implikationen im wirtschaftlichen und rechtlichen Bereich.

Link
http://signets.bnf.fr/accueil.html

Quelle: Newsletter der Nationalbibliothek Frankreich (April 2011)
http://www.bnf.fr/documents/biblio_livre_numerique.pdf

infoclio.ch: Enrico Natale als neuer Geschäftsführer

20.04.2011 | Publiziert in Assoziierte Projekte

Enrico Natale ist der neue Geschäftsführer von infoclio.ch. Er tritt die Nachfolge von Philipp Ischer an, der das Projekt der SAGW bis Ende 2010 geleitet hat.

Mit Enrico Natale profitiert infoclio.ch von einem jungen Historiker aus der Romandie, der bereits innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft etabliert ist. Er wird von nun an infloclio.ch leiten, unterstütz von Eliane Kurmann und Christine Stettler.

Weitere Informationen:
http://www.infoclio.ch/de/home

Quelle: Newsletter der SAGW (April 2011)
http://www.sagw.ch/dms/sagw/newsletter/newsletter-2011/Newsletter_april-2011.pdf

Arbido print 1/2011: Digitale wissenschaftliche Angebote in der Schweiz

18.04.2011 | Publiziert in Hintergründe

Beim „Streifzug durchs Web“ der aktuellen Ausgabe des Arbido Heftes werden spezifische Software-Lösungen zur Darstellung und Weitergabe digitaler Inhalte, als auch Portale für elektronische Archiv-, Bibliotheks- oder Dokumentationsdienstleistungen betrachtet.

Im Artikel „L’offre numérique scientifique en Suisse: questions d’identification“, der sich  mit der aktuellen Infrastruktur im Bereich elektronischer Ressourcen in der Schweiz beschäftigt sich, stösst man auch auf die Angebote und Dienstleistungen von e-lib.ch. Nähere Betrachtung finden die Digitalisierungsplattformen retro.seals.ch, e-rara.ch und e-codices, die Fachportale Kartenportal.ch und infoclio.ch oder der digitale Viewer Multivio. Positiv hervorgehoben wird, dass das Ziel, einen zentralen Zugang zu heterogenen Dienstleistungen im Bereich wissenschaftlicher Informationsrecherche zu schaffen, ein wichtiger und notwendiger Schritt in Richtung eines national harmonisierten Angebots ist.

[Sardet, Frédéric; L’offre numérique scientifique en Suisse: questions d’identification ; arbido print, Heft  1/2011, S. 33-36]

18. Jahrestagung des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte

22.03.2011 | Publiziert in Veranstaltungen

Der Wolfenbütteler Arbeitskreis für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte führt im April seine Jahrestagungen 2011 in der Stiftsbibliothek St. Gallen durch. Der Arbeitskreis widmet sich der interdisziplinären Diskussion von Themen der Bibliotheksentwicklung sowie der Buch- und Mediengeschichte im Zusammenhang mit der Wissens- und Wissenschaftsgeschichte.

Anmeldefrist: 15. April 2011
Datum: 28.–30. April 2011
Ort: Musiksaal im Stiftsbezirk St. Gallen, Klosterhof 6a, 9000 St.Gallen

Weitere Informationen:
http://www.sgg-ssh.ch/material/Externe/Tagungsprospekt_Klosterbibliotheken.pdf

Quelle: Newsletter der SAGW (März 2011):
http://www.sagw.ch/dms/sagw/newsletter/newsletter-2011/Newsletter_03-2011.pdf

ElibEval: Kriterienkatalog zur Usability-Evaluation von Bibliothekswebsites

17.03.2011 | Publiziert in Information Literacy , Kompetenzzentren

Das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft (SII) hat einen auf die Bedürfnisse von Bibliotheken zugeschnittenen Kriterienkatalog („BibEval“) entwickelt. Er beinhaltet Evaluationskriterien, mit deren Hilfe Bibliotheken selbständig eine Usability-Evaluation ihres Webauftrittes vornehmen können.

Der Katalog ist modular aufgebaut und ermöglicht sowohl umfassende Analysen aller Online-Angebote einer Bibliothek als auch die gezielte Evaluation ausgewählter Komponenten bzw. Bereiche der Website.

Die Adaption des Leitfadens auf die Gegebenheiten der eigene Website geschieht mittels einer öffentlich zur Verfügung gestellten interaktiven Webanwendung. Das Tool steht auf den Webseiten des Churer Evaluationslabors (CHEVAL) zur Verfügung und kann sowohl in Deutsch als auch in Englisch genutzt werden.

Link
http://www.cheval-lab.ch/leitfaden-bibeval/

e-codices: Neue kostbare Handschriften zugänglich

09.03.2011 | Publiziert in Portale

Auf der Website von e-codices - Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz - sind zurzeit 722 digitalisierte Handschriften aus 30 verschiedenen Bibliotheken verfügbar. Der Bestand wir weiterhin kontinuierlich ausgebaut.

Neu ist auf e-codices, neben anderen Handschriftenschätzen, beispielsweise die so genannte Riesenbibel aus dem Kapitelarchiv in Sion zu finden. Diese entstand im 11. Jahrhundert und kann neben ihrer stattlichen Grösse auch mit kunstvollen Initialen aufwarten.

Zur Ansicht: http://www.e-codices.unifr.ch/de/acs/0015/1v

Ziel des Projekts e-codices ist es, alle mittelalterlichen Handschriften und eine Auswahl der frühneuzeitlichen Handschriften der Schweiz durch eine virtuelle Bibliothek zu erschliessen.

Link
http://www.e-codices.unifr.ch/de

Kartenportal.CH: Geografische Suche nach Kartenmaterial

03.03.2011 | Publiziert in Portale

Bisher suchte man Karten in Bibliothekskatalogen mit verbalen Angaben wie z. B. Autor, Titel und Jahr. Wie sucht man jedoch Karten, wenn nur die Gegend der in Frage kommenden Karten bekannt ist?

Seit dem 1. September 2010 gibt es für die Suche in den Beständen der Schweizer Hochschulbibliotheken und der Schweizerischen Nationalbibliothek eine räumliche Suche. Diese listet  vorhandene Karten zu einem geografischen Namen oder einem selbst gewählten Kartenausschnitt. Eine Zeitschiene ermöglicht die Eingrenzung der Resultate für den gewünschten Zeitraum der Herausgabe der Karte. Mit der Veränderung des Massstabsbereichs ist darüber hinaus die gezielte Suche nach gross- und kleinmassstäblichen Karten möglich.

Die webbasierte Suche ist vorerst für ein Jahr aufgeschaltet. Die Weiterentwicklung wird angestrebt. Ein Feedback im Hinblick auf die Weiterentwicklung des Portals ist jederzeit willkommen.

Link
http://kartenportal.mapranksearch.com/

[bearbeitete Meldung; Original www.arbido.ch, Meldung vom 05.01.2011]

Multivio: Vortrag online

24.02.2011 | Publiziert in Veranstaltungen

Im Rahmen des monatlichen eduhub.ch Webinar Programms fand am 24. Feburar 2011 von 11 bis 12 Uhr ein Vortrag zum Thema "Multivio: Generic Browser and Visualizer for Digital Objects" statt.

Sowohl die Aufzeichnung als auch die Präsentation des Vortrags sind nun online zugänglich:
http://www.eduhub.ch/events/webinars/11feb24-multivio/index.html

Links
www.multivio.org
RERO

Informationskompetenz: Dokumente online verfügbar

15.02.2011 | Publiziert in Information Literacy

Seit dem 25.01.2011 ist eine temporäre Website des Projektes „Informationskompetenz an Schweizer Hochschulen“ zur Publikation der erarbeiteten Grundlagendokumente online. Das Teilprojekt von e-lib.ch widmet sich der Erarbeitung von Dienstleistungen im Bereich Informationskompetenz, welche das Thema weitreichend unterstützen und für Studierende zugänglich machen.

Die aktuelle Version der Website bietet Informationen zum Projekt, Dokumente zu  den entwickelten Standards der Informationskompetenz und ein diesbezügliches Kompetenzraster. Diese sind in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch zugänglich. In den kommenden Monaten wird die Website zu einem Web-Portal mit Forum umgebaut. Der Relaunch ist für Juli 2011 geplant.

Link
www.informationskompetenz.ch

retro.seals.ch nicht verfügbar

11.02.2011 | Publiziert in Digitalisierung

Retro.seals.ch ist von Samstag, 12. Februar ab 19.00 Uhr bis Sonntag, 13. Februar 19.00 Uhr wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar.

Multivio: Anmeldung für das kostenlose Webinar von edu.hub (SWITCH)

08.02.2011 | Publiziert in Assoziierte Projekte

Im Rahmen des monatlichen eduhub.ch Webinar Programms findet am 24. Februar 2011 von 11 bis 12 Uhr ein Vortrag zum Thema Multivio statt. Während der Session präsentiert das Projektteam von RERO Konzept und Funktionalitäten der Applikation.

Multivio ist ein Schweizer Open Source Applikation zu Darstellung von im Web erhältlichen digitalen Dokumenten direkt im Web-Browser. Sie bietet den Nutzern einen direkten Kontakt zu Inhalten, die durch Dokumentenserver zur Verfügung gestellt werden. Die Struktur der Applikation ist modular, erweiterbar und kann an die Bedürfnisse verschiedener Datenquellen angepasst werden.

Um die Präsentation zu verfolgen, bitte unter eduhub.ch registrieren.

Organisation

  • Referenten: Johnny Mariéthoz (RERO) und Miguel Moreira (RERO)
  • Moderatorin: Nathalie Roth (SWITCH)
  • Datum: 24. Februar 2011 (Donnerstag)
  • Ort: online mit SWITCHPoint Adobe Connect
  • Zielpublikum: Mitglieder der e-learning Gemeinschaft

Registrierung
Registrierung möglich bis zum 16. Februar 2011
Zur Registrierung

Links
www.multivio.org
RERO

infoclio.ch: Geschichtswissenschaft und Web 2.0. Eine Dokumentation

02.02.2011 | Publiziert in Assoziierte Projekte

Infoclio.ch freut sich, die Publikation einer Studie zum Thema Geschichtswissenschaft und Web 2.0. Technologien im Open Access bekanntzugeben. Die Dokumentation wurde im Auftrag von infoclio.ch durch Peter Haber und Jan Hodel realisiert.

Die Beiträge des Workshops zum Thema "Geschichtswissenschaften und Web 2.0" (Basel, November 2010) sind ebenfalls online verfügbar.

Dokumentation
Beiträge des Workshops

e-lib.ch: Newsletter Jg. 2 1/2011

25.01.2011 | Publiziert in Hintergründe

E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz lädt Sie ein, einen Blick in den neuen Newsletter zu werfen. Er enthält Kurzbeschreibungen und Links zu Angeboten von e-lib.ch, die überwiegend bereits online genutzt werden können.

Inhalt  

Digitale Inhalte
Best Practices: Leitfaden für Digitalisierungsprojekte
retro.seals.ch: Fundgrube für Schweizer Zeitschriften
e-rara.ch: Kostbare Bücher rund um die Uhr
e-codices: Bibliotheksschätze auf dem Bildschirm
E-Depot: Sammlung im Hintergrund – für alle Fälle

Rechercheportale
swissbib: Ausbau und Konsolidierung
Webportal e-lib.ch: Das Tor zur Elektronischen Bibliothek
InfoNet Economy: Das Portal für die Wirtschaftswissenschaften
Kartenportal.CH: Geografische Suche nach Kartenmaterial

Werkzeuge und Dienste
RODIN: ROue D’Information
Multivio: Version 0.3.1-Die neue Multivio Version steht zur Verfügung
DOI-CH: 320 000 Registrierungen
Konzept Langzeitarchivierung: Archivierung digitaler Primär- und Sekundärdaten

Nutzung, Evaluation und Beratung
Informationskompetenz: Informationskompetenz an Schweizer Hochschulen
Recherchekompetenz: Recherchekompetenz im Bereich wissenschaftlicher Suchmaschinen

http://www.e-lib.ch/de/Newsletter

E-lib.ch wird e-lib.ch: Die Beta-Version ist online

11.01.2011 | Publiziert in Portale

Seit dem 11. Januar 2011 ist die Beta-Version des "Webportals e-lib.ch" frei zugänglich. Sie löst die ehemalige Website des Schweizer Innovations- und Kooperationsprojektes e-lib.ch ab. In neuem Design präsentiert sich das Portal von nun an mit erweiterter Funktionalität sowie inhaltlich aktualisiert und überarbeitet. Damit ist der nächste Schritt in Richtung eines zentralen Einstiegspunkts für die wissenschaftliche Informationsrecherche und -bereitstellung in der Schweiz getan.

Retro.seals.ch: Neue digitalisierte Zeitschriften

16.12.2010 | Publiziert in Digitalisierung

Auf der Plattform retro.seals.ch sind weitere digitalisierte Zeitschriften im Volltext zugänglich. Sie decken einen Zeitraum von 1852 bis heute sowie die Themen Architektur, Geschichte und Religion ab:

  • Habitation : logement, architecture, urbanisme, aménagement du territoire (1928–ff)
  • Hochparterre : Zeitschrift für Architektur und Design (1988–ff)
  • Neues Berner Taschenbuch  (1896–1933) sowie die  Vorgängerzeitschrift Berner Taschenbuch  (1852-1894)
  • Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte (2004-ff) sowie die Vorgängerzeitschrift
    Zeitschrift für schweizerische Kirchengeschichte (1907-2003)

Infoclio.ch: Workshop "Geschichtswissenschaften und Web 2.0"

08.10.2010 | Publiziert in Assoziierte Projekte

Der von infoclio.ch und hist.net organisierte Workshop findet am 12. November im Wildt’sches Haus, Petersplatz 13, in Basel statt.

Im Zentrum steht die Frage nach dem Verhältnis von Geschichtswissenschaft und Web 2.0. An diesem eintägigen Workshop diskutieren Historiker und Medienwissenschaftler Theorie und Praxis des Web 2.0 aus der Perspektive der Geschichtswissenschaft.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Plätze sind jedoch beschränkt. 
Anmeldung bis zum 5. November unter http://www.infoclio.ch/de/anmeldung 

Weitere Informationen sind zu finden unter http://hist.net/forschung-praxis/web20/

Retro.seals.ch: 250 000 neue digitalisierte Zeitschriftenseiten

05.10.2010 | Publiziert in Digitalisierung

Auf der Plattform retro.seals.ch sind weitere 250 000 digitalisierte Zeitschriftenseiten im Volltext zugänglich. Sie decken einen Zeitraum von 1839 bis heute sowie die Themen Geschichte, Naturwissenschaften und Pädagogik ab:

• Annuaire de l'instruction publique en Suisse
• Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde (inklusive Vorgängerzeitschrift)
• Beiträge zur Aargauergeschichte
• Der Geschichtsfreund: Mitteilungen des Historischen Vereins Zentralschweiz
• Etudes pédagogiques
• Helvetica Physica Acta
• Jahrbuch Archäologie Schweiz (inklusive Vorgängerzeitschriften)
• L'educatore della Svizzera italiana
• L'instruction publique en Suisse
• Schweizerisches Archiv für Volkskunde
• Taschenbücher der Historischen Gesellschaft des Kantons Aargau

International Open Access Week

21.09.2010 | Publiziert in Veranstaltungen

International Open Access Week will take place from 18 to 24 October 2010.
The aim is to publicise Open Access (OA) at many different locations worldwide during that week in order to broaden awareness of OA and to promote free access to the knowledge and information generated by publicly-funded research.

It offers you the opportunity to organise local events in order to promote Open Access in your own institution and to raise members’ awareness of the OA idea.

Open Access Week is a follow-up to international Open Access Day (annual conference) which takes place on 4 and 5 October at the State and University Library of Goettingen.
Link to further information

e-codices: 659 Handschriften online

01.09.2010 | Publiziert in Digitalisierung

In den vergangenen Monaten konnten weitere 25 Handschriften aus schweizerischen Sammlungen digitalisiert und auf der Online-Plattform e-codices bereitgestellt werden. So stehen zurzeit 659 Handschriften aus 28 verschiedenen Bibliotheken online zur Verfügung.

Die neu bereitgestellten Handschriften stammen aus zehn Bibliotheken.
http://www.e-codices.ch/

Swiss Forum for Educational Media (SFEM), 28./29. Oktober 2010

26.08.2010 | Publiziert in Veranstaltungen

Lerntrends auf dem Prüfstand. Wie lehren und lernen wir morgen?
Die Schweizerische Stiftung für audiovisuelle Bildungsangebote (SSAB) führt zum vierten Mal in Folge das Swiss Forum for Educational Media (SFEM) durch. Das SFEM 2010 wird erstmals im Rahmen der WORLDDIDAC Basel stattfinden. Das SFEM ist als Kristallisationspunkt im Rahmen einer offenen Netzwerk-Kommunikation konzipiert und auf die Diskussion neuster Bildungstrends fokussiert

Es wird jedes zweite Jahr im Rahmen der WORLDDIDAC Basel stattfinden.
http://www.educationalmedia.ch/

DOI-CH: 174'000 Registrierungen

23.08.2010 | Publiziert in Langzeitarchivierung

Über das DOI-Desk der ETH Zürich wurde bis jetzt für rund 174‘000 elektronische Dokumente ein Digital Object Identifier (DOI) registriert. Konkrete Anwender von DOIs in der Schweiz sind bisher die ETH E-Collection (22’926 DOIs), E-Pics Bildarchiv online der ETH Zürich (144’739 DOIs), e-rara.ch (1’328 DOIs) und Infoscience der ETH Lausanne (4’766 DOIs).

Zur DOI-Registrierung berechtigt sind Organisationseinheiten (jedoch keine Einzelpersonen) aus dem Schweizer Hochschul- und Forschungsbereich. Bei den digitalen Objekten kann es sich um Primärdaten (Forschungsdaten) oder Sekundärdaten (z.B. Dokumente in einem Institutional Repository) handeln.
http://www.doi.ethz.ch/

Europe’s Sixth Information Architecture Summit

12.08.2010 | Publiziert in Veranstaltungen

EuroIA invites participation to its conference on Information Architecture in Paris, France, September 23–25, 2010. The conference includes workshops, presentations, and panels with information architects from across Europe and around the world.

RODIN: DGI-Konferenz 2010

04.08.2010 | Publiziert in Veranstaltungen

Am 7. Oktober wird Prof. Dr. René Schneider (Projektleitung) Zwischenergebnisse des E-lib.ch-Projekts RODIN unter dem Titel "Die Verwendung von SKOS-Daten zur semantischen Suchfragenerweiterung im Kontext des individualisierbaren Informationsportals RODIN" an der DGI-Konferenz 2010 in Frankfurt am Main präsentieren.

Die Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. zum Thema "Semantic Web und Linked Data – Elemente zukünftiger Informationsstrukturen" findet vom 7. bis 9. Oktober 2010 auf dem Messegelände in Frankfurt statt.

ACCEPT: Summer School 2010

28.07.2010 | Publiziert in Kompetenzzentren

Im Rahmen der "Summer School 2010 – Digital Libraries" wird Prof. Dr. René Schneider (Projektleitung) am 20. September die bisherigen Ergebnisse des E-lib.ch-Projekts ACCEPT unter dem Titel "Usability and Utility of Digital Libraries" präsentieren.

Die Summer School 2010 findet vom 20. bis 24. September 2010 an der Bibliothek der Freien Universität Bozen, Italien statt.

Zur Anmeldung 
Online-Programm 
http://www.unibz.it/en/library/about/events/summerschool-digital-libraries.html

Suchplattform für 1200 Jahre Schweizer Geschichte

22.07.2010 | Publiziert in Portale

Die Staatsarchive Zürich, Zug, Basel-Stadt und Thurgau sowie das Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich haben ihre gemeinsame Suchplattform "archivesonline.org" aufgeschaltet. Damit kann über Kantonsgrenzen hinaus nach Personen und Ereignissen gesucht werden.

Die Plattform soll nun kontinuierlich mit weiteren Archiven aus dem In- und Ausland erweitert werden.

www.archivesonline.org
Weitere Informationen
[Aus ETH life http://www.ethlife.ethz.ch/, Artikel von MM / Samuel Schläfli,

E-lib.ch 2012: Entscheidung der SUK / Décision de la CUS

19.07.2010 | Publiziert in Hintergründe

Die Schweizerische Universitätskonferenz (SUK) hat zusätzliche Mittel für das Projekt E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz zur Weiterführung im Jahr 2012 genehmigt. Angaben zur Übergangsperiode 2012 wurden auf der Website der SUK publiziert.

CRUS: Newsletter Nr. 14

16.07.2010 | Publiziert in Hintergründe

Im aktuellen Newsletter der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten (CRUS) ist ein Artikel über "E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz" als nationales Informationsportal in deutscher und französischer Sprache erschienen.

Infoclio.ch: Tagungsankündigung 16. September 2010

13.07.2010 | Publiziert in Assoziierte Projekte , Digitalisierung

Zweite Veranstaltung der Reihe "Digitale Medien und Geschichtswissenschaften" 16. September 2010, Kuppelraum der Universität Bern
Mit der Tagung "Digitale Forschungsinfrastrukturen für die Geschichtswissenschaften" verfolgt infoclio.ch das Ziel, einen Überblick über die speziell für die Geschichtswissenschaften relevanten digitalen Forschungsinfrastrukturen der Schweiz zu geben. Wo die digitale Infrastruktur in der Schweiz noch über Lücken verfügt, werden Beispiele aus dem Ausland beigezogen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 31. August 2010. Die Anmeldung ist möglich auf der Webseite:
http://www.infoclio.ch/de/anmeldung 
Programm

[Bearbeitete Meldung, Original auf http://www.infoclio.ch/de/node/20379, zugegriffen am 16.06.2010]

Konzeptstudie zur Entwicklung eines Modells für eine zentrale Langzeitarchivierung von digitalen Primär- und Sekundärdaten der Forschung für die Schweiz

06.07.2010 | Publiziert in Langzeitarchivierung

Eines der Ziele von E-lib.ch ist die Entwicklung eines Konzeptes für eine zentrale Langzeitarchivierung von digitalen Primär- und Sekundärdaten für die Schweizer Hochschulen, Forschungszentren und Hochschulbibliotheken.

Im Auftrag dieses Projekts haben Peter Keller-Marxer und Niklaus Bütikofer von der ikeep AG den Rahmen, den Bedarf und die Nutzenziele untersucht und unter Berücksichtigung des europäischen Umfelds zwei Modelle für Primärdaten und ein Modell für Sekundärdaten formuliert.

Die Konzeptstudie ist in deutscher und französischer Sprache in der ETH E-Collection zu finden.

Das Wissensportal der ETH-Bibliothek ist online

01.07.2010 | Publiziert in Portale

Die ETH-Bibliothek hat einen neuen Internetauftritt.
Das Wissensportal bietet mit moderner Suchmaschinentechnologie einen völlig neuen Zugang zu den vielfältigen Informationsressourcen. Über das in die neue Website integrierte zentrale Suchfeld erhält man direkten Zugriff auf rund 27 Millionen Dokumente: auf Bücher aus dem Bibliotheksverbund NEBIS, auf Volltexte aus der ETH E-Collection, retro.seals.ch oder der Artikeldatenbank DADS, auf lizenzierte E-Books, Bilder aus Bildarchiv Online oder Videos aus dem Multimedia Portal der ETH Zürich.

Das Wissensportal der ETH-Bibliothek gibt auch einen Eindruck davon, welche Funktionen das "Webportal E-lib.ch" bieten wird. Das Projekt "Webportal E-lib.ch" baut ein zentrales Portal mit einem integrierten Gesamtsystem für eine schweizweite Informationsbereitstellung auf. Das Ziel ist die Integration der verschiedenen Angebote des Gesamtprojektes E-lib.ch und die nahtlose Einbindung der Suche in die Website von E-lib.ch. Das "Webportal E-lib.ch" wird auf der gleichen technischen Basis wie das Wissensportal der ETH-Bibliothek realisiert.

Weitere Informationen 
http://blogs.ethz.ch/e-lib/www.library.ethz.ch

Kontakt
ETH-Bibliothek
Arlette Piguet
Bereichsleitung Kundenservices
arlette.piguet@library.ethz.ch
Tel. 044 632 21 79 

E-rara.ch: Alte Schweizer Drucke jetzt auch in "Gallica" auffindbar

01.07.2010 | Publiziert in Digitalisierung

Gallica – die digitale Bibliothek der Französischen Nationalbibliothek – weist ab sofort auch die alten Schweizer Drucke aus e-rara.ch nach. Metadaten aus e-rara.ch werden von Gallica über eine OAI-PMH-Schnittstelle importiert (Open Archives Initiative Protocol for Metadata Harvesting). Auf diese Weise können die Sammlungen von e-rara.ch auch in Gallica durchsucht werden. Ein Link verweist direkt auf das jeweilige Dokument in e-rara.ch.

Das Projekt e-rara.ch ist Teil von E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz und hat als erstes Ziel ein Online-Angebot digitalisierte Schweizer Drucke des 16. Jahrhunderts, die in verschiedenen Bibliotheken der Schweiz aufbewahrt werden.

"Gallica behauptet sich immer mehr als kollektive elektronische Bibliothek, die offen ist für ein breites Netz von Partnern, Bibliotheken und Verlegern. Diese Woche stieg die Anzahl der von Gallica indexierten Dokumente von ca. 10‘000 auf annähernd 30‘000. Die Dokumente stammen aus verschiedenen Institutionen und können über deren jeweilige elektronische Plattform genutzt werden."

Zur Trefferliste für e-rara.ch in Gallica
Zum Online-Portal e-rara.ch

[Bearbeitete Meldung; Original auf http://blog.bnf.fr/gallica/?p=1511, zugegriffen am 23.06.2010]

Kopierkarten in neuem e-rara.ch-Gewand

16.06.2010 | Publiziert in Digitalisierung

Ab sofort sind in der Zentralbibliothek Zürich Kopierkarten in neuem e-rara.ch-Gewand erhältlich. Die Karten tragen ein ansprechendes Symbolbild aus dem digitalen Angebot alter Drucke. Mit dem Verkauf der neu gestalteten Kopierkarten kann der Bekanntheitsgrad des Projekts e-rara.ch weiter gesteigert werden.

Im Rahmen des Schweizer Innovations- und Kooperationsprogramms E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz wird unter anderem das Teilprojekt e-rara.ch realisiert, das ein nationales Gemeinschaftsprojekt der Bibliothèque de Genève, ETH-Bibliothek Zürich, Universitätsbibliothek Basel, Universitätsbibliothek Bern und der Zentralbibliothek Zürich ist.

Warum ist infoclio.ch ein "assoziiertes Projekt"?

11.06.2010 | Publiziert in Hintergründe , Assoziierte Projekte

Die Koordinationsstelle von E-lib.ch wird gelegentlich gefragt, was es mit dem Status von infoclio.ch als "assoziiertes Projekt" auf sich hat. Im Folgenden wird aus Sicht der Projektkoordination von E-lib.ch kurz erläutert, was dies bedeutet.

Infoclio.ch wurde unabhängig von E-lib.ch geplant und wird separat finanziert. Gemäss seiner Zielsetzung gibt es jedoch eine ganze Reihe von Berührungspunkten inhaltlicher und technischer Art zwischen beiden Projekten, die eine Zusammenarbeit nahelegen.

Aus diesem Grund wird infoclio.ch von E-lib.ch als Beispiel für ein Portal eingebunden, das auf eine fachlich definierte Wissenschaftsgemeinschaft ausgerichtet ist, in diesem Fall auf die Geschichtswissenschaften.

Über die Funktion als Portal hinaus ist die Digitalisierung von Inhalten sowohl für infoclio.ch als auch für E-lib.ch ein wichtiges Thema. Da infoclio.ch nicht über eigene Bestände verfügt und keine umfangreiche Infrastruktur aufbauen kann und soll, stützt es sich bei der Förderung der Digitalisierung auf die Aktivitäten von Partnern.

Eine prominente Rolle spielen dabei die Bibliotheken, die in E-lib.ch zusammenarbeiten. Naturgemäss stehen dabei die Projekte e-rara.ch, retro.seals.ch sowie e-codices im Mittelpunkt. Sie erstellen unter Verwendung einer geeigneten Infrastruktur aus eigenen und fremden physischen Beständen digital verfügbare Inhalte, die überwiegend nach Bedingungen des Open Access zugänglich gemacht werden.
Infoclio.ch vertritt in der Zusammenarbeit mit diesen und weiteren Partnern wie z.B. Archiven die Interessen der Geschichtswissenschaften und bündelt Vorschläge, Wünsche und Kompetenzen der Fachgemeinschaft.

Neben der Digitalisierung spielt für infoclio.ch wie auch für E-lib.ch die Auffindbarkeit von digitalen und anderen Inhalten eine zentrale Rolle. Entsprechend gross ist das Interesse an der Zusammenarbeit mit den Teilangeboten von E-lib.ch, die sich diesem Aspekt widmen. Dazu gehören unter anderen swissbib, Webportal E-lib.ch und RODIN als Suchinstrumente. Gleichzeitig profitiert auch infoclio.ch davon, dass die beiden Projekte ACCEPT und ElibEval ihr Know-how für die Bewertung und Beratung in Fragen der Usability und Usefulness von Online-Angeboten zur Verfügung stellen.

Infoclio.ch ist somit bereits zu einem guten Teil als Portal für die Schweizer Geschichtswissenschaften innerhalb von E-lib.ch angekommen.

Die Elektronische Bibliothek Schweiz in der NZZ

09.06.2010 | Publiziert in Digitalisierung

Unter dem Titel "Ein nationales Wissenschaftsportal für die Schweiz – Der Aufbau der schweizerischen elektronischen Bibliothek kommt voran" wurde am 31. Mai ein Artikel über E-lib.ch in der NZZ veröffentlicht.

Der erste Teil des Beitrags widmet sich Bibliotheken und ihrem Umgang mit der digitalen Herausforderung im Allgemeinen. Des Weiteren wird das Projekt E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz vorgestellt. Dabei wurden aus dem gesamten Angebot von E-lib.ch die zwei Teilprojekte e-rara.ch und swissbib ausgewählt und näher beschrieben.

Der Artikel ist auch auf NZZ Online zugänglich.

E-lib.ch-Newsletter 1/2010

04.06.2010 | Publiziert in Hintergründe

E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz lädt Sie ein, einen Blick in den E-lib.ch-Newsletter zu werfen. Er enthält Kurzbeschreibungen und Links zu einigen der Angebote von E-lib.ch, die überwiegend bereits online genutzt werden können.

Machen Sie sich selbst ein Bild: Unter http://www.e-lib.ch/newsletter.html finden Sie den Newsletter in deutscher und französischer Sprache.

Hintergrundinformationen zu allen Teilprojekten erhalten Sie auf http://www.e-lib.ch/.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Kontakt:
Susanne Benitz
Koordinationsstelle E-lib.ch
c/o ETH Zürich, ETH-Bibliothek
Rämistrasse 101, 8092 Zürich
Tel. +41 44 632 69 98
Fax +41 44 632 14 30
susanne.benitz@library.ethz.ch

Infoclio.ch: Interview avec Pascalia Boutsiouci – "Les éditeurs ont une position de monopole"

02.06.2010 | Publiziert in Assoziierte Projekte

Mme. Pascalia Boutsiouci est la directrice du Consortium des bibliothèques universitaires suisses. A ce titre, elle s’occupe pour le compte des bibliothèques de l’achat de contenus numériques sous licence pour l’ensemble de la Suisse.

Dans cette interview, Mme. Boutsiouci revient sur la raison d’être du Consortium et raconte les difficiles négociations qu’elle mène au jour le jour avec les grands éditeurs d’information scientifique.

L’interview est disponible en français sur http://www.infoclio.ch/fr/home.

[Message adapté, original sur http://www.infoclio.ch/fr/news, message de Enrico Natale du 04.05.2010, accès au 01.06.2010]

Infoclio.ch: Interview mit Dr. Matthias Töwe – Das Projekt retro.seals.ch

02.06.2010 | Publiziert in Digitalisierung

Am 4. Mai wurde Dr. Matthias Töwe zum Projekt retro.seals.ch befragt, das Teil des Gesamtprojekts E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz ist. Dr. Matthias Töwe ist Koordinator des Innovations- und Kooperationsprojekts E-lib.ch.

Eines der Angebote von E-lib.ch ist das Teilprojekt retro.seals.ch. Hierbei handelt es sich um ein Vorhaben zur Retrodigitalisierung von Schweizerischen Zeitschriften.
Das Interview in deutscher Sprache finden Sie auf http://www.infoclio.ch/de/home.

[Bearbeitete Meldung, Original auf http://www.infoclio.ch/de/news von Enrico Natale vom 19. Mai 2010, zugegriffen am 01.06.2010]

Weiterbildungskurs Informationskompetenz an Hochschulen

19.05.2010 | Publiziert in Kooperationen , Veranstaltungen

Die Universität Zürich und die Zentralbibliothek Zürich bieten gemeinsam einen zweitägigen Weiterbildungskurs in Informationskompetenz an.
Der Kurs findet am 22. und 23. Oktober 2010 in der Zentralbibliothek Zürich statt und kostet 600.- CHF. Dozierende sind Dr. Ulrike Hanke, Oliver Kohl-Frey MA, Dr. Wilfried Sühl-Strohmenger, Oliver Thiele MA. Anmeldungen werden per E-Mail an andrea.malits@zb.uzh.ch bis zum 31. August angenommen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden mit verschiedenen Strategien für die Positionierung von Informationskompetenz-schulungen vertraut gemacht. Dabei setzen sie sich kritisch mit den möglichen Inhalten von zielgruppenorientierten Schulungsangeboten auseinander und diskutieren "best practice" Beispiele sowie neue Entwicklungen.
Weitere Informationen

[Bearbeitete Meldung; Original aus swiss-lib, Meldung vom 14.05.2010 von Dr. Andrea Malits]

Ein Rechtsgutachten zu Open Access

19.04.2010 | Publiziert in Repositories

Im Auftrag der Universität Zürich und auf Initiative ihrer Hauptbibliothek haben Prof. Dr. Reto M. Hilty und Dr. Matthias Seemann ein Rechtsgutachten mit dem Titel "Open Access – Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen im schweizerischen Recht erstellt".

Der Schwerpunkt des Interesses liegt dabei auf den Rechtsfragen rund um den Betrieb von Repositorien, d.h. Internet-Servern wie ZORA, die dazu dienen, wissenschaftliche Publikationen zugänglich zu machen. Insbesondere fragt sich, inwieweit Publikationen, die bereits bei wissenschaftlichen Verlagen veröffentlicht worden sind, in Repositorien hinterlegt werden dürfen.

Weitere Informationen

[http://www.oai.uzh.ch/index.php?option=content&task=view&id=445&Itemid=324&mos_lng=de, zugegriffen am 7. April 2010]

Aktueller Stand des Projekts ACCEPT

29.03.2010 | Publiziert in Kompetenzzentren

Interessierte am E-lib.ch-Projekt ACCEPT – Analyse du Comportement des Clients – Evaluation des Prestation de Téléchargement (Analyse des Benutzerverhaltens – Evaluation der Download-Dienstleistungen) können sich auch auf der Website der Haute Ecole de Gestion in Genf (HEG) informieren. Neben der Projektbeschreibung und den Zielen sind auf der Website auch der aktuelle Stand und Ergebnisse sichtbar.

Bisher wurden zwei Fokus-Gruppen zu Usefulness & Usability in Digital Libraries durchgeführt, die beide auf das Projekt swissbib ausgerichtet wurden. In der ersten Gruppe wurde im Mai 2009 über den ersten Prototypen des zukünftigen Metakatalogs der Schweizer Hochschulbibliotheken und der Schweizerischen Nationalbibliothek diskutiert. Das Thema der zweiten Fokus-Gruppe im Oktober 2009 war die Beta-Version des Metakatalogs swissbib. Die Abschlussberichte zu den Fokus-Gruppen können auf der Website der HEG heruntergeladen werden.

Darüber hinaus wurden zwei Studien zur Evaluation der Nützlichkeit ("Usefulness") von digitalen Bibliotheken erhoben. Die erste Studie gibt einen Überblick über digitale Bibliotheken im Allgemeinen und über ihre Usefulness. Die zweite Studie, ein wissenschaftliches Rechercheprojekt, entstand im Rahmen des Masterstudienganges "Information documentaire" der HEG. Auch hier sind beide Berichte auf der Website der HEG zugänglich.

Im Dezember 2009 wurde online eine Benutzerumfrage zu Nutzung und Nutzen digitaler Zeitschriften an der Universität Genf durchgeführt. Derzeit laufen die Analyse und Aufbereitung der Ergebnisse, die vermutlich im Juni 2010 veröffentlicht werden. Geplant für 2010 sind weitere Benutzertests mit swissbib und e-codices, eine Analyse der Bibliotheks-Website der Universität Genf und andere Studien zu Usefulness & Usability in Digital Libraries. In der zweiten Phase des Projektes ab Juni 2010 soll bereits mit dem Transfer der Ergebnisse der ersten Phase auf die E-lib.ch-Projekte begonnen werden. Begleitet werden unter anderem die Einzelprojekte: swissbib, retro.seals.ch, e-codices, Kartenportal.CH, infoclio.ch, e-rara.ch.

Kontakt
Dr. René Schneider
Haute école de gestion de Genève – HEG
Campus Battelle – Bâtiment F – Büro 136
Route de Drize 7
1227 Carouge
Suisse
Tel: 022 388 18 66
rene.schneider@hesge.ch

Rahel Birri Blezon
Haute école de gestion de Genève – HEG
Campus Battelle – Bâtiment F – Büro 130
Route de Drize 7
1227 Carouge
Suisse
Tel: 022 388 17 66
rahel.birri@hesge.ch

[http://campus.hesge.ch/id_bilingue/projekte_partner/projekte.asp, zugegriffen am 8. Februar 2010]

Alte Schweizer Drucke per Mausklick verfügbar – die neue Online-Plattform e-rara.ch

17.03.2010 | Publiziert in Digitalisierung

Die Online-Plattform www.e-rara.ch ist jetzt öffentlich zugänglich. Das neue Angebot startet mit mehr als 800 Büchern vom 16. bis ins 19. Jahrhundert. Als erster Schwerpunkt werden die Schweizer Drucke des 16. Jahrhunderts digitalisiert und veröffentlicht. Kapitelüberschriften, Inhaltsverzeichnisse und Angaben über Illustrationen machen die Suche und Navigation benutzerfreundlich. Ganze Bücher und einzelne Kapitel lassen sich im PDF- Format kostenlos herunterladen. Die Plattform wird bis Ende 2011 mehr als 10‘000 Titel und damit rund 2.5 Mio. Seiten umfassen und auch nach Projektende kontinuierlich erweitert.

"E-rara.ch" ist ein nationales Gemeinschaftsprojekt der Bibliothèque de Genève, ETH-Bibliothek Zürich, Universitätsbibliothek Basel, Universitätsbibliothek Bern und der Zentralbibliothek Zürich, das im Rahmen des Schweizer Innovations- und Kooperationsprogramms "Elektronische Bibliothek Schweiz (E-lib.ch)" realisiert wird. Die Digitalisierung der Bücher erfolgt dezentral an den verschiedenen Standorten, wird aber vom Digitalisierungszentrum der Zentralbibliothek Zürich koordiniert. Die Projektleitung, der technische Betrieb und das Hosting der Plattform liegen bei der ETH-Bibliothek.

Kontakt
ETH Zürich
Dr. Franziska Geisser
ETH-Bibliothek Zürich, Projektleitung e-rara.ch
Tel.: +41 44 632 35 96
E-Mail: geisser@library.ethz.ch

Weitere Informationen

[Bearbeitete Meldung; Original aus "Medienmitteilung der ETH Zürich", Meldung vom 16.03.2010]

Info-Net Economy: Veröffentlichung der Studie "Institutionelle und zentrale Archive: Existierende Praktiken und Best Practices"

01.03.2010 | Publiziert in Portale

Die Studie "Institutionelle und zentrale Archive: Existierende Praktiken und Best Practices" von Lorraine Filippozzi, Fachhochschulassistentin des Studiengangs Information und Dokumentation der Hochschule für Wirtschaft in Genf, die Teil der ersten Phase des E-lib.ch-Projektes Info-Net Economy ist, wurde in "Revue électronique suisse de science de l’information" (RESSI) veröffentlicht.

Das Portal Info-Net Economy wird einen Zugang zu elektronischen Publikationen bieten, die aus den institutionellen Beständen eines Netzwerks öffentlicher und akademischer Partner stammen.

Das Projekt eines zukünftigen Themenportals für den Bereich Wirtschaftswissenschaften der Elektronischen Bibliothek Schweiz E-lib, soll durch diese Studie eine solide Dokumentationsgrundlage erhalten. Nach einem Bedarfsnachweis zentraler Portale und einer Diskussion der damit verbundenen Möglichkeiten für Informationsfachleute werden die organisatorischen, technischen und marketingbezogenen Aspekte vergleichbarer Projekte untersucht und Best Practices aufgezeigt, die für eine Umsetzung zu berücksichtigen sind.

Weitere Informationen

[Aus Revue électronique suisse de science de l'information, Nr. 10/2009]

Swissbib beta

15.02.2010 | Publiziert in Portale

Das Projekt swissbib hat in Zusammenarbeit mit OCLC den Aufbau des Grundservices erfolgreich abgeschlossen.
Swissbib ist über http://www.swissbib.ch öffentlich zugänglich. Damit bietet swissbib eine einheitliche Suche in 14 Millionen Dokumenten aus über 740 Schweizer Bibliotheken. Swissbib umfasst sämtliche Schweizer Universitäten, die Nationalbibliothek, die Mehrheit der Fachhochschulen, eine Vielzahl von Forschungsbibliotheken, mehrere Kantonsbibliotheken sowie in einem beschränkten Mass auch öffentliche Bibliotheken.

Obwohl swissbib vollumfänglich benutzbar ist, wird weiterhin die beta-Version betrieben, da der Service kontinuierlich weiterentwickelt wird. Dies soll durch das Label „beta“ im Logo zum Ausdruck kommen.

Das Projektteam hofft auf viele Rückmeldungen der Nutzerinnen und Nutzern, um swissbib laufend verbessern zu können.

Auch die bibliographischen Daten der einzelnen Verbünde in swissbib werden stetig aktualisiert. So haben ab Februar 2009 alle Datenquellen, mit Ausnahme von RERO und retro.seals.ch, den Stand von Mitte Dezember 2009. Bis Ende März werden die einzelnen Verbünde sukzessive auf Tagesaktualität gebracht und ab dann täglich einmal aktualisiert.

Eine komplett neue Funktion ist seit Dezember 2009 aufgeschaltet worden, nämlich die Online-Verfügbarkeitsabfrage für folgende Verbünde:

  • IDS Basel Bern
  • IDS Luzern
  • IDS St. Gallen
  • IDS Zürich Universität
  • Sistema bibliotecario ticinese

Projekt swissbib
Universitätsbibliothek Basel
Schönbeinstr. 18-20
4056 Basel
Tel. +41-(0)61 267 13 07
swissbib-ub@unibas.ch
http://www.swissbib.org/wiki/index.php?title=Welcome

[bearbeitete Meldung; Original aus swiss-lib, Meldung vom 03.02.2010 von Tobias Viegener]

German SHERPA/RoMEO upgraded

21.01.2010 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

An upgrade of the German version of RoMEO – SHERPA/RoMEO deutsch – is now online.
The new German-language interface based on the English SHERPA/RoMEO database was developed within the framework of the project Open Access Policies. Up to now, users were able to obtain information about publishers’ standard policies with regard to Open Access and to search the database by journal title and publisher name.

Through cooperation with the Electronic Journals Library (EZB), the database for journal information has been extended considerably and a search option for journal abbreviations has been introduced. Moreover, there are now links (PDFs) to information provided by publishers on copyright conditions and paid-access options. In addition to the already existing option allowing users to preselect publishers by RoMEO colour, there is now an alphabetical index of all listed publishers.

[http://open-access.net/de/austausch/news/news/anzeige/sherparomeo_deutsch_mit/, 17 December 2009]

BIS-Kongress am Rolex Learning Center

15.01.2010 | Publiziert in Veranstaltungen

Der Kongress des Verbandes Bibliothek Information Schweiz (BIS) findet 2010 vom 1. bis 4. September am Rolex Learning Center in Lausanne statt und bietet erstmals die Möglichkeit, den spektakulären Neubau der EPFL-Bibliothek zu besichtigen. Das Thema des Kongresses lautet: "Bibliotheken bewegen – changeons les bibliothèques".

Der BIS-Kongress bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, die architektonisch und konzeptionell spektakuläre Bibliothek der EPFL zu besichtigen. Der Name des Bauwerks mit Kosten von über 100 Mio. Franken ist Programm: Rolex = private Mitfinanzierung, Learning = Bibliothek als Ort zum Arbeiten, Center = zentrale Lage mitten im Campus der eidgenössischen polytechnischen Hochschule EPFL in Lausanne.

Das Organisationskomitee
David Aymonin und Guilaine Baud-Vittoz, EPFL Lausanne; Yolande Estermann Wiskott, Präsidentin BIS; Jeannette Frey und Marie-Pierre Constant, BCU Lausanne; Hans Ulrich Locher, Kongressdelegierter BIS/Geschäfts¬führer SAB; Frédéric Sardet, Bibliothèque Municipale Lausanne.

Kontakt
Hans Ulrich Locher
Délégué du BIS pour le Congrès BIS Lausanne
Locher@halo.ag
sab@sabclp.ch, 062 822 29 89 , Aarepark 1, 5000 Aarau

Aus arbido newsletter Nr. 9/2009, Meldung vom 11.11.09

Deutsche Digitale Bibliothek

11.01.2010 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Am 2. Dezember 2009 hat das Bundeskabinett die Errichtung einer Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) gebilligt. Die Ministerpräsidentenkonferenz der Länder hatte ihr bereits auf ihrer Jahrestagung im Oktober 2009 zugestimmt.

Mit der DDB sollen die Datenbanken von über 30.000 Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen in Deutschland vernetzt und durch spezielle Suchwerkzeuge erschlossen werden.

Die DDB wird in die Europäische Digitale Bibliothek Europeana integriert. Sie ist ein Verbund der nationalen digitalen Bibliotheken, zu denen auch die DDB gehört. Ihre Einrichtung hat der Rat der Europäischen Union auf Vorschlag der EU-Kommission bereits 2006 beschlossen. Das Zugangsportal zur Europeana wurde am 20. November 2008 vom Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso frei geschaltet.

Weitere Informationen

[http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Homepage/home.html, zugegriffen am 10. Dezember 2009]

DOI-Desk der ETH Zürich auf Französisch und Italienisch

14.12.2009 | Publiziert in Kooperationen , Langzeitarchivierung

Die Website des DOI-Desks der ETH Zürich ist neben Deutsch und Englisch nun auch auf Französisch und Italienisch zugänglich. Der DOI-Desk ermöglicht die Registrierung von DOI-Namen in der Schweiz. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit DataCite und der International DOI Foundation.

Der DOI-Desk der ETH Zürich ist eine Dienstleistung der ETH-Bibliothek, mit technischer Unterstützung durch die Informatikdienste der ETH Zürich (ID).

Dieses Angebot wurde im Rahmen des Innovations- und Kooperationsprojektes "E lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz" aufgebaut. Es wird vom ETH-Rat gefördert.

Kontakt
ETH Zürich
Angela Gastl
ETH-Bibliothek
DOI-Desk der ETH Zürich
Rämistrasse 101
8092 Zürich

Telefon: +41 44 632 27 37
E-Mail: doi@library.ethz.ch

http://www.doi.ethz.ch

DFG-Projekt: LuKII (LOCKSS-und-KOPAL-Infrastruktur-und-Interoperabilität)

10.12.2009 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

Scholarly information today is mainly born digital and is increasingly made available through digital means. This makes effective long term digital preservation urgent for researchers in every field. Scholars know this is important, but generally assume that others, especially libraries, will address the problem. No simple solution exists. Multiple backups are a help, but do not address problems of integrity or authenticity or usability and older backups on tape are particularly vulnerable to physical or magnetic decay.

Serious research on this topic has gone on for a decade with valuable tools such as LOCKSS and KOPAL as a result, but far more research remains to do. The problem of long term digital archiving is not solved, but becomes more solvable as the research moves forward. This project sets up a network infrastructure that takes an active step toward preserving bitstream integrity while ensuring readability, and then tests the product with materials from German institutional repositories.

Specifically this project proposes interoperability between the open-source elements of two existing archiving systems (LOCKSS and KOPAL) in order to combine cost-effective bitstream preservation with an established tool for usability maintenance and format migration.

Based on these goals the chief elements of this project are:

  1. to establish a cost-effective LOCKSS network in Germany including infrastructure to provide ongoing technical support and management for LOCKSS and its variants (e.g. CLOCKSS);
  2. to conceptualize and implement interoperability between LOCKSS and KOPAL in order to combine cost-effective bitstream preservation with well-developed usability preservation tools;
  3. and to test the interoperability prototype by archiving data from German institutional repositories.

Kontakt
Prof. Michael Seadle PhD
Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft
Humboldt-Universität zu Berlin
(Berlin School of Library and Information Science)
seadle@ibi.hu-berlin.de

[http://www.ibi.hu-berlin.de/forschung/digibib/forschung/projekte/LuKII, 10 December 2009]

A report on tool provision for digital preservation is now available

03.12.2009 | Publiziert in Internationale Entwicklungen

File formats and information technology are continually evolving. In order to preserve your digital objects, you may need to perform preservation actions. Preservation action tools are software programs that act on a digital object to ensure its continued accessibility. To select the right tool, you need to know which tools are available.

Planets has wrapped a number of preservation action tools into the Planets framework.

The project has also conducted a survey of cultural heritage institutions and created an inventory of commonly used file formats and compiled a list of preservation action tools that exist to preserve them. The analysis has made it possible to identify gaps in provision.

During the analysis, it became clearer that the search for gaps in tool provision cannot be confined to availability of tools for the most occurring file formats. There are many specialized formats that need support from specialized preservation action tools, and research on this has been done through case studies.

The results of the analysis provide an important insight into the status of digital preservation and the status of digitization. More importantly, a regular analysis of the gaps in tool provision can be used to identify the need for new research and/or development of new tools. If a gap analysis shows that no tool for a specific preservation action exists, there is a gap in tool provision and a new tool should be developed.

The full Gap Analysis report can be found here: http://www.planets-project.eu/docs/reports/PA2D3gapanalysis.pdf

To comment or ask a question about Planets and the Gap Analysis, please e-mail us at: info@planets-project.eu

Swissbib: séance d’orientation sur l’état actuel

30.11.2009 | Publiziert in Portale

Pour célébrer le lancement de la phase bêta publique de swissbib une séance d’orientation sur l’état actuel et la seconde moitié du projet aura lieu le 02.12. à la Bibliothèque nationale à Berne, de 14:15 à 17:00 heures.

L’équipe de swissbib se réjouit de vous orienter sur:

1) L’accueil par M. Hug, chef de projet swissbib
2) L’état du projet à la fin de l’année 2009
3) Le rapport sur les tests
– Pause –
4) La présentation de swissbib
5) L’orientation sur la seconde moitié du projet

Projekt swissbib
Universitätsbibliothek Basel
Schönbeinstr. 18-20
4056 Basel

Tel. +41-(0)61 267 13 07

swissbib-ub@unibas.ch
http://www.google.de/search?q=www.swissbib.org